Mars 2020 - Perseverance-Rover

Mars 2020 - Auf der Su­che nach Spu­ren frü­he­ren Le­bens

Mars-Rover “Perseverance” und Hubschrauberdrohne “Ingenuity”
Mars-Ro­ver “Per­se­ver­an­ce” und Hub­schrau­ber­droh­ne “In­ge­nu­i­ty”
Bild 1/3, Credit: NASA/JPL-Caltec

Mars-Rover “Perseverance” und Hubschrauberdrohne “Ingenuity”

Am 18. Fe­bru­ar 2021 wer­den der Mars 2020 Ro­ver Per­se­ver­an­ce der NA­SA und der mit­ge­führ­te Mars­he­li­ko­pter In­ge­nu­i­ty im Kra­ter Je­ze­ro lan­den. Per­se­ver­an­ce ist der kom­ple­xes­te Ro­ver, den die NA­SA je­mals zum Mars ge­schickt hat. In­ge­nu­i­ty, ein Tech­no­lo­gie­ex­pe­ri­ment, wird das ers­te Luft­fahr­zeug sein, das ei­nen kon­trol­lier­ten Flug auf ei­nem an­de­ren Pla­ne­ten ver­su­chen wird. Die 50 cm ho­he He­li­ko­pter­droh­ne ist an der Un­ter­sei­te von Per­se­ver­an­ce an­ge­bracht und wird von dort auf dem Bo­den ab­ge­setzt, ehe Per­se­ver­an­ce auf ei­ni­ge Me­ter Di­stanz weg­rol­len und die Flug­de­mons­tra­ti­on mit den Ro­ver­ka­me­ras ver­fol­gen wird.
NASA-Marsrover „Perseverance“
NA­SA-Mars­ro­ver „Per­se­ver­an­ce“
Bild 2/3, Credit: NASA/JPL-Caltech

NASA-Marsrover „Perseverance“

Künst­le­ri­sche Dar­stel­lung des Mars­ro­vers Per­se­ver­an­ce der NA­SA-Missi­on Mars 2020. Die Missi­on wird nach ih­rer Lan­dung am 18. Fe­bru­ar 2021 im Kra­ter Je­ze­ro nach An­zei­chen von Le­bens­spu­ren (so­ge­nann­ten Bio­si­gna­tu­ren) su­chen. Erst­mals wer­den auch Bo­den- und Ge­steins­pro­ben ge­sam­melt und auf der Mar­so­ber­flä­che de­po­niert wer­den, um von ei­ner spä­te­ren ge­mein­sa­men Missi­on von NA­SA und ESA in den frü­hen 2030er-Jah­ren ein­ge­sam­melt und zur Er­de ge­bracht zu wer­den. Per­se­ver­an­ce („Be­harr­lich­keit“) hat ei­ne Mas­se von 1025 Ki­lo­gramm, die auf dem Mars ei­ne Ge­wichts­kraft von knapp 350 Ki­lo­gramm ent­fal­ten. Per­se­ver­an­ce ist et­wa 3 Me­ter lang, 2,7 Me­ter breit und hat ei­nen Ro­bo­ter­arm mit ei­ner Reich­wei­te von 2,1 Me­tern. Aus et­wa 2 Me­ter Hö­he wird die Um­ge­bung mit den Ka­me­ras auf dem Mast be­ob­ach­tet wer­den.
Mars-2020-Landeellipse im Krater Jezero
Mars-2020-Lan­de­el­lip­se im Kra­ter Je­ze­ro
Bild 3/3, Credit: © ESA/DLR/FU-Berlin

