Der DLR-Standort Berlin

Lange Nacht der Wissenschaften 2018

Eine Nacht hinter den Kulissen des DLR

Die klügste Nacht des Jahres

Donnerstag, 24. Mai 2018

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Die klügste Nacht des Jahres
    Die klügste Nacht des Jahres

    Über 30 Programmpunkte erwarten neugierige Nachtschwärmer am 9. Juni 2018 zur Langen Nacht der Wissenschaften beim DLR in Berlin-Adlershof

  • Am 9. Juni 2018 öffnet der DLR-Standort in Berlin-Adlershof seine Türen und bietet zur Langen Nacht der Wissenschaften ein abwechslungsreiches Programm.
  • Schwerpunkt(e): Luftfahrt, Raumfahrt, Verkehr, Forschungsmanagement

Abheben zum Mars, Gas geben im Triebfahrzeugsimulator oder ein Rendezvous mit den Sternen - am 9. Juni 2018 macht es das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) möglich. Denn dann öffnet das Forschungszentrum neben rund 70 weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen in Berlin und Potsdam seine Pforten zur Langen Nacht der Wissenschaften. Das DLR bietet auch in diesem Jahr spannende Einblicke in die vielfältigen Themengebiete von Luft- und Raumfahrt, Verkehr und Forschungsmanagement. Von 17 bis 24 Uhr können Wissbegierige bei Experimenten, Vorträgen, Ausstellungen und Vorführungen Wissenschaft hautnah erleben.

Mobil in die Zukunft

Verkehr ist in einer Großstadt wie Berlin ein ständig relevantes Thema. Gleich mehrere DLR-Institute beschäftigen sich mit den komplexen Fragen rund um die Mobilität. Zur Langen Nacht können die Besucher selbst aktiv werden, am Simulator den Verkehr leiten und herausfinden, wie ein Stau vermieden wird. In der Rolle eines Triebfahrzeugführers können sie Interessantes über Energie- und Leistungsflüsse von Schienenfahrzeugen lernen. Außerdem bietet ein Parcours die Möglichkeit, umweltschonende Lastenräder auszuprobieren und sich über ihre Vorteile zu informieren.

Ein Blick von oben

Hoch hinaus geht es bei den Instituten für Planetenforschung und Optische Sensorsysteme. Nach einem aufregenden virtuellen Flug über Asteroiden und Mars bietet ein leckeres Stickstoff-Speiseeis willkommene Abkühlung. Technikbegeisterte erfahren, was sich hinter den Abkürzungen DESIS, IPS und MACS-SaR verbirgt. Das DLR lädt ein, Modelle dieser optischen Sensorsysteme genau in Augenschein zu nehmen, die zur Abbildung der Erdoberfläche, Kartierung von Wäldern und Lokalisierung von Katastrophengebieten bei Hochwasser und Erdbeben dienen. Experten erklären interessierten Gästen ihren Aufbau und die Funktionsweise.

Wissenschaft für kleine Forscher

Für junge Nachtschwärmer hält das DLR_School_Lab wieder viele Highlights bereit: Kleine Forscher können virtuell durch die ISS schweben, mit humanoiden Robotern spielen und außerirdisches Gestein in Händen halten. Mit der Quiz App geht es auf Entdeckungstour. Freunde der modernen Schnitzeljagd finden an den einzelnen Stationen Antworten auf wissenschaftliche Fragen und steigen vom Lehrling zum Wissenschaftler auf. Die Mitarbeiter des DLR in Berlin-Adlershof freuen sich auch dieses Jahr über zahlreich erscheinende Wissenshungrige.

Das Programm zur Langen Nacht der Wissenschaften beim DLR finden Sie hier.

Zuletzt geändert am:
24.05.2018 15:11:20 Uhr

Kontakte

 

Julia Heil
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Berlin und Neustrelitz

Tel.: +49 30 67055-9639