DLR Lampoldshausen

3-2-1 – Zün­dung

Unvermeidlich, aber unschädlich

Un­ver­meid­lich, aber un­schäd­lich

Montag, 1. Juli 2019 Beim Test des Haupt­stuf­en­trieb­werks Vul­cain 2.1, das mit Flüs­sig­was­ser­stoff und Flüs­sig­sau­er­stoff be­trie­ben wird, ent­steht bei der Ver­bren­nung Was­ser. Zu­sam­men mit dem beim Ver­such ein­ge­setz­ten Kühl­was­ser bil­det es die cha­rak­te­ris­ti­sche Dampf­wol­ke über dem Test­ge­län­de und fällt spä­ter als Re­gen zu­rück auf die Er­de.


Download
Bild 1/11, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)
Einbau des Hauptstufentriebwerks Vulcain 2.1 am Prüfstand P5

Ein­bau des Haupt­stuf­en­trieb­werks Vul­cain 2.1 am ESA-Prüf­stand P5

Montag, 1. Juli 2019 Seit 1990 ist der Bo­den­ver­such­s­prüf­stand P5 mit 65 Me­tern nicht nur der höchs­te, son­dern auch der leis­tungs­stärks­te Prüf­stand auf dem Test­ge­län­de in Lam­polds­hau­sen. Seit nun­mehr 30 Jah­ren wer­den hier Haupt­stuf­en­trieb­wer­ke für die Aria­ne-Trä­ger­ra­ke­ten­fa­mi­lie ge­tes­tet.


Download
Bild 2/11, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)
Test des Oberstufentriebwerks Vinci am ESA-Prüfstand P4

Test des Ober­stuf­en­trieb­werks Vin­ci am ESA-Prüf­stand P4

Montag, 1. Juli 2019 Die Tests für das Ober­stuf­en­trieb­werk Vin­ci am Hö­hen­si­mu­la­ti­ons­prüf­stand P4 fin­den im Va­ku­um statt, al­so in ei­nem ge­schlos­se­nen Sys­tem. Das ver­dampf­te Was­ser kann in den Kon­den­sa­to­ren rück­ge­kühlt und wie­der in den Kühl­was­ser­kreis­lauf ein­ge­speist wer­den. Sechs Mil­lio­nen Li­ter Was­ser wer­den bei ei­nem Ver­such am P4.1 be­nö­tigt, das ent­spricht 50.000 ge­füll­ten Ba­de­wan­nen. Da­von wer­den 95% in den Kühl­kreis­lauf rück­ge­führt, le­dig­lich 5% ver­damp­fen bei dem Ver­such in Form von rei­nem Was­ser­dampf.


Download
Bild 3/11, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)
Jüngstes Mitglied: der Oberstufenprüfstand P5.2

Jüngs­tes Mit­glied: der Ober­stu­fen­prüf­stand P5.2

Montag, 1. Juli 2019 Der Ober­stu­fen­prüf­stand P5.2 ist die jüngs­te Er­gän­zung der Prüf­stands­fa­mi­lie am DLR-Stand­ort Lam­polds­hau­sen. Er kom­plet­tiert das Test­port­fo­lio durch sei­ne Fä­hig­keit, ge­sam­te Trä­ger­ra­ke­ten-Ober­stu­fen tes­ten zu kön­nen.


Download
Bild 4/11, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)
Grafische Darstellung: Oberstufe der Ariane 6 am ESA-Prüfstand P5.2

Gra­fi­sche Dar­stel­lung: Ober­stu­fe der Aria­ne 6 am ESA-Prüf­stand P5.2

Montag, 1. Juli 2019 Der Prüf­stand P5.2 ist aus­ge­legt wor­den, um die Ober­stu­fe der Aria­ne 6, das so­ge­nann­te Up­per Li­qui­de Pro­pul­si­on Mo­du­le (ULPM) mit dem Ober­stuf­en­trieb­werk Vin­ci mit 180 Ki­lo­new­ton Schub zu tes­ten.


Download
Bild 5/11, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)
Treiber der Technologieentwicklungen: ESA-Prüfstand P3

Trei­ber der Tech­no­lo­gie­ent­wick­lun­gen: ESA-Prüf­stand P3

Montag, 1. Juli 2019 Ob De­mons­tra­tor-Trieb­wer­ke für neue Tech­no­lo­gi­en, Brenn­kam­mern, Treib­stoff­kom­bi­na­tio­nen oder Trieb­werks­kom­po­nen­ten – der P3.2 ist ein All­roun­der für die un­ter­schied­lichs­ten An­for­de­run­gen.


Download
Bild 6/11, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)
Test eines LOX/Methan-Technologiedemonstrators am ESA-Prüfstand P3

Test ei­nes LOX/Me­than-Tech­no­lo­gie­de­mons­tra­tors am ESA-Prüf­stand P3

Montag, 1. Juli 2019 In der Ent­wick­lung neu­er flüs­si­ger che­mi­scher Raum­fahrt­an­trie­be spielt die Treib­stoff­kom­bi­na­ti­on Me­than und Flüs­sig­sau­er­stoff ei­ne viel­ver­spre­chen­de Rol­le. Be­reits in 2016 fan­den auf dem Prüf­stand P3 beim DLR Lam­polds­hau­sen in Ko­ope­ra­ti­on mit Aria­ne­Group um­fang­rei­che Tests ei­nes Tech­no­lo­gie-De­mons­tra­tors statt. Die LOX/Me­than-Tech­no­lo­gie zeich­net sich durch ei­ne Wie­der­ver­wend­bar­keit aus und ist kos­ten­güns­ti­ger als her­kömm­li­che Trieb­werks­tech­no­lo­gi­en.


Download
Bild 7/11, Credit: ArianeGroup
Neue Herstellungsverfahren auf dem Prüfstand

Neue Her­stel­lungs­ver­fah­ren auf dem Prüf­stand

Montag, 1. Juli 2019 Am For­schungs- und Ent­wick­lungs­prüf­stand P8 ist im Rah­men der ETID-Test­kam­pa­gne  ei­ne neue, 3D-ge­druck­te, kos­ten­güns­ti­ge Bau­wei­se ge­tes­tet wor­den, die bei Ra­ke­ten der nächs­ten Trä­ger­ge­ne­ra­ti­on, wie Aria­ne 6, ein­ge­setzt wer­den soll. In ei­ner Ko­ope­ra­ti­on zwi­schen der Eu­ro­päi­schen Welt­rau­m­or­ga­ni­sa­ti­on ESA und dem Raum­fahrt­un­ter­neh­men Aria­ne­Group ist so­wohl die Kon­struk­ti­on als auch das Fer­ti­gungs­ver­fah­ren der im 3D-Druck her­ge­stell­ten Brenn­kam­mer er­folg­reich de­mons­triert wor­den.


Download
Bild 8/11, Credit: ArianeGroup
Triebwerkstests in kleinem Maßstab

Trieb­werks­tests in klei­nem Maß­stab

Montag, 1. Juli 2019 Um das Ver­hal­ten von großen Trieb­wer­ken bes­ser vor­her­sa­gen zu kön­nen, wer­den zu­nächst klei­ne­re Trieb­wer­ke auf den Prüf­stand ge­stellt. Wie bei­spiels­wei­se am Kalt­gas­prüf­stand P6.1: In ei­nem ex­pe­ri­men­tel­len Auf­bau wer­den Kenn­wer­te der Me­than­küh­lung beim Wär­me­über­gang in ei­ner Brenn­kam­mer­wand er­mit­telt.


Download
Bild 9/11, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)
Grüne Impulse für fortschrittliche Treibstoffe

Grü­ne Im­pul­se für fort­schritt­li­che Treib­stof­fe

Montag, 1. Juli 2019 Das DLR Lam­polds­hau­sen hat ei­ne ho­he Kom­pe­tenz im Be­reich zu­künf­ti­ger Ra­ke­ten­treib­stof­fe auf­ge­baut. Un­se­re Wis­sen­schaft­ler ent­wi­ckeln, ana­ly­sie­ren, be­wer­ten und tes­ten „Green Pro­pel­lants“ in en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit In­dus­trie, Uni­ver­si­tä­ten und in­ter­na­tio­na­len For­schungs­ein­rich­tun­gen. Die Prüf­stän­de und For­schungs­auf­bau­ten in Lam­polds­hau­sen tra­gen we­sent­lich zur Ent­wick­lung von Welt­rau­man­trie­ben mit fort­schritt­li­chen Treib­stof­fen bei.


Download
Bild 10/11, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)
Strukturen bis zur Ermüdung getestet

Struk­tu­ren bis zur Er­mü­dung ge­tes­tet

Montag, 1. Juli 2019 Am TMF-Prüf­stand (Ther­mo-Me­cha­ni­cal-Fa­tigue] wer­den Schub­kam­mer­struk­tu­ren un­ter ther­mi­schen Las­ten, wie sie für Ra­ke­ten­an­trie­be re­prä­sen­ta­tiv sind, ge­tes­tet. Mit Zu­hil­fe­nah­me ei­ner Bild­kor­re­la­ti­ons­soft­wa­re kön­nen die auf­ge­nom­me­nen Ste­reo­fo­tos da­zu ver­wen­det wer­den, 3D-Ober­flä­chen­de­for­ma­ti­ons­fel­der zu be­rech­nen.


Download
Bild 11/11, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Moderne Triebwerksentwicklung: Seit 1959 werden hier die Antriebe getestet, mit denen sich zukünftige Raketen auf ihre Reise begeben. Das Testportfolio reicht von der Grundlagenforschung über Komponenten- und Triebwerkstests bis hin zur Erprobung ganzer Raketenstufen.

Medienelemente
Weitere Galerien

Hauptmenü