Mars-2020-Landeellipse im Krater Jezero

Die­ses Bild zeigt den Nord­wes­ten des 45 Ki­lo­me­ter großen Kra­ters Je­ze­ro nörd­lich des Mar­s­äqua­tors mit den Über­res­ten ei­nes al­ten Del­tas, in des­sen Nä­he der Mars­ro­ver Per­se­ver­an­ce am 18. Fe­bru­ar 2021 um 21.55 Uhr MEZ (Ein­tref­fen des Si­gnals auf der Er­de) lan­den wird. Das Del­ta wur­de durch mit­ge­führ­te Se­di­men­te ei­nes Flus­ses ge­bil­det, der von Wes­ten in den Kra­ter mün­de­te und des­sen aus­ge­trock­ne­tes Tal noch heu­te sehr gut er­kenn­bar ist. Hier wird der Ro­ver Per­se­ver­an­ce nach fos­si­lem mi­kro­bi­el­lem Le­ben su­chen und Pro­ben für ei­nen spä­te­ren Trans­port zur Er­de ein­sam­meln. Das Bild wur­de von der hoch­auf­lö­sen­den DLR-Ste­reo­ka­me­ra HR­SC an Bord des ESA-Raum­son­de Mars Ex­press auf­ge­nom­men.

Gab es jemals Leben auf dem Mars? Das soll die Mission Mars 2020 der NASA herausfinden. Dafür macht sich der Rover Perseverance im Krater Jezero auf die Suche nach Anzeichen von mikrobiellen Lebensspuren, sogenannten Biosignaturen. Denn in dem Krater existierte vor mehr als 3,5 Milliarden Jahren ein See. Belege dafür liefern zwei alte Flussdeltas in seinem Inneren, in deren Ablagerungen zahlreiche wasserhaltige Minerale nachgewiesen werden konnten. Diese Minerale haben ein besonders hohes Potenzial, mögliche Biosignaturen konservieren zu können. Mithilfe von 23 Kameras und seiner sieben wissenschaftlichen Instrumente analysiert der Rover die Geologie der Landestelle und sucht nach Anzeichen früheren Lebens in Gestein und Sedimenten.

Perseverance wird auch erstmals Gesteinsproben mittels eines Bohrers entnehmen. Er verfügt insgesamt über 43 Behälter zum Einsammeln von 38 Proben, die mit Bohrkernen aus bis zu 20 Zentimetern Tiefe gefüllt werden können (fünf Probenbehälter enthalten Referenzproben von der Erde). Die versiegelten Röhrchen wird der Rover zunächst an geeigneten Stellen auf dem Mars ablegen. Zwei zukünftige gemeinsam von NASA und ESA geplante Missionen sollen die 13 Millimeter dicken und 6 Zentimeter langen Probenröhrchen dann in den frühen 2030er Jahren zur Erde bringen, um sie eingehend zu analysieren. Denn zum einen haben irdische Labore ganz andere, vielfältigere Möglichkeiten, die Marsproben zu untersuchen, als das mitgeführte Instrumente auf einem Rover tun können, die zwangsläufig in ihrer Komplexität und Größe beschränkt sein müssen. Zum anderen können Untersuchungen auch noch nach vielen Jahren wiederholt werden.

Perseverance hat aber noch eine weitere Premiere im Gepäck: Eine Hubschrauberdrohne für die Erprobung des ersten Motorflugs auf einem anderen Planeten.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist im Wissenschaftsteam der Mission Mars 2020 vertreten und an der Verarbeitung und Auswertung der Daten und Bilder beteiligt.

Daten zur Mission

Start:30. Juli 2020
Startort:Cape Canaveral, Florida (USA)
Trägerrakete:ULA Atlas-V 541 (2 Stufen)
Missionsdauer:1 Marsjahr (entspricht 2 Erdjahren)
Missionskontrolle:NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL)
Landung auf dem Mars:18. Februar 2021, 21:55 Uhr (MEZ)
Landestelle:Krater Jezero
Perseverance-Rover
Masse:1025 kg
Maße (L x B x H):3 m x 2,7 m x 2,1 m
Anzahl der Experiment:7
max. Geschwindigkeit:4,2 cm/s
Energieversorgung:110 W Radionuklidbatterie (238Pt)

Experimente

  • MASTCAM-Z
  • RIMFAX (Radar Imager for Mars‘ Subsurface Experiment)
  • SUPERCAM
  • PIXL (Planetary Instrument for X-Ray Lithochemistry)
  • SHERLOC (Scanning Habitable Environments with Raman & Luminescence for Organics and Chemicals)
  • MEDA (Mars Environmental Dynamics Analyzer)
Technologie-Demonstrationen
  • MOXIE (Mars Oxygen ISRU Experiment)
  • Helikopter Ingenuity

Weitere Informationen
3 Videos
Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü