Mehr über das DLR

Antarktisgewächshaus EDEN-ISS präsentiert sich in Bremer botanika

Schaufenster für grüne Raumfahrtforschung

Antarktisgewächshaus EDEN-ISS präsentiert sich in Bremer botanika

Dienstag, 25. Juni 2019

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Ausstellung Pflanzenzucht im Weltraum
    Ausstellung Pflanzenzucht im Weltraum

    Seit Juni 2019 ist die Ausstellung Pflanzen im Weltraum in der botanika in Bremen zu sehen.

Schwerpunkt: Raumfahrt

Wie können sich Astronauten im All selbst versorgen? Woher kommt ihre Nahrung, woher der Sauerstoff, den sie zum Atmen brauchen? Bereits heute werden die Grundsteine für diese Zukunftstechnologien entwickelt. Wie genau das aussehen kann, zeigt seit Juni 2019 die Ausstellung "Pflanzen im Weltraum" in der botanika in Bremen. Bremens grüne Entdeckerwelt ist hierbei das Schaufenster zur grünen Raumfahrtforschung, die vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bremen sowie den Experten für Pflanzenvermehrung der Firma Bock Bio Science gemeinsam betrieben wird. Im Fokus steht das vom Bremer DLR-Institut für Raumfahrtsysteme geleitete Forschungsprojekt EDEN-ISS.

Im DLR-Labor in Bremen werden neue ressourcenschonende Anbautechniken entwickelt, mit denen Gemüse auch in Weltraumstationen gut gedeiht. Pflanzen können auch aus keimfreien Gewebekulturen sowie mit künstlichen Nährmedien und LED-Licht gedeihen. Um die Verfahren für die Raumfahrtanwendung zu testen, wurde in der Antarktis an der Polarforschungsstation Neumayer III des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) das sogenannte EdenLab errichtet. Dort wachsen Pflanzen in geschlossenen Systemen, die ganz ohne Mutterboden und Sonnenstrahlen auskommen. Spezielle Nährböden und LED-Technologien sorgen dafür, dass es den Salat- und Tomatenkeimlingen an nichts fehlt. Ein voll funktionstüchtiges Modell eines solchen Weltraum-Wachtums-Schranks ist ab sofort im Entdeckerzentrum der botanika zu sehen. Genau wie in der Antarktis werden hier regelmäßig Salate oder Tomaten gepflanzt, herangezogen und geerntet – in naher Zukunft könnte dies auch auf dem Mond oder dem Mars geschehen.

Welche Mechanismen des Pflanzenwachstums sich die Forscher dabei zunutze machen und wie eine dauerhaft von Menschen bewohnte Weltraumstation aussehen könnte, zeigt der neue Ausstellungsbereich innerhalb des Wachstumslabors des Naturerlebniszentrums botanika ebenfalls. "Pflanzen im Weltraum" ist eine Erweiterung der bisherigen Ausstellungsinhalte der botanika und gibt Einblicke in die aktuelle Weltraumforschung.

Zuletzt geändert am:
25.06.2019 11:23:26 Uhr

Kontakte

 

Falk Dambowsky
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Media Relations

Tel.: +49 2203 601-3959

Fax: +49 2203 601-3249
Dr. Daniel Schubert
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Raumfahrtsysteme

Tel.: +49 421 24420-1136
Sylvia Schuchardt
Botanika GmbH

Tel.: +49 421 427066-63