In­sti­tut für Werk­stoff-For­schung

Additiv gefertigter Impeller
Ad­di­tiv ge­fer­tig­tes Pum­pen­bau­teil (Im­pel­ler) für Flüs­sig­keits­ra­ke­ten­trieb­werk
Bild 1/7, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Additiv gefertigtes Pumpenbauteil (Impeller) für Flüssigkeitsraketentriebwerk

Im De­zem­ber 2018 wur­den am In­sti­tut er­folg­reich Spin-Tests an vier ad­di­tiv ge­fer­tig­ten Tur­bo­pum­pen­lauf­rä­dern, auch Shrou­ded Im­pel­lers ge­nannt, durch­ge­führt. Tur­bo­pum­pen­lauf­rä­der sind hoch­be­las­te­te, an­spruchs­vol­le Kom­po­nen­ten in Flüs­sig­keits­ra­ke­ten­trieb­wer­ken.
Technologieschritte
Tech­no­lo­gie­schrit­te zum ther­mo­elek­tri­schen Ge­ne­ra­tor (TEG)
Bild 2/7, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Technologieschritte zum thermoelektrischen Generator (TEG)

Ver­dü­sen von Reinst­ele­men­ten zu ther­mo­elek­tri­schen Pul­vern, Di­rekts­in­tern zu Wa­fern, Schen­kel für TEG-Mo­du­le.
Werkstoffprüfung
Werk­stoff­prü­fung
Bild 3/7, Credit: DLR

Werkstoffprüfung

Für die Un­ter­su­chung des Werk­stoff­ver­hal­tens un­ter kom­ple­xen be­triebs­na­hen Be­an­spru­chun­gen sind Ver­such­sein­rich­tun­gen auf­ge­baut, mit der sich die ther­mi­schen und me­cha­ni­schen Er­mü­dungs­las­ten in­nen ge­kühl­ter Flug­zeug­tur­bi­nen­schau­feln auf La­bor­pro­ben auf­brin­gen las­sen.
Turbine im Vulkanasche-Prüfstand
Tur­bi­ne im Vul­ka­na­sche-Prüf­stand  
Bild 4/7, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Turbine im Vulkanasche-Prüfstand  

Mit dem Prüf­stand und sei­ner Mess­ap­pa­ra­tur wird un­ter­sucht, wie Vul­ka­na­sche auf Flug­zeug­tur­bi­nen wirkt.
Mit Licht durchflutetes Silika-Aerogel
Mit Licht durch­flu­te­tes Si­li­ka-Ae­ro­gel
Bild 5/7, Credit: DLR

Mit Licht durchflutetes Silika-Aerogel

Ae­ro­ge­le sind na­no­struk­tu­rier­te, of­fen­po­ri­ge Fest­kör­per, die über Sol-Gel-Pro­zes­se her­ge­stellt wer­den. Al­le Ar­ten von Ae­ro­ge­len sind leicht, ha­ben ei­ne sehr ge­rin­ge Wär­me­leit­fä­hig­keit, große in­ne­re Ober­flä­chen, sind schall­ab­sor­bie­rend und las­sen sich mit an­de­ren Funk­tio­nen ver­se­hen.
Innenansicht Versuchshalle der Werkstoffmechanischen Prüfung im Institut für Werkstoff-Forschung
Ver­suchs­hal­le der Werk­stoff­me­cha­ni­schen Prü­fung
Bild 6/7, Credit: DLR

Versuchshalle der Werkstoffmechanischen Prüfung

Es kön­nen Werk­stof­fun­ter­su­chun­gen bei be­lie­bi­gen Be­las­tun­gen un­ter ein­ach­si­ger und biaxia­ler Be­an­spru­chung durch­ge­führt wer­den. Mes­sun­gen sind an Luft, im Va­ku­um und in kor­ro­si­ver Um­ge­bung im Tem­pe­ra­tur­be­reich von -196°C bis + 1400°C mög­lich.
Wiedereintrittskapsel aus dem oxidkeramischen Faserverbundwerkstoff WHIPOX©
Wie­der­ein­tritts­kap­sel aus dem oxid­ke­ra­mi­schen Fa­ser­ver­bund­werk­stoff WHI­POX©
Bild 7/7, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Wiedereintrittskapsel aus dem oxidkeramischen Faserverbundwerkstoff WHIPOX©

Der ent­wi­ckel­te oxid­ke­ra­mi­sche Fa­ser­ver­bund­werk­stoff WHI­POX® er­füllt An­for­de­run­gen für wie­der­ver­wend­ba­re Ther­mal­schutz­sys­te­me für den Wie­der­ein­tritt von Raum­trans­port­sys­te­men, und kann in ei­nem ein­fa­chen und kos­ten­güns­ti­gen Her­stel­lungs­pro­zess ge­fer­tigt wer­den.

Der Forschungsschwerpunkt des Instituts für Werkstoff-Forschung liegt in der Entwicklung neuer Werkstofflösungen und ihrer Prozesstechniken für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt, in der Energie und im Automobilsektor. In Kooperation mit anderen DLR-Instituten sowie nationalen und internationalen Partnern arbeitet das Institut für Werkstoff-Forschung an Grundlagen- und angewandter Forschung. Das Forschungsportfolio erstreckt sich entlang der Bereiche der metallischen Strukturen, der hybriden Systeme und Intermetallics, der Struktur- und Funktionskeramik, der thermoelektrischen Systemen, der Aerogelen und Aerogelverbundwerkstoffen sowie der Hochtemperatur- und Funktionsschichten.

Kontakt
  • Prof. Dr. Heinz Voggenreiter
    In­sti­tuts­di­rek­tor
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Werk­stoff-For­schung
    Telefon: +49 2203 601-3570
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Prof. Dr. Barbara Milow
    Stellv. In­sti­tuts­di­rek­to­rin
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Werk­stoff-For­schung
    Telefon: +49 2203 601-3537
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Das DLR in zwei Minuten
{youtube preview image}

Das Video ist aus Datenschutzgründen deaktiviert, damit keine ggf. unerwünschte Datenübertragung zu YouTube stattfindet. Zur Aktivierung bitte klicken. Das Video wird dann automatisch gestartet.

Das DLR in zwei Minuten
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden.
Credit: DLR
Forschung
Standorte und Büros
Köln
  • Standorte und Büros
  • Köln
Institutsfakten
  • 174,59
    233

    In­sti­tut für Werk­stoff-For­schung: Sum­me al­ler Jour­nal­bei­trä­ge von 2014 bis 2018 – da­von 25 Pro­zent Open-Ac­cess

  • 174,59
    174
    Anzahl Journalbeiträge ohne Open-Access (2014 bis 2018)
  • 174,59
    59
    Anzahl Journalbeiträge Open-Access (2014 bis 2018)
Institutsfakten
  • 39,70
    109

    In­sti­tut für Werk­stoff-For­schung: An­zahl Mit­ar­bei­ten­de (Jahr 2019)

  • 39,70
    39
    Weibliche Mitarbeitende
  • 39,70
    70
    Männliche Mitarbeitende
Institutsfakten
  • 109,706
    815

    In­sti­tut für Werk­stoff-For­schung: Sum­me al­ler Pu­bli­ka­tio­nen – da­von 13 Pro­zent Open-Ac­cess (2014 bis 2018)

  • 109,706
    109
    Publikationen Open-Access von 2014 bis 2018 (13 Prozent)
  • 109,706
    706
    Publikationen Open-Access von 2014 bis 2018
Meilensteine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü