Sa­bi­ne Wüst und René Sed­lak

Sabine Wüst und René Sedlak
Sa­bi­ne Wüst und René Sed­lak
Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Sabine Wüst und René Sedlak

Sa­bi­ne Wüst (r.) und René Sed­lak (l.) er­for­schen Fra­gen zur At­mo­sphä­re am Deut­schen Fer­ner­kun­dungs­da­ten­zen­trum in Ober­pfaf­fen­ho­fen. Um die Er­wär­mung der At­mo­sphä­re be­stim­men zu kön­nen, müs­sen die Strö­mungs­vor­gän­ge im Hö­hen­be­reich von et­wa 80 bis 100 Ki­lo­me­ter ge­nau er­forscht wer­den. Sa­bi­ne Wüst und René Sed­lak ar­bei­ten dar­an, die von Ka­me­ras er­fass­ten Tur­bu­len­zen in der At­mo­sphä­re mit KI-Ver­fah­ren aus­zu­wer­ten.

Sabine Wüst (r.) und René Sedlak (l.) erforschen Fragen zur Atmosphäre am Deutschen Fernerkundungsdatenzentrum in Oberpfaffenhofen. Um die Erwärmung der Atmosphäre bestimmen zu können, müssen die Strömungsvorgänge im Höhenbereich von etwa 80 bis 100 Kilometer genau erforscht werden. Sabine Wüst und René Sedlak arbeiten daran, die von Kameras erfassten Turbulenzen in der Atmosphäre mit KI-Verfahren auszuwerten.

Weitere Galerien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü