In­sti­tut für Tech­ni­sche Ther­mo­dy­na­mik

Testanlage für Wärmespeicher TESIS am Standort Köln
Test­an­la­ge TE­SIS
Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Testanlage TESIS

Mit TE­SIS (Test Fa­ci­li­ty for Ther­mal Ener­gy Sto­ra­ge in Mol­ten Salt) stellt das DLR am In­sti­tut für Tech­ni­sche Ther­mo­dy­na­mik in Köln ei­ne Test­an­la­ge be­reit, mit der Spei­cher­tech­no­lo­gi­en an­wen­dungs­be­zo­gen und im in­dus­tri­el­len Maß­stab wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den kann.

Das Institut für Technische Thermodynamik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stuttgart, mit weiteren Forschungsstätten in Köln-Porz, Hamburg und Ulm, forscht mit über 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf dem Gebiet effizienter und ressourcenschonender Energiespeicher und Energiewandlungstechnologien der nächsten Generation. Das Spektrum der Arbeiten reicht von theoretischen Studien über grundlagenorientierte Laborarbeiten bis zum Betrieb von Pilotanlagen. Die experimentellen und theoretischen Untersuchungen werden von systemanalytischen Studien begleitet, die das zugehörige technologische, ökologische und wirtschaftliche Potenzial analysieren und mit Hilfe von Szenarien in einen größeren, energiewirtschaftlich orientierten Gesamtzusammenhang stellen. Es besteht eine enge Vernetzung mit der Universität Stuttgart - insbesondere mit dem Hochschulinstitut für Energiespeicherung (IES) - und dem Helmholtz Institut Ulm (HIU) an der Universität Ulm.

Kontakt
  • Prof. Dr. André Thess
    In­sti­tuts­di­rek­tor
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Tech­ni­sche Ther­mo­dy­na­mik
    Telefon: +49 711 6862-358
    Pfaffenwaldring 38-40
    70569 Stuttgart
    Kontaktieren
Forschung
Institutsfakten
  • 785,844
    1629

    In­sti­tut für Tech­ni­sche Ther­mo­dy­na­mik: Sum­me al­ler Pu­bli­ka­tio­nen – da­von da­von 48 Pro­zent Open-Ac­cess (2014 bis 2018)

  • 785,844
    785
    Publikationen Open-Access von 2014 bis 2018 (48 Prozent)
  • 785,844
    844
    Publikationen ohne Open-Access von 2014 bis 2018 (48 Prozent)
Institutsfakten
  • 192,141
    333

    In­sti­tut für Tech­ni­sche Ther­mo­dy­na­mik: Sum­me al­ler Jour­nal­bei­trä­ge – da­von 58 Pro­zent Open-Ac­cess (2014 bis 2018)

  • 192,141
    192
    Journalbeiträge Open-Access (2014 bis 2018)
  • 192,141
    141
    Journalbeiträge ohne Open-Access (2014 bis 2018)
Institutsfakten
  • 63,195
    258

    In­sti­tut für Tech­ni­sche Ther­mo­dy­na­mik: An­zahl Mit­ar­bei­ten­de (Jahr 2019)

  • 63,195
    63
    Weibliche Mitarbeitende
  • 63,195
    195
    Männliche Mitarbeitende

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü

Solarthermische Kraftwerke

Solarstrahlung wird mit Hilfe konzentrierender Spiegel gebündelt und in thermische Energie umgewandelt. Die anfallenden hohen Temperaturen werden für den Antrieb konventioneller Dampf- und Gasturbinen oder einer Stirling-Maschine verwendet.