Institut für Instandhaltung und Modifikation

Effizientere Flugzeuge für die Zukunft.
Digitalisierung der Luftfahrt
Bild 1/3, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Digitalisierung der Luftfahrt

Schon in der Designphase effizienterer Flugzeuge eröffnet die Digitalisierung neue Wege, um das Gesamtsystem Luftfahrt effizientsteigernd mitzudenken und später im Betrieb die passgenaue und kosteneffektive Wartung zu revolutionieren.

Applikationszentrum MRO 4.0
Zukünftiges Applikationszentrum MRO 4.0 in Hamburg
Bild 2/3, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Zukünftiges Applikationszentrum MRO 4.0 in Hamburg

Das DLR hat von der Stadt Hamburg eine Million Euro für den Bau einer Großanlage erhalten. Bis Ende 2019 wird das DLR-Institut für Instandhaltung und Modifikation das Applikationszentrum Maintenance, Repair and Overhaul (MRO) 4.0 aufbauen. Mit dem Applikationszentrum erschafft das DLR perspektivisch eine Plattform, in der Partner aus Industrie und Wissenschaft gemeinsam forschen können. Themen sind beispielsweise neue Wartungstechnologien, -prozesse und -strategien, die Digitalisierung in der Flugzeuginstandhaltung oder die umfassenden Zustandsüberwachung von Systemen. 

Foto Digitale Schnittstellen
Digitale Schnittstellen
Bild 3/3, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Digitale Schnittstellen

Mit Hilfe digitaler Informationsschnittstellen sollen einzelne MRO-Prozesse zukünftig zu effektiven und modularen Prozessketten verknüpft werden.

Das DLR-Institut für Instandhaltung und Modifikation erforscht am Standort Hamburg Prozesse und Technologien zum effizienteren Betrieb von Luftfahrzeugen. Dies geschieht in enger Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Im Fokus stehen die Optimierung, Verknüpfung und Automatisierung von Prozessen und neuartige und modulare Diagnose-, Wartungs und Modifikationenstechnologien. Ebenso wird erforscht, wie sich diese Technologien auf den Lebenszyklus des Luftfahrzeuges auswirken. Kernelemente dieser Forschungsthemen sind eine intensive Digitalisierung, Schnittstellen zwischen Prozessen und innovative Technologien zur Auswertung und Visualisierung der Daten. Die praktische Umsetzung und Verknüpfung der Prozesse wird im Rahmen des "Applikationszentrums MRO 4.0" erforscht und demonstriert. Das Institut wurde im Juni 2017 gegründet.

Kontakt
  • Prof. Hans Peter Monner
    Gründungsdirektor
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Institut für Instandhaltung und Modifikation
    Telefon: +49 531 295-2314
    Telefax: +49 531 295-2876
    Hein-Saß-Weg  22
    21129   Hamburg
    Kontaktieren
  • Birte Horstmann
    Administrative Leiterin
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Institut für Instandhaltung und Modifikation
    Telefon: +49 40 2489641 104
    Hein-Saß-Weg  22
    21129   Hamburg
    Kontaktieren
Das DLR in zwei Minuten
{youtube preview image}

Das Video ist aus Datenschutzgründen deaktiviert, damit keine ggf. unerwünschte Datenübertragung zu YouTube stattfindet. Zur Aktivierung bitte klicken. Das Video wird dann automatisch gestartet.

Standorte und Büros
Hamburg

Institutsfakten

  • Institut für Instandhaltung und Modifikation: Anzahl Doktoranden (Jahr 2018)

    Icon Nachwuchsförderung
    6
  • Jahr 2018
    Icon Nachwuchsförderung
    6
Institutsfakten
  • Institut für Instandhaltung und Modifikation: Anzahl Mitarbeitende (Jahr 2018)

    2,11
    13
  • Weibliche Mitarbeitende
    2,11
    2
  • Männliche Mitarbeitende
    2,11
    11
Institutsfakten
  • Institut für Instandhaltung und Modifikation: Summe aller Publikationen – davon 40 Prozent Open-Access (2014 bis 2018)

    2,3
    5
  • Publikationen Open-Access von 2014 bis 2018 (40 Prozent)
    2,3
    2
  • Publikationen Open-Access von 2014 bis 2018
    2,3
    3
Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü