Institut für Bauweisen und Strukturtechnologie

Blitzlichtbasiertes, thermoplastisches Automated Fiber Placement (F-AFP)
Blitzlichtbasiertes, thermoplastisches Automated Fiber Placement (F-AFP)
Bild 1/4, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Blitzlichtbasiertes, thermoplastisches Automated Fiber Placement (F-AFP)

Bauweisen und Strukturtechnologie: Forschung für automatisierte Produktionstechnologie auf dem Bauweisen-Kolloquium 2018.

Am Standort Stuttgart
Am Standort Stuttgart
Bild 2/4, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Am Standort Stuttgart

Das Gebäude des Instituts für Bauweisen und Strukturtechnologie an seinem Standort in Stuttgart.

Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie in Augsburg
DLR-Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie in Augsburg
Bild 3/4, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

DLR-Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie in Augsburg

Der Gebäudekomplex des Zentrums für Leichtbauproduktionstechnologie (ZLP) am Standort Augsburg wurde im Mai 2013 eröffnet. Im ZLP arbeiten das DLR-Institut für Bauweisen und Strukturtechnologie aus Stuttgart mit dem DLR-Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik in Braunschweig und dem DLR-Robotik und Mechatronik Zentrum in Oberpfaffenhofen zusammen.

Tapelegezelle für thermoplastische Faserverbundkunststoffe
Tapelegezelle für thermoplastische Faserverbundkunststoffe
Bild 4/4, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Tapelegezelle für thermoplastische Faserverbundkunststoffe

Eine vollautomatisierte Produktionstechnologie bietet die Tapelegezelle für thermoplastische Faserverbundkunststoffe des Instituts für Bauweisen und Strukturtechnologie an seinem Standort in Stuttgart.

 

Hochleistungsleichtbaustrukturen für die Luft-­ und Raumfahrt, den Fahrzeugbau und die Energietechnik sind der Schwerpunkt der Forschung des DLR-Instituts für Bauweisen und Strukturtechnologie.

Die wissenschaftlichen Arbeiten erstrecken sich in Stuttgart von der Entwicklung und der Optimierung von Materialien und deren Verfahrens- und Fügetechnologien, hin zu neuen Designansätzen, dem Bau von Full-Scale-Demonstratoren und deren Test und Validierung in spezifischen Prüfanlagen und im Flugversuch. Im Fokus stehen dabei faserkeramische, polymere und hybride Verbundwerkstoffe. Die Entwicklung von neuen multidisziplinären Auslegungswerkzeugen und digitalen Modellen ist die Basis der Entwicklung der Hardware.

In Augsburg konzentrieren sich die Arbeiten auf neue Technologien der roboterbasierten, automatisierten Produktion der Leichtbaustrukturen und der prozessintegrierten Qualitätssicherung und deren Rückkopplung mit der Strukturtechnologie und dem Design. Die strategischen Hauptlinien sind die Forschung entlang von Prozessketten, die Full-Scale-Fähigkeit und die konsequente digitale Integration aller Elemente der Prozesskette im Sinne der Industrie 4.0. Die Verarbeitung und Analyse großer Datenmengen sind die Grundlage der Digitalisierungsstrategie des Instituts. Fragestellungen der Forschung und der Industrie können so schnell und flexibel beantwortet werden.

Kontakt
  • Prof. Dr.-Ing. Heinz Voggenreiter
    Institutsdirektor
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Institut für Bauweisen- und Strukturtechnologie
    Telefon: +49 711 6862-444
    Telefax: +49 711 6862-227
    Pfaffenwaldring 38-40
    70569 Stuttgart
    Kontaktieren
  • Prof. Dr.-Ing. Michael Kupke
    Stellvertretender Institutsdirektor
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Institut für Bauweisen- und Strukturtechnologie
    Telefon: +49 821 319874-1000
    Pfaffenwaldring 38-40
    70569 Stuttgart
    Kontaktieren
Das DLR in zwei Minuten
{youtube preview image}

Das Video ist aus Datenschutzgründen deaktiviert, damit keine ggf. unerwünschte Datenübertragung zu YouTube stattfindet. Zur Aktivierung bitte klicken. Das Video wird dann automatisch gestartet.

Forschung
Projekte

Institutsfakten

  • Institut für Bauweisen und Strukturtechnologie: Anzahl Doktoranden (Jahr 2018)

    Icon Nachwuchsförderung
    29
  • Jahr 2018
    Icon Nachwuchsförderung
    29
Institutsfakten
  • Institut für Bauweisen und Strukturtechnologie: Summe aller Publikationen – davon 18 Prozent Open-Access (2014 bis 2018)

    95,434
    529
  • Publikationen Open-Access 2014 bis 2018 (18 Prozent)
    95,434
    95
  • Publikationen ohne Open-Access von 2014 bis 2018
    95,434
    434
Institutsfakten
  • Institut für Bauweisen und Strukturtechnologie: Anzahl Mitarbeitende (Jahr 2018)

    31,140
    171
  • Weibliche Mitarbeitende
    31,140
    31
  • Männliche Mitarbeitende
    31,140
    140
Infrastruktur
Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü