GSB Standardlösung

Digitalisierung

C²A²S²E-Cluster
C²A²S²E-Cluster
Bild 1/16, Quelle: DLR/Thomas Ernsting.

C²A²S²E-Cluster

C²A²S²E-Cluster: Europas schnellster Rechner für die Luftfahrtforschung.

Elektronisches Archiv in Oberpfaffenhofen
Elektronisches Archiv in Oberpfaffenhofen
Bild 2/16, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Elektronisches Archiv in Oberpfaffenhofen

In dem automatischen Bandarchiv kümmern sich Roboter um die Bereitstellung der Daten-Kassetten

DLR – Expotentieller Datenzuwachs
Exponentieller Zuwachs der Daten
Bild 3/16, Quelle: iStock/nadla.

Exponentieller Zuwachs der Daten

Das weltweite Datenvolumen betrug 2016 ungefähr 16 Zettabyte. Ausgeschrieben also: 16 000 000 000 000 000 000 000. Bis 2025 soll sich dieser Wert verzehnfachen (Quelle: statista.com).

Digitalisierung und Virtualisierung in der Luftfahrt
Digitalisierung und Virtualisierung in der Luftfahrt
Bild 4/16, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Digitalisierung und Virtualisierung in der Luftfahrt

Ein langfristiges Ziel bei der Digitalisierung der Luftfahrt ist der virtuelle Erstflug neuer Flugzeuge.

Visualisierung aufsteigender Luftmassen über dem Atlantik
Visualisierung aufsteigender Luftmassen über dem Atlantik
Bild 5/16, Quelle: TU München, Marc Rautenhaus.

Visualisierung aufsteigender Luftmassen über dem Atlantik

Visualisierung einer Vorhersage des Europäischen Zentrums für Mittelfristige Wettervorhersage. Zu sehen sind aufsteigende Luftmassen (farbige Linien), die über Nordeuropa den Jetstream (grüne Oberfläche) erreichen. Visualisiert mit "Met.3D".

Simulation von Lilienthals Flug im Windkanal
Simulation von Lilienthals Flug im Windkanal
Bild 6/16, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Simulation von Lilienthals Flug im Windkanal

Bei Untersuchungen im Windkanal wurden verschiedenste Szenarien nachgestellt, insbesondere Lilienthals verhängnisvoller Flug vom Gollenberg am 9. August 1896. In der unteren linken Bildecke ist der Winkel zu sehen, in dem der Gleiter frontal zum Wind ausgerichtet ist. Die CP-Skala am rechten Bildrand beschreibt den Luftwiderstand.

Strömungsmessung im Windkanal
Strömungsmessung im Windkanal
Bild 7/16, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Strömungsmessung im Windkanal

Die Messdaten verschiedener Windwinkel werden auf ein 3D-Modell übertragen. Anhand dieser Daten bestätigt das DLR die Flugfähigkeit und Stabilität von Lilienthals Gleiter. In der unteren linken Bildecke ist der Winkel zu sehen, in dem der Gleiter frontal zum Wind ausgerichtet ist. Die CP-Skala am rechten Bildrand beschreibt den Luftwiderstand.

Computergestützte Strömungssimulation
Computergestützte Strömungssimulation
Bild 8/16, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Computergestützte Strömungssimulation

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist beim Hochgeschwindigkeitshubschrauber RACER an entscheidender Stelle bei der aerodynamischen Gestaltung der Flügel und des Höhenleitwerks beteiligt.

Automatischer Lufttransport größerer Frachten
Automatischer Lufttransport größerer Frachten
Bild 9/16, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Automatischer Lufttransport größerer Frachten

Unbemanntes Fluggerät soll beispielsweise humanitäre Hilfsgüter bis 600 Kilometer weit automatisch ausliefern. Im Projekt ALAADY (Automated Low Altitude Air Delivery) werden Technologien dafür untersucht.

Virtual Reality Lab
Virtual Reality Lab
Bild 10/16, Quelle: ZAL.

Virtual Reality Lab

Das Virtual Reality Lab im ZAL Tech Center ermöglicht bis zu 30 Betrachtern gleichzeitig virtuelle Modelle in der Entwicklung zu diskutieren.

Keine Utopie mehr: automatisierte Fahrzeuge
Keine Utopie mehr: automatisierte Fahrzeuge
Bild 11/16, Quelle: pixabay / DLR.

Keine Utopie mehr: automatisierte Fahrzeuge

Experten rechnen mit einer Einführung ab 2025. Die Studie untersuchte, wie sich die Städte auf diese Entwicklungen vorbereiten.

Computergestützte Modelle zur Produktentwicklung
Computergestützte Modelle zur Produktentwicklung
Bild 12/16, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Computergestützte Modelle zur Produktentwicklung

Im vom DLR-Institut für Systemdynamik und Regelungstechnik gegründeten Innovationslabor SCIL bekommen speziell kleine und mittlere Unternehmen Zugang zu den neuesten Entwurfstechnologien und Software-Tools für die Modellierung, Steuerung und Regelung komplexer mechatronischer Systeme in der ganzen Breite ihrer technischen Anwendungen.

Die Ausstellung "Der Berg ruft".
Die Ausstellung "Der Berg ruft".
Bild 13/16, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Die Ausstellung "Der Berg ruft".

Die Nachbildung des Matterhorns hängt kopfüber im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers, als Höhepunkt der Ausstellung "Der Berg ruft", die am 16. März 2018 eröffnet.

Vermessung von Norddeutschland
Vermessung von Norddeutschland
Bild 14/16, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Vermessung von Norddeutschland

Bewegungskarte von Norddeutschland: Blau zeigt Hebung, Gelb und Rot Senkung, Grün markiert stabile Regionen.

Die App für aim4it auf einem Smartphone
aim4it-App
Bild 15/16, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

aim4it-App

Die App für aim4it unterstützt und macht das Reisen barrierefrei.

Neuer Super-Rechner
Investition in High-Tech in Göttingen
Bild 16/16, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Investition in High-Tech in Göttingen

3 Millionen Euro wurden für den neuen Super-Rechner am DLR-Standort Göttingen investiert.

Die Digitalisierung ist für die DLR-Forschungsschwerpunkte Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und den Querschnittsbereich Sicherheit ein zentrales Thema. Das DLR hat daher mit der DLR-Strategie 2030 sein Portfolio um einen neuen Querschnittsbereich Digitalisierung erweitert.

Medienelemente
  • C²A²S²E-Cluster

    C²A²S²E-Cluster

    Quelle: DLR/Thomas Ernsting.  |  Download
    C²A²S²E-Cluster: Europas schnellster Rechner für die Luftfahrtforschung.
  • Elektronisches Archiv in Oberpfaffenhofen

    Elektronisches Archiv in Oberpfaffenhofen

    Quelle: DLR (CC-BY 3.0).  |  Download
    In dem automatischen Bandarchiv kümmern sich Roboter um die Bereitstellung der Daten-Kassetten
Artikel, in denen diese Medien vorkommen
Weitere Galerien
Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü