Biologielabor im :envihab
Salz­lie­ben­de Bak­te­ri­en aus dem Bio­lo­gie­la­bor im :en­vi­hab
Bild 1/4, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Salzliebende Bakterien aus dem Biologielabor im :envihab

Salz­lie­ben­de Mi­kro­or­ga­nis­men auf Nähr­plat­ten an­ge­zo­gen
Biologielabor im :envihab
Si­cher­heits­werk­bank im Bio­lo­gie­la­bor des :en­vi­hab
Bild 2/4, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Sicherheitswerkbank im Biologielabor des :envihab

Ar­bei­ten an der Si­cher­heits­werk­bank im Rein­raum des :en­vi­hab
Inkubatoren
In­ku­ba­to­ren
Bild 3/4, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Inkubatoren

In­ku­ba­to­ren im Kul­ti­vie­rungs­la­bor in :en­vi­hab
Astrobiologisches Mikrobiologielabor
Astro­bio­lo­gi­sches Mi­kro­bio­lo­gie­la­bor
Bild 4/4, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Astrobiologisches Mikrobiologielabor

Astro­bio­lo­gi­sches Mi­kro­bio­lo­gie­la­bor in :en­vi­hab

Die mikro- und molekularbiologischen Labore des Biologielabors des DLR-Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin in Köln gehören zum medizinischen Kernbereich des :envihab und ermöglichen so eine direkte Untersuchung der mikrobiellen Diversität und ihrer Veränderungen der bewohnten geschlossenen Teile von :envihab. Die Anlage stellt eine hochwertige Infrastruktur für moderne molekularbiologische Methoden sowie Genlabore und Reinräume zur Verfügung.

 

Das Biologielabor, Modul 6 der Forschungseinrichtung :envihab, verfügt über insgesamt fünf Labore mit hochwertiger Geräteausstattung. Dort werden mikrobiologische und molekularbiologische Analysen durchgeführt, astrobiologische Weltraumexperimente vorbereitet und ausgewertet sowie Weltraumhardware nach den Vorschriften von „Planetary Protection“ untersucht.

 

Forschung am Leben in extremen Umwelten

 

Die Wissenschaftler forschen an grundlegenden mikrobiologischen Themen wie Leben in extremen Umwelten und untersuchen anwendungsorientiert zum Beispiel an Plasmen zur Dekontamination von Raumfahrzeugen und mikrobiologischen Aspekten von bioregenerativen Lebenserhaltungssystemen. Astrobiologische Weltraumexperimente werden vorbereitet und evaluiert, Weltraumhardware und Reinräume für den Zusammenbau von Weltraumfahrzeugen auf mikrobielle Belastung hin untersucht.

Anwendungsgebiete

Zu den wesentlichen mikrobiologischen Forschungsthemen zählen: Leben in extremen Umwelten, Untersuchungen zur Effizienz von kalten atmosphärischen Plasmen zur Dekontamination von Raumfahrzeugen sowie mikrobiologische Aspekte von bioregenerativen Lebenserhaltungssystemen. Außerdem dient das Biologielabor der Vorbereitung und Evaluierung astrobiologischer Weltraumexperimente, der Durchführung von Mikrobiom-Analysen von Weltraumfahrzeugen und Reinräumen, in denen die Fahrzeuge zusammengebaut werden sowie der Analyse des Eintrags von Mikroorganismen in isolierten Umweltbereichen wie z.B. Höhlen durch den Menschen.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601 4115
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Dr. Petra Rettberg
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Luft- und Raum­fahrt­me­di­zin
    Telefon: +49 2203 601-4637
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü