Tri­so­nik Wind­ka­nal (TMK)

LFBB-Modell
LFBB-Mo­dell
Bild 1/5, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

LFBB-Modell

Li­quid-Fly-Back-Boos­ter (LFBB) Wind­ka­nalm­odell im TMK
TMK
TMK
Bild 2/5, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

TMK

Tri­so­ni­scher Wind­ka­nal Köln TMK
Transschallmessstrecke
Trans­schall­mess­stre­cke
Bild 3/5, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Transschallmessstrecke

Trans­schall­mess­stre­cke des tri­so­ni­schen Wind­ka­nals TMK
Transonische Messstrecke
Tran­so­ni­sche Mess­stre­cke
Bild 4/5, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Transonische Messstrecke

Tran­so­ni­sche Mess­stre­cke des tri­so­ni­schen Wind­ka­nals TMK mit per­fo­rier­ten Wän­den
Farbschlierenaufnahmen
Farb­sch­lie­ren­auf­nah­men
Bild 5/5, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Farbschlierenaufnahmen

Farb­sch­lie­ren­auf­nah­men ei­nes Boost­ren­nungs­test im TMK

Der trisonische Windkanal TMK des DLR-Instituts für Aerodynamik und Strömungstechnik in Köln ist ein Blow-Down-Windkanal und dient zur Untersuchung der statischen und dynamischen Stabilität von Flugkörpern und Raumfahrzeugen in einem breiten Machzahlbereich.

Generierung experimenteller Datenbanken zur Validierung

Der Trisonik Windkanal des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt gehört zu den effektivsten europäischen Anlagen für aerodynamische Tests. Die Großforschungsanlage erlaubt skalierte Modelle von Raumfahrzeugen und Flugkörpern aerodynamisch zu charakterisieren. Zusätzlich werden im TMK experimentelle Datenbanken zur Validierung von Rechenverfahren und flugdynamischen Simulationen in einem breiten Machzahlbereich von 0.5 bis 5.7 generiert. Durch die Tests im TMK werden Flugkörper und Raumfahrzeuge aerodynamisch charakterisiert sowie einzelne Komponenten für den Flug qualifiziert.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601-4115
    Linder Höhe
    Köln
    Kontaktieren
  • Prof. Dr.-Ing. Ali Gülhan
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Ae­ro­dy­na­mik und Strö­mungs­tech­nik
    Über- und Hy­per­schall­tech­no­lo­gie
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren

Hauptmenü