Dr. Tho­mas Popp

Dr. Thomas Popp
Dr. Tho­mas Popp
Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Dr. Thomas Popp

Das Wis­sen über die glo­ba­le Ae­ro­sol­ver­tei­lung, ih­re Zu­sam­men­set­zung und die Kli­ma­wir­kung ist der­zeit noch sehr un­voll­stän­dig. Dr. Tho­mas Popp, der in der Ab­tei­lung At­mo­sphä­ren­for­schung des Deut­schen Fer­ner­kun­dungs­da­ten­zen­trum tä­tig ist, nutzt KI-Me­tho­den, um neue Ver­fah­ren zur Ab­schät­zung von Ae­ro­so­len und ih­rer Ei­gen­schaf­ten für die Fer­ner­kun­dung zu ent­wi­ckeln. Durch den Ver­gleich mit Bo­den­mes­sun­gen wer­den die­se va­li­diert und für die In­te­gra­ti­on in At­mo­sphä­ren­mo­del­le auf­be­rei­tet. So kön­nen die bis­he­ri­gen An­nah­men durch durch­gän­gig ver­läss­li­che Da­ten er­setzt wer­den.

Das Wissen über die globale Aerosolverteilung, ihre Zusammensetzung und die Klimawirkung ist derzeit noch sehr unvollständig. Dr. Thomas Popp, der in der Abteilung Atmosphärenforschung des Deutschen Fernerkundungsdatenzentrum tätig ist, nutzt KI-Methoden, um neue Verfahren zur Abschätzung von Aerosolen und ihrer Eigenschaften für die Fernerkundung zu entwickeln. Durch den Vergleich mit Bodenmessungen werden diese validiert und für die Integration in Atmosphärenmodelle aufbereitet. So können die bisherigen Annahmen durch durchgängig verlässliche Daten ersetzt werden.

Weitere Galerien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü