GSB Standardlösung

Von den Nobelpreisträgern Mayor und Queloz entdeckter Exoplanet Dimidium

Von den Nobelpreisträgern Mayor und Queloz entdeckter Exoplanet Dimidium
Quelle: ESO/M. Kornmesser/N. Risinger (skysurvey.org)

Diese künstlerische Darstellung zeigt den extrasolaren Planeten 51 Pegasi b, der 1995 von den Schweizer Astronomen Didier Queloz und Michel Mayor in etwa 50 Lichtjahren Entfernung vom Sonnensystem entdeckt wurde. Für diese Entdeckung wurden die beiden Genfer Wissenschaftler mit dem Nobelpreis für Physik 2019 ausgezeichnet. Den Namen Dimidium erhielt der erste an einem sonnenähnlichen Stern entdeckte extrasolare Planet durch einen Namenswettbewerb der Internationalen Astronomischen Union (IAU). Das Wort bedeutet "die Hälfte" und soll darauf hinweisen, dass der Planet etwa die Hälfte der Masse des Planeten Jupiter hat. Dimidium umkreist seinen Stern Helvetios (51 Pegasi) im Sternbild Pegasus, dem "Fliegenden Pferd" am nördlichen Sternenhimmel – und zwar in nur 4,2 Tagen und auf einer sehr engen Umlaufbahn von nur acht Millionen Kilometern. Dies heizt seine Gashülle auf fast eintausend Grad Celsius auf, weshalb der Exoplanet auch der Klasse der "heißen Jupiter" zugerechnet wird.

Weitere Galerien
Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü