Air Traf­fic Ma­nage­ment and Ope­ra­ti­ons Si­mu­la­tor (AT­MOS)

Flugsicherungssimulator ATMOS
Flug­si­che­rungs­si­mu­la­tor AT­MOS
Bild 1/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Flugsicherungssimulator ATMOS

Der Flug­si­che­rungs­si­mu­la­tor AT­MOS ist die zen­tra­le Va­li­die­rungs­um­ge­bung für zu­künf­ti­ge Flug­si­che­rungs­ver­fah­ren
Luftverkehrssimulator ATMOS
Luft­ver­kehrs­si­mu­la­tor AT­MOS
Bild 2/6, Credit: DLR

Luftverkehrssimulator ATMOS

Si­mu­la­ti­on und Er­pro­bung be­lie­bi­ger Luft­ver­kehrs­si­tua­tio­nen in Echt­zeit
Unterstützung für Lotsen
Un­ter­stüt­zung für Lot­sen
Bild 3/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Unterstützung für Lotsen

Neue As­sis­tenz­sys­te­me und An­flug­ver­fah­ren für Lot­sen wer­den un­ter­sucht und va­li­diert
Der Leitstandsimulator ACCES
Leit­stand­si­mu­la­tor AC­CES
Bild 4/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Leitstandsimulator ACCES

Mehr­stu­fi­ger Auf­bau von Ar­beitsplät­zen im Leit­stand­si­mu­la­tor
Gemeinsames Flughafenmanagement
Ge­mein­sa­mes Flug­ha­fen­ma­na­ge­ment
Bild 5/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Gemeinsames Flughafenmanagement

Kol­la­bo­ra­tiv Flug­ha­fen­pro­zes­sen op­ti­mie­ren, ge­mein­sam durch al­le be­tei­lig­ten Ak­teu­re
Luftverkehrsmanagement im Krisenfall
Luft­ver­kehrs­ma­na­ge­ment im Kri­sen­fall
Bild 6/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Luftverkehrsmanagement im Krisenfall

Kon­zep­te zum stra­te­gi­schen Um­gang mit groß­flä­chi­gen Stö­run­gen wer­den un­ter­sucht

Die Großanlage des DLR-Instituts für Flugführung in Braunschweig ist eine Experimentaleinrichtung zur Echtzeit-Simulation beliebiger Luftverkehrssituationen für zukünftige Flugsicherungsverfahren. In einem simulierten Luftraum können mit dem ATMOS neue Verfahren mit unterschiedlichsten Bedien- und Anzeigekonzepten hinsichtlich Flugsicherheit, Schadstoffreduzierung und Verkehrskapazität erprobt werden.

Ergänzt wird der ATMOS durch den Leitstandsimulator ACCES (Airport and Control Center Simulator), welcher eine Managementzentrale mit Arbeitsplätzen für verschiedene Operateure an Flughäfen nachbildet. Den Operateuren stehen dabei unterschiedliche Unterstützungssysteme zur Verfügung. In der flexibel nutzbaren Einrichtung können Leitzentralen für zahlreiche luftverkehrsbezogene Anwendungen aufgebaut werden.

Simulation des Luftverkehrs in Echtzeit

Die Anlage bietet Forschern und Fluglotsen die Möglichkeit, gemeinsam neue Arbeitsmittel zur Kontrolle und Beeinflussung des Luftverkehrs zu untersuchen. Dabei kann z. B. die Belastung der Lotsen, auch in kritischen Situationen, ermittelt werden. Eine andere Möglichkeit ist die Durchführung vollständig automatisierter Szenarien. In solchen Versuchen können Planungs- und Koordinierungsprogramme getestet werden.

Die Anlagen sind Teil des Validierungszentrums Luftverkehr. Dieses bietet Wissenschaftlern die notwendigen Werkzeuge, um neue Ideen und Technologien für alle Bereiche des Luftverkehrsmanagements zu erproben und zu bewerten.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601 4115
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Dr.-Ing. Thorsten Mühlhausen
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Flug­füh­rung
    ATM-Si­mu­la­ti­on
    Telefon: +49 531 295-2570
    Fax: +49 531 295-2899
    Lilienthalplatz 7
    38108 Braunschweig
    Kontaktieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü