DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum|Datenschutz   English
  Sie sind hier: Home:Sternstunden
Besucherinformationen

Ausstellung "Sternstunden - Wunder des Sonnensystems"


02. 04. 2009 - 10. 01. 2010

 Der 'größte Mond auf Erden' im Gasometer Oberhausen
zum Bild Der "größte Mond auf Erden" im Gasometer Oberhausen

Die neue Ausstellung "Sternstunden - Wunder des Sonnensystems" im Gasometer Oberhausen nimmt die Besucher mit auf eine Reise in den Kosmos. Die Ausstellung zeigt vom 2. April 2009 bis zum 30. Dezember 2010 spektakuläre Nachbildungen des Planetensystems und faszinierende Aufnahmen fremder Welten.

Die Ausstellung wird gemeinsam vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Gasometer Oberhausen GmbH anlässlich des Jahres der Astronomie 2009 veranstaltet. Die einzigartigen Exponate des DLR sowie Leihgaben von Raumfahrtunternehmen, Museen der Technik, Kulturgeschichte und Kunst zeigen auf über drei Ebenen des Gasometers anschaulich und kunstvoll die Geburt und Entwicklung unseres Sonnensystems.

Die Ausstellung

Die Ausstellung beginnt auf der ersten Ebene unterhalb der ehemaligen Gasdruckscheibe, verläuft über eine zweite Ebene oberhalb der Scheibe und endet schließlich in der so genannten Manege des Gasometers, über der sich in 100 Metern Höhe das Dach erstreckt.

Im Mittelpunkt der ersten Ebene steht die Sonne. Um diese vergängliche Lichtquelle herum wird chronologisch die Entwicklung unseres Sonnensystems dargestellt. Hochaufgelöste Satellitenaufnahmen zeigen die Planeten in ungekannter Schönheit. Dabei geben zahlreiche Beschreibungen Antworten auf die Fragen, wie lange sonnengroße Sterne leuchten, was nach Ihrem Erlöschen passiert und wie neue Sterne geboren werden.

Auf der zweiten Ebene oberhalb der Gasdruckscheibe finden sich kultische Relikte, historische Fernrohre, Messgeräte, Himmelskarten und alte Globen - und daneben die modernsten Instrumente der Weltraumforschung. Historische und aktuelle Exponate verdeutlichen den geschichtlichen Hintergrund und bieten einen Überblick der Entwicklungen in der Planetenforschung.

Über eine dritte Ebene, die Manege, kann der Besucher in den Freiraum des Gasometers gehen. Hier schwebt der mit 25 Metern Durchmesser "größte Mond auf Erden" als Blickfang im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers. In nahezu völliger Dunkelheit wird der Erdtrabant durch eine aufwändige Beleuchtung in Szene gesetzt und zeigt alle Mondphasen von Neu- bis zum Vollmond.

Besucherinformation

Öffnungszeiten: Dienstags bis Sonntags sowie an Feiertagen: 10 bis 18 Uhr,
Montags geschlossen, außer an Feiertagen bzw. Ferien in NRW
Eintrittspreise:

Erwachsene: 7 Euro
Ermäßigt: 5 Euro
Gruppen ab 15 Personen: 5 Euro pro Person
Familienkarte: 15 Euro
Dauerkarte: 15 Euro
Schüler im Klassenverband: 3,50 Euro pro Person

Kombitickets:

Mit dem Rheinischen Industriemuseum: 8 Euro
Mit der Ludwig Galerie Schloss Oberhausen: 8,50 Euro

Gruppenführungen: Nach telefonischer Voranmeldung max. 30 Personen: 50 Euro,
Fremdsprachige Führung: 60 Euro.
Anmeldung unter Telefon 0208 / 850 37-33 oder E-Mail an
ausstellung-at-gasometer.de
Adresse:  Gasometer Oberhausen
Arenastraße 11
46047 Oberhausen 

Veranstaltungsort:
Gasometer Oberhausen GmbH
Tel.: +49 208 850-3735
Fax: +49 208 850-3733