Institut für Test und Simulation für Gasturbinen

Blick in die Zukunft: MTC-Prüfhalle für Triebwerke
Blick in die Zukunft: MTC-Prüfhalle für Triebwerke
Bild 1/2, Quelle: DLR/Otte Projektmanagement GmbH

Blick in die Zukunft: MTC-Prüfhalle für Triebwerke

Das Institut für Test und Simulation für Gasturbinen ist derzeit im Technologiezentrum Augsburg (TZA) angesiedelt. Der Umzug in ein eigenes Institutsgebäude ist für 2022 vorgesehen, das auf dem Gelände des Augsburg Innovationspark errichtet werden soll. Umfangreiche Prüfhallen mit unterschiedlichen Triebwerkprüfständen werden das Herzstück des künftigen Institutsgebäudes bilden.

Ansicht auf kilometerlange Kabel des Prüfstandes NG-Turb
Turbinenprüfstand NG-Turb
Bild 2/2, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Turbinenprüfstand NG-Turb

Der neue Turbinenprüfstand NG-Turb zählt zu den leistungsfähigsten der Welt. Die gesamten für den Betrieb des Prüfstandes nötigen Anlagen erstrecken sich über mehrere Etagen. Allein der Verdichter wiegt 70 Tonnen. Für die Anlage wurden kilometerlange Kabel verbaut.

Das DLR-Institut für Test und Simulation für Gasturbinen erforscht neue Triebwerkstechnologien durch die Koppelung numerischer und experimenteller Verfahren zur Validierung innovativer Lösungsansätze. Die technischen Herausforderungen sind dabei hohe Drehzahlen, hohe Temperaturen, hohe Druckverhältnisse und damit verbundene komplexe Lastkollektive der Triebwerkskomponenten in Verbindung mit erhöhten Lebensdaueranforderungen. Die digitalen Modelle neuer Lösungen für Kompressor- und Turbinenbauteile werden im triebwerksrelevanten Leistungs- und Maßstabsbereich experimentell validiert. In einem einzigartigen Prüfstand, der erstmalig erlaubt, mechanische, thermische und chemischen Lasten (Abgas) für Turbinenkomponenten zu überlagern, wird getestet, ob neue Werkstoffe oder Herstellungsverfahren (z.B. additive Verfahren) den erhöhten Lebensdaueranforderungen gerecht werden. Damit sollen neue skalenauflösende, numerische Methoden experimentell validiert werden, mit denen die Lebensdauer und Zuverlässigkeit anspruchsvoller, hochbelasteter Bauteile und Werkstoffe (z.B. faserverstärkte Keramiken) berechnet und optimiert werden können.

Kontakt
  • Prof. Dr.-Ing. Stefan Reh
    Gründungsdirektor
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Institut für Test und Simulation für Gasturbinen
    Telefon: +49 821 319874-2000
    Am Technologiezentrum  5
    86159  Augsburg
    Kontaktieren
Das DLR in zwei Minuten
{youtube preview image}

Das Video ist aus Datenschutzgründen deaktiviert, damit keine ggf. unerwünschte Datenübertragung zu YouTube stattfindet. Zur Aktivierung bitte klicken. Das Video wird dann automatisch gestartet.

Forschung
Standorte und Büros
Augsburg

Institutsfakten

  • Institut für Test und Simulation für Gasturbinen: Anzahl Doktoranden (Jahr 2018)

    Icon Nachwuchsförderung
    4
  • Jahr 2018
    Icon Nachwuchsförderung
    4
Institutsfakten
  • Institut für Test und Simulation für Gasturbinen: Summe aller Journalbeiträge (2014 bis 2018)

    0,0
    0
  • Journalbeiträge ohne Open Access (2014 bis 2018)
    0,0
    0
  • Journalbeiträge mit Open Access (2014 bis 2018)
    0,0
    0
Institutsfakten
  • Institut für Test und Simulation für Gasturbinen: Anzahl Mitarbeitende (Jahr 2018)

    5,9
    14
  • Weibliche Mitarbeitende
    5,9
    5
  • Männliche Mitarbeitende
    5,9
    9
Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü