Der DLR-Standort Hamburg

Hamburger Wirtschaftssenator Frank Horch besucht das DLR in Hamburg

Dienstag, 6. September 2016

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Wirtschaftssenator Horch besucht das DLR Hamburg
    Wirtschaftssenator Horch besucht das DLR Hamburg

    Wirtschaftssenator Horch bei seinem Besuch in der DLR-Einrichtung Lufttransportsysteme. Von links nach rechts: Andreas Richter (Leiter der Abteilung Innovation, Technologie, Cluster bei der Wirtschaftsbehörde), Prof. Rolf Henke (DLR-Luftfahrtvorstand), Frank Horch (Wirtschaftssenator) und Prof. Volker Gollnick (DLR-Einrichtungsleiter Lufttransportsysteme).

Am Freitag, 02. September 2016, besuchte der Hamburger Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Frank Horch, im Rahmen seiner Sommertour  das Deutsche Zentrum für Luft- und Raunfahrt (DLR) in Hamburg.

Prof. Rolf  Henke, Vorstand der Luftfahrtforschung im DLR, begrüßte Senator Horch in der DLR-Einrichtung für Lufttransportsysteme (LY) und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsbehörde und das Interesse an einer weiteren Entwicklung des DLR in Hamburg. Der Einrichtungsleiters Prof. Volker Gollnick erläuterte anschließend die grundsätzliche Mission innerhalb des DLR und die aktuellen Forschungsfelder von LY. Hierbei wurde insbesondere die starke Vernetzung der Arbeiten mit den anderen Instituten des DLR – auch außerhalb des Luftfahrtkorridors – verdeutlicht und die starke Einbindung in Forschungsarbeiten am und für den Luftfahrtstandort Hamburg hervorgehoben. LY sei  ein starker Partner für die Hamburger Universitäten und für die Industrie - von den großen Konzernen bis zu den KMU.

Senator Horch betonte: „Die hier gezeigte integrative und gesamtsystemische Forschung leistet einen wichtigen Lösungsbeitrag für Herausforderungen der Zukunft. Teamfähigkeit und Offenheit zur Zusammenarbeit mit allen Stakeholdern und Interessensgruppen sind der Schlüssel zum Erfolg.“ In der Diskussion wurde deutlich, dass die vielversprechenden Ansätze zum Know-How-Transfer und die Bildung von Brücken zwischen den Clustern unbedingt weiter intensiviert werden sollten.

Im Integrated Design Labor bekam Senator Horch einen Einblick in die multidisziplinäre Zusammenarbeit beim konzeptionellen Entwurf und in die Systemanalyse. Die Bewertung der Umweltwirkung und des Kundennutzens neuer Konzepte rundeten die Gesamtbetrachtung des Lufttransportsystems bei LY ab. Senator Horch zeigte sich überzeugt vom Mehrwert der vorgestellten ganzheitlichen Herangehensweise für den Luftfahrtstandort Hamburg und betonte, die weitere Entwicklung des DLR im Hamburg unterstützen zu wollen.

Zuletzt geändert am:
07.09.2016 09:39:25 Uhr

Kontakte

 

Jasmin Begli
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Braunschweig

Tel.: +49 531 295-2108

Fax: +49 531 295-2102