Institut für Systemarchitekturen in der Luftfahrt

Elektrische Antriebe ermöglicht innovative Flugzeugkonzepte
Elektrische Antriebe ermöglicht innovative Flugzeugkonzepte
Bild 1/5, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Elektrische Antriebe ermöglicht innovative Flugzeugkonzepte

Kurz- und Mittelstreckenflugzeugkonzept mit einem hybrid-elektrischem Antrieb

Foto Kabinen-Mock-up
Kabinen-Mock-up
Bild 2/5, Quelle: DLR/Jörn Biedermann

Kabinen-Mock-up

Die Computersimulation zeigt eine vollautomatisierte Kabinenproduktion.

Institutsgebäude im ZAL TechCenter
Institutsgebäude im ZAL TechCenter
Bild 3/5, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Institutsgebäude im ZAL TechCenter

Das Bild zeigt das Gebäude des Instituts für Systemarchitekturen in der Luftfahrt in Hamburg.

Foto Kabinenforschung
Kabinenforschung
Bild 4/5, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Kabinenforschung

Virtuelle Umgebungen für den Entwurf und die Integration neuer Systeme

Foto Digitalisierung in der Luftfahrtforschung
Digitalisierung in der Luftfahrtforschung
Bild 5/5, Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Digitalisierung in der Luftfahrtforschung

Die Digitalisierung der Luftfahrt eröffnet neue Wege, schon in der Designphase effizienterer Flugzeuge das Gesamtsystem Luftfahrt zusätzlich effizienzsteigernd mitzudenken und später im Betrieb die passgenaue und kosteneffektive Wartung zu revolutionieren.

Die Luftfahrt ist vom Luftfahrzeugentwurf über die Produktion bis zum Betrieb digitalisiert. Diese durchgehende Verfügbarkeit aller Daten wird als Digitaler Faden bezeichnet. Das Institut für Systemarchitekturen in der Luftfahrt erforscht, wie aus diesen umfangreichen Daten praktisch nutzbares Wissen abgeleitet werden kann, um noch leistungsfähigere, effizientere und sichere Luftfahrtprodukte zu entwerfen. Mit dem Digitalen Faden werden weite Bereiche der Luftfahrt in Entwurfsprozessen berücksichtigt, so dass in größerem Umfang Synergien genutzt werden können als bisher. Es stehen somit Systeme im Fokus, die sich aus vielen gekoppelten Teilsystemen zusammensetzen (System of Systems Engineering, SoSE). Die Kombination der Teilsysteme wird als Systemarchitektur bezeichnet.“

Das DLR-Institut für Systemarchitketuren in der Luftfahrt wurde im November 2017 im Zentrum für angewandete Luftfahrtforschung (ZAL) in Hamburg-Finkenwerder eröffnet.

Kontakt
  • Björn Nagel
    Gründungsdirektor
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Institut für Systemarchitekturen in der Luftfahrt
    Telefon: +49 40 2489641 302
    Hein-Saß-Weg  22
    21129  Hamburg
    Kontaktieren
Das DLR in zwei Minuten
{youtube preview image}

Das Video ist aus Datenschutzgründen deaktiviert, damit keine ggf. unerwünschte Datenübertragung zu YouTube stattfindet. Zur Aktivierung bitte klicken. Das Video wird dann automatisch gestartet.

Standorte und Büros
Hamburg

Institutsfakten

  • Institut für Systemarchitekturen der Luftfahrt: Summe aller Journalbeiträge – davon 50 Prozent Open-Access (2017 bis 2018)

    3,3
    6
  • Journalbeiträge Open-Access (2017 bis 2018)
    3,3
    3
  • Journalbeiträge ohne Open-Access (2017 bis 2018)
    3,3
    3
Institutsfakten
  • Institut für Systemarchitekturen der Luftfahrt: Summe aller Publikationen – davon 27 Prozent Open-Access (2017 bis 2018)

    10,27
    37
  • Publikationen Open-Access von 2017 bis 2018 (27 Prozent)
    10,27
    10
  • Publikationen ohne Open-Access von 2017 bis 2018
    10,27
    27
Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü