Sicherheit

Hohe militärische Auszeichnung für den DLR-Programmkoordinator Sicherheitsforschung

Mittwoch, 3. Juli 2019

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • DLR%2dProgrammkoordinator Sicherheit Göge und Generalleutnant Rieks
    DLR-Programmkoordinator Sicherheit Göge und Generalleutnant Rieks

    Der Stellvertreter des Inspekteurs der Luftwaffe, Generalleutnant Dr. Ansgar Rieks (rechts), zeichnet den DLR-Programmkoordinator Sicherheitsforschung, Dr. Dennis Göge (links), mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber aus.

Am 1. Juli 2019 wurde der Programmkoordinator Sicherheitsforschung des DLR, Dr. Dennis Göge, mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber geehrt, eine Auszeichnung, die normalerweise an Angehörige der Bundeswehr und nur in Ausnahmefällen auch an Soldaten fremder Streitkräfte oder Zivilisten verliehen wird.

Der Stellvertreter des Inspekteurs der Luftwaffe, Generalleutnant Dr. Ansgar Rieks, der die Ehrung stellvertretend für die Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, in Köln vornahm, würdigte die Verdienste um dessen Engagement rund um die Bundeswehr. "Herr Dr. Göge hat sich in seinem bisherigen beruflichen Werdegang in herausragendem Maße für die Bundeswehr engagiert und Kooperationen etabliert, die einen bisher nie da gewesenen Austausch zwischen Wissenschaft und Militär ermöglicht haben", sagte Generalleutnant Rieks. "Diese Auszeichnung ist etwas ganz besonderes, nicht nur für mich persönlich sondern auch für das DLR, denn ein Großteil der aufgeführten Leistungen stehen in direkter Verbindung mit den exzellenten Arbeiten meines Teams sowie der Mitarbeiter aus vielen verschiedenen DLR-Instituten", kommentierte Dr. Göge die Auszeichnung.

DLR-Sicherheitsforschung

In der Sicherheitsforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt werden die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten mit verteidigungs- und sicherheitsrelevantem Bezug in Abstimmung mit den Partnern in Staat, Wissenschaft, Industrie und internationalen Organisationen geplant und gesteuert. Der Querschnittsbereich Sicherheitsforschung verknüpft dabei die Kernkompetenzen aus den etablierten DLR-Programmen der Luftfahrt, Raumfahrt, Energie und des Verkehrs. Insgesamt mehr als zwanzig DLR-Institute und -Einrichtungen liefern im Rahmen ihrer sicherheitsrelevanten Arbeiten Beiträge zur Entwicklung, Erprobung und Bewertung von Technologien, Systemen und Konzepten sowie zur Analyse- und Bewertungsfähigkeit hinsichtlich sicherheitsrelevanter Anwendungen.

Zuletzt geändert am:
03.07.2019 11:03:16 Uhr

Kontakte

 

Dr. Stephan Brusch
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Programmkoordination Sicherheitsforschung

Tel.: +49 2203 601-4049
Dr. Dennis Göge
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Programmkoordinator Sicherheitsforschung

Tel.: +49 2203 601-4031