GSB Standardlösung

Raumfahrtforschung

Das neue Vulcain 2.1.
Das neue Vulcain 2.1.
Bild 1/19, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Das neue Vulcain 2.1.

Triebwerk wird vom DLR in Lampoldshausen getestet.

Gruppenbild zum Abschied
Gruppenbild zum Abschied
Bild 2/19, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Gruppenbild zum Abschied

Das internationale Team aus Wissenschaftlern und Ingenieuren verabschiedet sich von der Antarktisstation Neumayer III - zurück bleiben insgesamt zehn Überwinterer. DLR-Wissenschaftler Paul Zabel wird bis Ende 2018 vor Ort das Gewächshaus EDEN ISS betreuen.

In voller Pracht: Gemüsezucht während des EDEN-ISS-Probebetriebs
In voller Pracht: Gemüsezucht während des EDEN-ISS-Probebetriebs
Bild 3/19, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

In voller Pracht: Gemüsezucht während des EDEN-ISS-Probebetriebs

Von Ende Juni bis Ende August 2017 gediehen Gurken, Tomaten, Radieschen, Paprika, Salate und Kräuter bereits prächtig beim Testlauf des Gewächshauses EDEN-ISS.

Saubere Solarpaneele
Saubere Solarpaneele
Bild 4/19, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Saubere Solarpaneele

DLR-Roboter Justin reinigt die Solarpaneele in der Mars-Landschaft. Astronaut Scott Tingle beauftragt ihn dafür von der ISS aus.

Die internationale Raumstation ISS
Die internationale Raumstation ISS
Bild 5/19, Quelle: NASA.

Die internationale Raumstation ISS

Die internationale Raumstation ISS ist das größte künstliche Objekt im Erdorbit und wird gemeinsam von den USA, Russland, Japan, Kanada und der europäischen Weltraumorganisation ESA betrieben.

Test_Columbus-Modul
Test_Columbus-Modul
Bild 6/19, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Test_Columbus-Modul

Test_Columbus-Modul: Außenansicht

Frachtraum des ATV-5
Frachtraum des ATV-5
Bild 7/19, Quelle: ESA/CNES/Arianespace.

Frachtraum des ATV-5

6555 Kilogramm Fracht wurden an Bord des europäischen Raumtransporters ATV-5 "Georges Lemaitre" verstaut. Dazu gehörten Nahrung für die Astronauten, Nachschub von Treibstoff, Wasser und Atemluft sowie wissenschaftliche Experimente. Am 30. Juli 2014 startete das "Automated Transfer Vehicle" zur Internationalen Raumstation ISS.

Alexander Gerst aktiviert EML und MagVerktor/MXL
Alexander Gerst aktiviert EML und MagVerktor/MXL
Bild 8/19, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Alexander Gerst aktiviert EML und MagVerktor/MXL

Alexander Gerst aktiviert EML und MagVerktor/MXL

iBOSS - Zukunftskonzept für Satelliten und Raumstationen
iBOSS - Zukunftskonzept für Satelliten und Raumstationen
Bild 9/19, Quelle: TU Berlin / RWTH Aachen / FZI Karlsruhe.

iBOSS - Zukunftskonzept für Satelliten und Raumstationen

Statt großer, schwerer Teile kommen austauschbare Elemente zum Einsatz - Bausteine, die je nach Funktionsbedarf zusammengebaut, für beliebige Aufgaben kombiniert werden und je nach Anforderung neue oder leistungsfähigere Nutzlasten aufnehmen können. Den Einbau im Weltraum sollen Roboter übernehmen. Die ersten 40 Kubikzentimeter großen Würfel sind schon mit weltraumqualifizierten Bauteilen bestückt und werden bis 2017 für den Einsatz im All qualifiziert. An jeder Seite sorgt eine standardisierte, multifunktionale Schnittstelle dafür, dass sich die Würfel beliebig miteinander koppeln lassen.

Radarsatellit TerraSAR-X
Radarsatellit TerraSAR-X
Bild 10/19, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Radarsatellit TerraSAR-X

TerraSAR-X umrundet die Erde in einer Höhe von 514 Kilometern auf einer polaren Umlaufbahn. Das DLR stellte aktuelle Aufnahmen zur Verfügung, mit denen eine detailliert detaillierte Analyse der Überschwemmungslage möglich wurde. 

Künstlerische Darstellung der GRACE-Satelliten und der Erde
Künstlerische Darstellung der GRACE-Satelliten und der Erde
Bild 11/19, Quelle: GFZ.

Künstlerische Darstellung der GRACE-Satelliten und der Erde

Mehr als 15 Jahre lang dokumentierten die deutsch-amerikanischen Zwillingssatelliten GRACE-1 und GRACE-2 Veränderungen des Erdschwerefeldes und lieferten damit wertvolle Daten zum besseren Verständnis des Systems Erde, aber auch zu konkreten Auswirkungen des Klimawandels.

Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko am 3. August 2014
Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko am 3. August 2014
Bild 12/19, Quelle: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA.

Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko am 3. August 2014

Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko aufgenommen von Rosettas OSIRIS-Kamera am 3. August 2014 von 285 Kilometer Entfernung. Das Bild hat eine Auflösung von 5,3 Meter/Pixel.

Start in die Schwerelosigkeit
Start in die Schwerelosigkeit
Bild 13/19, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Start in die Schwerelosigkeit

An Bord der Höhenforschungsrakete MAPHEUS-7 starteten am 17. Februar 2018 sechs Experimente in die Schwerelosigkeit. Geborgen wurde die Nutzlast am 19. Februar 2018. Nun werden die Daten ausgewertet.

Topographische HRSC-Bildkarte von Meridiani Planum
Topographische HRSC-Bildkarte von Meridiani Planum
Bild 14/19, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Topographische HRSC-Bildkarte von Meridiani Planum

Mit der Stereokamera HRSC auf der ESA-Raumsonde Mars Express ist es möglich, aus mehreren der neun, unter verschiedenen Winkeln auf die Planetenoberfläche gerichteten Aufnahmekanälen so genannte digitale Geländemodelle abzuleiten. Damit lässt sich die Topographie der Landschaft bildhaft sichtbar machen.

In dieser Darstellung werden die topographischen Informationen auf die hoch auflösende Aufnahme des Nadirkanals der HRSC projiziert. Der Nadirkanal blickt senkrecht nach unten auf die Marsoberfläche und liefert die höchste Auflösung des Kamerasystems; Norden ist rechts im Bild.

Höhenmodelle der Vulkane auf der russischen Kamtschatka-Halbinsel
Höhenmodelle der Vulkane auf der russischen Kamtschatka-Halbinsel
Bild 15/19, Quelle: DLR.

Höhenmodelle der Vulkane auf der russischen Kamtschatka-Halbinsel

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) liefert die ersten finalen Höhenmodelle (DEM; Digital Elevation Model) der TanDEM-X-Mission für die wissenschaftliche Nutzung. Hier: Detail um die Krascheninnikov Caldera und den Kronotsky Vulkan als schattierte Reliefkarte. Derartige Karten von TanDEM-X ermöglichen Analysen zu möglichen Lavaströmungen, um gefährdete Gebiete zu kartieren.

Die Wüste lebt: Das "Burning Man"-Festival ist in vollem Gange!
Die Wüste lebt: Das "Burning Man"-Festival ist in vollem Gange!
Bild 16/19, Quelle: DLR

Die Wüste lebt: Das "Burning Man"-Festival ist in vollem Gange!

Im Oktober und September 2011 hat der Radarsatellit TerraSAR-X des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) einige eindrucksvolle Aufnahmen vom amerikanischen Festival "Burning Man" und dessen Aufbau aufgenommen. Die Zelte und Fahrzeuge sind auf diesem Radarbild vom 31. August 2011 gut zu erkennen. Die künstlichen Strukturen wurden nachträglich eingefärbt; das eigentliche Radarbild ist schwarzweiß.

Die Optische Bodenstation Oberpfaffenhofen
Die Optische Bodenstation Oberpfaffenhofen
Bild 17/19, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Die Optische Bodenstation Oberpfaffenhofen

Die Optische Bodenstation Oberpfaffenhofen dient mit ihrem 40 Zentimeter Teleskop als Empfangsstation. Sie wurde insbesondere im Hinblick auf die Durchführung von Messungen entworfen.

SOFIA-Testflug im Dezember 2009
SOFIA-Testflug im Dezember 2009
Bild 18/19, Quelle: NASA.

SOFIA-Testflug im Dezember 2009

SOFIA ist ein gemeinsames Projekt der Amerikanischen Weltraumbehörde NASA und des DLR. Die astronomischen Beobachtungsflüge finden nachts statt. Diese Aufnahme stammt von einem Testflug am Tage, bei dem die Teleskopluke versuchsweise geöffnet wurden.

Start der Sojus-Trägerrakete
Start der Sojus-Trägerrakete
Bild 19/19, Quelle: CNES - Centre National d’Études Spatiales

Start der Sojus-Trägerrakete

Der Start der Sojus-Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana am 4. April 2019. Mit an Bord der Sojus befinden sich vier Satelliten der O3b-Konstellation des Betreibers SES.

Experimente in Schwerelosigkeit, Erforschung anderer Planeten, Umweltbeobachtung aus dem All: Die Raumfahrt-Aktivitäten des DLR umfassen ein vielfältiges Spektrum. Sie orientieren sich an den Vorgaben des 5. Deutschen Raumfahrtprogramms sowie den eigenen Kerngebieten und folgen dabei übergeordneten Zielen.

Medienelemente
  • Das neue Vulcain 2.1.

    Das neue Vulcain 2.1.

    Quelle: DLR (CC-BY 3.0).  |  Download
    Triebwerk wird vom DLR in Lampoldshausen getestet.
  • Gruppenbild zum Abschied

    Gruppenbild zum Abschied

    Quelle: DLR (CC-BY 3.0).  |  Download
    Das internationale Team aus Wissenschaftlern und Ingenieuren verabschiedet sich von der Antarktisstation Neumayer III - zurück bleiben insgesamt zehn Überwinterer. DLR-Wissenschaftler Paul Zabel wird bis Ende 2018 vor Ort das Gewächshaus EDEN ISS betreuen.
Artikel, in denen diese Medien vorkommen
Weitere Galerien
Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü