Phy­sio­lo­gie­la­bor/Ba­ro­kom­plex

Barolabor im :envihab
Ba­ro­la­bor im :en­vi­hab
Bild 1/5, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Barolabor im :envihab

Im Ba­ro­la­bor des :en­vi­hab, der großen For­schungs­ein­rich­tung des DLR- In­sti­tuts für Luft- und Raum­fahrt­me­di­zin in Köln, kön­nen Wis­sen­schaft­ler am Er­halt der Ge­sund­heit und Leis­tungs­fä­hig­keit von Men­schen for­schen, die un­ter er­schwer­ten Be­din­gun­gen le­ben und ar­bei­ten. Ex­pe­ri­men­te wer­den un­ter ver­än­der­li­chen at­mo­sphä­ri­schen Be­din­gun­gen durch­ge­führt.Im Ba­ro-La­bor im :en­vi­hab, der großen For­schungs­ein­rich­tung des DLR- In­sti­tuts für Luft- und Raum­fahrt­me­di­zin in Köln, kön­nen Wis­sen­schaft­ler am Er­halt der Ge­sund­heit und Leis­tungs­fä­hig­keit von Men­schen for­schen, die un­ter er­schwer­ten Be­din­gun­gen le­ben und ar­bei­ten. Ex­pe­ri­men­te wer­den un­ter ver­än­der­li­chen at­mo­sphä­ri­schen Be­din­gun­gen durch­ge­führt.
Kipptisch mit Proband im :envihab
Kipp­tisch mit Pro­band im :en­vi­hab
Bild 2/5, Credit: DLR

Kipptisch mit Proband im :envihab

Im Ba­ro­la­bor des :en­vi­hab, der großen For­schungs­ein­rich­tung des DLR- In­sti­tuts für Luft- und Raum­fahrt­me­di­zin in Köln, kön­nen Wis­sen­schaft­ler am Er­halt der Ge­sund­heit und Leis­tungs­fä­hig­keit von Men­schen for­schen, die un­ter er­schwer­ten Be­din­gun­gen le­ben und ar­bei­ten. Ex­pe­ri­men­te wer­den un­ter ver­än­der­li­chen at­mo­sphä­ri­schen Be­din­gun­gen durch­ge­führt.
DLR-Druckkammer
DLR-Druck­kam­mer
Bild 3/5, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

DLR-Druckkammer

DLR-Druck­kam­mer in :en­vi­hab
Geräte im Physiologielabor
Ge­rä­te im Phy­sio­lo­gie­la­bor
Bild 4/5, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Geräte im Physiologielabor

Ge­rä­te im Phy­sio­lo­gie­la­bor
Materialschleuse
Ma­te­ri­al­schleu­se
Bild 5/5, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Materialschleuse

Ma­te­ri­al­schleu­se der DLR-Druck­kam­mer in :en­vi­hab

Im Physiologielabor/Barokomplex des :envihab, der großen Forschungseinrichtung des DLR-Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin in Köln, können Wissenschaftler am Erhalt der Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Menschen forschen, die unter erschwerten Bedingungen leben und arbeiten. Experimente werden unter veränderlichen atmosphärischen Bedingungen durchgeführt. Dabei können Szenarien aus Luftfahrt, Raumfahrt und dem Bergsteigen simuliert werden.

Größte Unterdruckkammer simuliert unterschiedliche Atmosphären

Das Physiologielabor/Barokomplex im Modul 2 des :envihab im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), gilt als die größte Unterdruckkammer aus Stahlbeton mit geraden Wänden. Mit 110 Quadratmetern Gesamtfläche, variabler Raumaufteilung, sanitären Anlagen im druckreduzierten Bereich und einer Personenschleuse bietet Modul 2 die Möglichkeit zur Durchführung von medizinischen Langzeitstudien mit Probanden bei reduziertem Druck (minimal 300 mbar bzw. 9.000 Meter Höhe). Außerdem können große Versuchsaufbauten sowie Teilsysteme von Flugzeugen eingebracht werden.

Ziel der Forschung ist die Belastung von Menschen aufgrund besonderer Umwelteinflüsse in Luft- und Raumfahrt zu untersuchen, um daraus geeignete Maßnahmen ableiten zu können, um diese zu reduzieren. Bei ihren Experimenten konzentrieren sich die Wissenschaftler auf das Herz-Kreislauf-System und den Bewegungsapparat sowie auf Einflüsse von unterschiedlichen atmosphärischen Bedingungen auf die menschliche Physiologie.

Für diese Experimente bietet die Anlage mehrere frei konfigurierbare Mess-Stände sowie Möglichkeiten der Verringerung des Sauerstoffanteils in der Raumluft bei Normaldruck auf minimal zwölf Prozent (entspricht der Höhe von 4500 Metern), ihre Anreicherung mit Kohlendioxid bis zu drei Prozent sowie die unabhängig voneinander variierbare Regelung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601 4115
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Herr Wolfram Sies
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Luft- und Raum­fahrt­me­di­zin
    Telefon: +49 2203 601 4539
    Fax: +49 2203 61471
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü