Der DLR-Standort Braunschweig

Mehr über das DLR

DLR-Flugversuche mit der Cessna C-208B Grand Caravan

Donnerstag, 18. April 2019

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Cessna 208B Grand Caravan im Flug
    Cessna 208B Grand Caravan im Flug

    Die kleinste Maschine des DLR-Flugbetriebs in Oberpfaffenhofen ist eine Cessna 208B Grand Caravan, Kennung D-FDLR. Das einmotorige Turboprop-Flugzeug wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hauptsächlich zur Fernerkundung eingesetzt und eignet sich besonders für Kameraflüge, wie zum Beispiel mit der vom DLR betriebenen hochauflösenden Stereokamera HRSC (High Resolution Stereo Camera), die auch für Weltraummissionen genutzt wird.

Die Einrichtung Flugexperimente und das Institut für Methodik der Fernerkundung (IMF) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) führen zwischen dem 25. und 30. April 2019 Flugversuche in Braunschweig durch.

Im Rahmen des Verkehrsforschungsprojekts Urmo.Digital überfliegt das DLR-Forschungsflugzeug Cessna C208-B Grand Caravan die Stadt Braunschweig in einer Höhe von 700 bis 900 Metern. Mit dem 3K-Kamerasystem des IMF kartieren die DLR-Wissenschaftler die Stadt Braunschweig digital. Ziel dieser Kampagne ist es, die Forschung im Bereich urbane Mobilität zu unterstützen.

Zuletzt geändert am:
16.04.2019 14:08:18 Uhr

Kontakte

 

Jasmin Begli
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Braunschweig

Tel.: +49 531 295-2108

Fax: +49 531 295-2102