Mission CHEOPS

Weltraumteleskop CHEOPS: Die Vermessung extrasolarer Planeten

CHEOPS, die erste Exoplanetenmission der ESA
CHEOPS, die erste Exoplanetenmission der ESA
Bild 1/1, Quelle: ESA / ATG medialab

CHEOPS, die erste Exoplanetenmission der ESA

Künstlerische Darstellung der ESA-Mission CHEOPS (Characterising Exoplanet Satellite) mit einem Exoplanetensystem im Hintergrund.

Ab Januar 2020 wird das Weltraumteleskop CHEOPS extrasolare Planeten beobachten. CHEOPS untersucht mehrere hundert helle Sterne, um die man bereits Planeten entdeckt hat - allerdings nun mit einer hochpräzisen Photometrie, wie sie vorher nicht möglich war. CHEOPS steht für CHaracterising ExOPlanet Satellite und ist ein Projekt der Europäischen Weltraumorganisation ESA.

CHEOPS wird in rund 700 Kilometer Höhe von Pol zu Pol um die Erde kreisen und dabei die winzigen Helligkeitsänderungen vermessen, die ein Stern durch einen vor ihm vorbeiziehenden Planeten erfährt, einen sogenannten Transit. Damit kann man den Radius eines extrasolaren Planeten bestimmen. Je genauer man den Radius kennt und zusätzlich die Masse, desto genauer kann seine mittlere Dichte ermittelt werden. Das ist eine wichtige Kenngröße zur Charakterisierung von ‚Exoplaneten‘. Die Exoplaneten, die CHEOPS beobachten wird, wurden bereits mit anderen Teleskopen entdeckt, zum Beispiel mit dem Teleskopsystem NGTS in Chile oder dem NASA-Weltraumteleskop TESS.

CHEOPS wird vor allem Exoplaneten von etwa der Größe der Erde bis zur Größe des Neptuns mit Durchmessern von zehn- bis fünfzigtausend Kilometer beobachten. Damit soll untersucht werden, ob die Planeten eine feste Oberfläche besitzen oder hauptsächlich aus Gasen bestehen.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist an der wissenschaftlichen Auswertung der Daten von CHEOPS beteiligt. Die Berliner DLR-Institute für Optische Sensorsysteme und für Planetenforschung steuerten zwei elektronische Module bei, darunter das Herzstück des Satelliten, das Fokalebenen-Modul, dessen thermo-mechanische Stabilität die hochgenauen Messungen ermöglicht.

Neueste Meldungen

Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü