Die Zukunft fliegt elektrisch

Elek­tri­sches Flie­gen

Elektrisches Fliegen - emissionsfrei, mit neuem Look und leiser
Elek­tri­sches Flie­gen - emis­si­ons­frei, mit neu­em Look und lei­ser
Bild 1/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Elektrisches Fliegen - emissionsfrei, mit neuem Look und leiser

Elek­tri­sches Flie­gen ver­eint meh­re­re Vor­tei­le: Es ist lo­kal emis­si­ons­frei, lei­ser und er­mög­licht völ­lig neue Mo­bi­li­täts­an­ge­bo­te.
Viersitziges Brennstoffzellenflugzeug im Flug
Erst­flug für vier­sit­zi­ges Brenn­stoff­zel­len­flug­zeug
Bild 2/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Erstflug für viersitziges Brennstoffzellenflugzeug

Im Sep­tem­ber 2016 star­te­te die Hy4, das ers­te vier­sit­zi­ge Pas­sa­gier­flug­zeug, das mit ei­ner Brenn­stoff­zel­le an­ge­trie­ben wird, am Flug­ha­fen Stutt­gart zum Erst­flug.
Der Weg zum klimaneutralen Flugzeug
Der Weg zum kli­ma­neu­tra­len Flug­zeug
Bild 3/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Der Weg zum klimaneutralen Flugzeug

Das DLR führt ei­ne Kon­zept­stu­die durch, um bis 2040 ein öko­lo­gisch ef­fi­zi­en­tes Flug­zeug auf der Mit­tel­stre­cke in den Ver­kehrs­flug zu brin­gen.
Elektrische Antriebe ermöglichen innovative Flugzeugkonzepte
Elek­tri­sche An­trie­be er­mög­li­chen in­no­va­ti­ve Flug­zeug­kon­zep­te
Bild 4/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Elektrische Antriebe ermöglichen innovative Flugzeugkonzepte

Kurz- und Mit­tel­stre­cken­flug­zeug­kon­zept mit ei­nem hy­brid-elek­tri­schen An­trieb.
Elektromobilität am Himmel erfordert übergreifende Forschungsdisziplinen
Elek­tro­mo­bi­li­tät am Him­mel er­for­dert über­grei­fen­de For­schungs­dis­zi­pli­nen
Bild 5/6, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Elektromobilität am Himmel erfordert übergreifende Forschungsdisziplinen

Vi­sio­näre Flug­zeug­kon­fi­gu­ra­tio­nen. Ins­ge­samt 20 DLR-In­sti­tu­te  aus  den  Be­rei­chen  Luft­fahrt, Ener­gie und At­mo­sphä­ren­for­schung brin­gen sich mit ih­ren Kom­pe­ten­zen in das For­schungs­pro­jekt EX­ACT (Ex­plo­ra­ti­on  of  Elec­tric  Air­craft  Con­cepts  and  Tech­no­lo­gy) ein. Die Pla­nung der Pro­duk­ti­on, des Be­triebs und der War­tung fließt von An­fang an in das Flug­zeug­de­sign ein. Wäh­rend in der Ver­gan­gen­heit Flug­zeu­ge pri­mär kos­ten­ge­trie­ben ent­wi­ckelt und ih­re Kli­ma­wir­kung erst im Nach­gang ana­ly­siert wur­den, wird die­ser Pro­zess in EX­ACT erst­mals um­ge­dreht.
Electric Flight Demonstrator (grafische Darstellung)
Elec­tric Flight De­mons­tra­tor (gra­fi­sche Dar­stel­lung)
Bild 6/6, Credit: DLR/Hendrik Weber, www.wda.de

Electric Flight Demonstrator (grafische Darstellung)

Wäh­rend bis­her nur bat­te­rie-elek­trisch an­ge­trie­be­ne Klein­flug­zeu­ge in Be­trieb sind und sich hy­brid-elek­tri­sche Klein­flug­zeu­ge noch in der Flug­er­pro­bung be­fin­den, hat das Deut­sche Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR) ge­mein­sam mit Sie­mens, MTU Ae­ro En­gi­nes und RUAG Avia­ti­on ei­ne Mach­bar­keits­stu­die für ein 19-sit­zi­ges Test­flug­zeug auf Ba­sis ei­ner Dor­nier Do-228 er­stellt. Die Stu­die zeigt gu­te Er­folgschan­cen für den Um­bau und für die Er­pro­bung ei­nes na­tio­na­len Elec­tric Flight De­mons­tra­tors, der über ein voll­wer­ti­ges elek­tri­sches An­triebs­sys­tem in der 500-Ki­lo­watt-Leis­tungs­klas­se in den Aus­bau­stu­fen bat­te­rie-elek­tri­scher und hy­brid-elek­tri­scher Be­trieb mit zu­sätz­li­chem Ga­stur­bi­nen­ge­ne­ra­tor ver­fügt.

Die Zunahme des weltweiten Luftverkehrs und die ökologische Verantwortung, der sich die Bundesregierung im Pariser Klimaschutzabkommen verpflichtet hat, stellen die Luftfahrt vor große Herausforderungen. Schließlich gehen Prognosen in den nächsten 20 Jahren von einer Verdopplung der weltweiten Flugzeugflotte aus. Für die Zukunftsfähigkeit des Luftverkehrssystems ist es daher unumgänglich, belastende Auswirkungen deutlich zu verringern, folglich spielt die Forschung an alternativen Antriebssystemen in der Luftfahrt eine Schlüsselrolle.

Elektrisches Fliegen verspricht große Potenziale

Zu diesem Zweck forscht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) an hybrid-elektrischen Flugzeugen, die einen wichtigen Baustein im Luftverkehr der Zukunft darstellen können. Elektrisches Fliegen eröffnet völlig neue Möglichkeiten den Schadstoffausstoß am Flugzeug gegebenenfalls drastisch zu senken und auch die Lärmbelastung signifikant zu reduzieren. Außerdem ermöglichen elektrische Antriebe komplett neue Flugzeugkonfigurationen, die den Treibstoffverbrauch und damit die Emissionen weiter reduzieren dürften. In der Summe haben elektrische Flugzeuge das Potenzial die Mobilität grundlegend zu verändern, denn leise und saubere Verkehrsmittel ermöglichen fliegende Zubringerdienste direkt aus dem Stadtzentrum zum nächstgrößeren Flughafen.

Das DLR forscht an der Vision elektrischen Fliegens

Das DLR ist die einzige Großforschungseinrichtung in Europa, die in der Lage ist, alle Aspekte des elektrischen Fliegens zu verfolgen und die heute noch offenen Fragen zu beantworten. Dazu forscht das DLR an unterschiedlichen Antriebstechnologien – von den Konzepten über Simulation bis hin zu ihrer Integration in neue Flugzeugkonfigurationen. Gleichzeitig untersuchen die Wissenschaftler die Auswirkungen auf das Gesamtsystem Luftfahrt, das heißt mit welchen Folgen ist für Reisende, Fluglinien und Flughäfen zu rechnen.

Als Antwort auf das Pariser Klimaschutzabkommen, gehört es zu den wichtigsten Zielen im Luftverkehr der Zukunft, Elektroantriebe in Fracht- und Passagiermaschinen einsetzen zu können.

Kontakt
  • Dr. Andreas Klöckner
    Ko­or­di­na­tor elek­tri­sches Flie­gen
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Pro­gramm­stra­te­gie Luft­fahrt
    Telefon: +49 2203 601-2449
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Annabel Brückmann
    Stra­te­gi­sche Kom­mu­ni­ka­ti­on Luft­fahrt
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Pro­gramm­stra­te­gie Luft­fahrt
    Telefon: +49 2203-601-5080
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
12 Artikel
7 Bilder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü