Videos

Video-Archiv

  • loading with js...
  • >>

Alle Jahrgänge

WE ARE DLR

19. Juni 2019

Köln, Washington, Tokio, Antarktis - um nur Beispiele zu nennen: 40 Institute und Einrichtungen, mehr als 20 Standorte und Außenbüros weltweit. Das DLR-Mitarbeitendenvideo nimmt Sie mit auf eine Reise quer durch das DLR - und zeigt dabei seine Vielfalt: die Menschen, die Wissenschaft, die Forschungsthemen. Eine Übersicht aller beteiligten Institute, Einrichtungen und Bereiche steht oben rechts im Downloadbereich zur Verfügung. Getreu dem Motto "Wissen für Morgen" wird in dreieinhalb Minuten deutlich, wie viel Begeisterung für Spitzenforschung im DLR steckt und wie vielfältig die Menschen, die Bereiche und die Erfolge sind. Der Kurzfilm zeigt das DLR mit all seinen Forschungsbereichen und Facetten - vor allem aber die über 8.000 Menschen dahinter!

Eines der ältesten Geheimnisse des Universums ist gelöst

Eines der ältesten Geheimnisse des Universums ist gelöst

23. April 2019

Die fliegende Sternwarte SOFIA entdeckt Baustein für das junge Universum. Die frühe Entwicklung unseres Universums ist nicht denkbar ohne ein Molekül namens HeH+. Dieses Molekül konnte bisher im Weltall nicht nachgewiesen werden. Mit Hilfe des Ferninfrarot-Spektrometers GREAT an Bord der fliegenden Sternwarte SOFIA glückte einem internationalen Forscherteam nun der Nachweis.

15jahre_video_startbild.jpg

15 Jahre Bildaufnahmen vom Roten Planeten

10. Januar 2019

Am 10. Januar 2004 wurde das erste von tausenden detaillierten Bildern der Marsoberfläche von der High Resolution Stereo Camera (HRSC) aufgenommen. Die HRSC ist ein deutsches Kamerainstrument an Bord der Mars Express Raumsonde der europäischen Raumfahrtbehörde ESA, die sich seit 2003 in einem Orbit um den Mars befindet. Während der letzten 15 Jahre hat HRSC in mehr als 5000 Orbits Bilddaten gesammelt, welche die Grundlage für eine ständig wachsende Kollektion von spektakulären Marsansichten, Bild- und Geländemodellmosaiken und Animationen bilden. Inzwischen hat die Kamera eine Abdeckung der Marsoberfläche von 80 Prozent mit einer hohen Auflösung (besser als 20 Meter pro Bildpunkt) erreicht.

msquare: Preisträger des Horst%2dRauck%2dGründerpreises

msquare: Preisträger des Horst-Rauck-Gründerpreises

8. November 2018

Die ersten Preisträger des Horst-Rauck-Gründerpreises sind die beiden DLR-Forscher Markus Kaden und Marvin Schneider mit ihrer Ausgründung msquare.

DLR%2dWissenschaftspreisträger aus Oberpfaffenhofen

DLR-Wissenschaftspreisträger aus Oberpfaffenhofen

8. November 2018

Die neun Preisträger aus der Institute Hochfrequenztechnik und Radarsysteme sowie Methodik der Fernerkundung und an das Deutsche Fernerkundungsdatenzentrum, geben Einblick in die Erstellung eines digitalen Erdmodells auf Basis von TanDEM-X-Daten.

DLR%2dWissenschaftspreisträger: Dr.%2dIng. Matthias Schmidt

DLR-Wissenschaftspreisträger: Dr.-Ing. Matthias Schmidt

8. November 2018

Dr.-Ing. Matthias Schmidt, Wissenschaftler des Instituts für Technische Thermodynamik am Standort Köln, zur Untersuchung der chemischen Reaktion von Kalk als Energiespeicher.

Animation: Überflug über den Krater Occator

Animation: Überflug über den Krater Occator

10. September 2018

Bei einer Auflösung von 5 Metern pro Pixel und einer Aufnahmehöhe von nur 32 Kilometern entsteht ein Überflug, der dem Betrachter eine ideale Sicht auf die ungewöhnliche Topographie von Occator und den hellen Ablagerungen in seinem Inneren ermöglicht. Die hell reflektierenden Regionen haben mittlerweile auch Eigennamen erhalten: Die besonders auffällige Region mit hellen Flecken und einer rissigen Aufwölbung im Zentrum von Occator wurde "Cerealia Facula" genannt, die etwas weniger stark reflektierenden Flecken östlich davon "Vinalia Faculae".

Video: Forschungsflugzeug HALO - Atmosphärenforschung rund um den Globus

22. August 2018

Für die Klimaforschung hinauf in die Stratosphäre vordringen, Nord- und Südpol befliegen und rund um die Welt bis in entlegene Winkel Atmosphärendaten sammeln: Das ist das Einsatzspektrum des in breiter Partnerschaft deutscher Umwelt- und Klimaforschungseinrichtungen operierenden Ausnahme-Forschungsflugzeugs HALO (High Altitude and Long Range Research Aircraft). Seit 2012 war die umfangreich modifizierte Gulfstream G550 bei mehr als 20 Forschungsmissionen auf fünf Kontinenten im Einsatz. HALO wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) und der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) beschafft. Der Betrieb von HALO wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), der MPG, dem Forschungszentrum Jülich (FZJ), dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und dem Leibniz-Institut für Troposphärenforschung in Leipzig (TROPOS) getragen. Das DLR ist zugleich Eigner und Betreiber des Flugzeugs.

Standschwingungsversuch am Beluga XL

Video: Standschwingungsversuch am Beluga XL

7. Juni 2018

Der Prototyp des Airbus Beluga XL wird in Toulouse mit einem Standschwingungsversuch getestet.

Video: Flug über den Krater Neukum auf dem Mars

Video: Flug über den Krater Neukum auf dem Mars

17. Mai 2018

Dieses Video zeigt einen Flug über den 102 Kilometer großen Krater Neukum im südlichen Marshochland. Es basiert auf Daten der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen, hochauflösenden Stereokamera HRSC an Bord der ESA-Raumsonde Mars Express, die sich seit 2003 in einem Orbit um den Mars befindet. Benannt wurde der Einschlagskrater nach dem deutschen Planetenforscher Gerhard Neukum (1944-2014), der die Kamera HRSC entwickelt hat. Der Krater liegt in der Region Noachis Terra im dicht bekraterten südlichen Marshochland, ungefähr 800 Kilometer vom westlichen Rand des großen Einschlagbeckens Hellas Planitia entfernt. Dieser Einschlagkrater hat eine vielfältige geologische Geschichte, worauf unterschiedliche geomorphologische Strukturen am Rand und am Boden des Kraters hinweisen.

25 Jahre DLR%2dAntarktis%2dStation GARS O‘Higgins

25 Jahre DLR-Antarktis-Station GARS O‘Higgins

21. Dezember 2016

Das Video zum 25-jährigen Jubiläum der Antarktis-Station des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) stellt die Arbeit unserer Wissenschaftler in beeindruckenden Bildern und Interviews vor.

Stimmen zu 40 Jahren Energieforschung im DLR

15. November 2016

Was hat die DLR-Energieforschung in 40 Jahren erreicht? Antworten von Jürgen Trittin, Mitglied des Bundestages und ehemaliger Umweltminister, Maroš Šefčovič, Vizepräsident der Europäischen Kommission, Dr. Wolfhart Dürrschmidt, ehem. Referatsleiter im Bundesumweltministerium, Dr. Wolfram Münch, Leiter des Bereichs Forschung und Entwicklung der Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) und Dr. Martin Keller Direktor des National Renewable Energy Laboratory (NREL) in Boulder/Colorado.

Elephant Foot Gletscher in Nordgrönland

Animation: Elephant Foot Gletscher in Nordgrönland

6. Oktober 2016

Gletscherstrukturen in Kronprins Christian Land, im Nordost-Grönland-Nationalpark, dem größten Nationalpark der Welt. Es handelt sich um ein nahezu perfekt geformtes Beispiel eines Vorland Gletschers, der zu einem größeren Gletschernetzwerk gehört.

Sossusvlei im Naukluft National Park

Animation: Sossusvlei im Naukluft National Park

6. Oktober 2016

Ein Trockental durchbricht die Sanddünen der Namib. Die interessante Struktur dieses Bildes ist das Ergebnis der verschiedenen Dünenformen, die aufgrund der des TanDEM-X Höhenmodells in 3D in hoher Detailschärfe erkennbar sind.

Grußbotschaft Matthias Machnig

20. September 2016

"Das DLR hat sich als feste Größe in der Energieforschungslandschaft etabliert" - Grußbotschaft von Matthias Machnig, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, zu 40 Jahren Energieforschung im DLR.

Die Landestelle von Schiaparelli, Landemodul der ESA%2dMission ExoMars 2016, auf dem Mars

Die Landestelle von Schiaparelli, Landemodul der ESA-Mission ExoMars 2016, auf dem Mars

11. August 2016

Die Landestelle von Schiaparelli ist als Ellipse markiert. Sie liegt in der Region Meridiani Planum am Übergang von den nördlichen Tiefebenen zum südlichen Hochland des Mars. Die zweigeteilte europäisch-russische Mission ExoMars) soll nach Spuren biologischen Lebens auf dem Mars suchen. Der erste Teil - ExoMars 2016 - ist am 14. März 2016 vom russischen Kosmodrom Baikonur aus mit einer Proton-Rakete gestartet. Die Mission besteht aus dem Trace Gas Orbiter (TGO), der Spurengase in der Atmosphäre des Mars untersuchen soll, und dem Landedemonstrator Schiaparelli (Entry, Descent and Landing Demonstrator Module, EDM). Schiaparelli wird verschiedene Techniken testen und prüfen, die dem zweiten Teil der Mission, ExoMars 2020 mit einem Rover als wissenschaftlicher Nutzlast zur sicheren Landung verhelfen sollen: Materialien für den Hitzeschutz, einen Fallschirm, einen Radar-Höhenmesser sowie ein Triebwerkssystem für die letzte Landephase.

Video: DLR Magazin 148 - Copernicus und Tandem-L: Erdbeobachtung 4.0

8. Dezember 2015

Im Video stellt Cordula Tegen, die Chefredakteurin des DLR Magazins, die Highlights der letzten Ausgabe für das Jahr 2015 vor. Auch dieses Mal warten spannende und informative Reportagen und Berichte auf die Leser.

Video: DLR Magazin 147 - Gipfelflug bei Mitternachtssonne

30. September 2015

Im Video stellt die Chefredakteurin des DLR Magazins Cordula Tegen die Inhalte der aktuellen Ausgabe vor.

Video: Parabelflüge mit dem A310 ZERO%2dG

Video: Parabelflüge mit dem A310 ZERO-G

10. September 2015

Der siebenminütige DLR-Film führt in die Forschung unter kurzzeitiger Schwerelosigkeit ein.

Animation: Topographie von Zwergplanet Ceres

Animation: Topographie von Zwergplanet Ceres

28. Juli 2015

Diese Animation zeigt den Zwergplaneten Ceres mit seinen Höhen und Tiefen. Die farbkodierte Karte reicht von sechs Kilometer unterhalb der Oberfläche (rot) bis sechs Kilometer über der Oberfläche (braun). Die hellsten Bereiche (weiß) sind reflektierende Gebiete und geben keine Höheninformation.

 
  • >>