Der DLR-Standort Oberpfaffenhofen

Mehr über das DLR

Bundestagsabgeordnete Karlheinz Busen und Bernd Reuther zu Gast beim DLR

Montag, 1. April 2019

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Gruppenfoto im Raumfahrtkontrollzentrum
    Gruppenfoto im Raumfahrtkontrollzentrum

    Von links nach rechts: Dr. Gregor Rossmanith vom Raumfahrtkontrollzentrum, Kevin Schneider (Referent für MdB Busen), MdB Karlheinz Busen, Standortleiter Dr. Reinhold Busen, MdB Bernd Reuther, Felix Schulz (Referent für MdB Reuther)

  • Im 1:1%2dModell des Columbus Moduls
    Im 1:1-Modell des Columbus Moduls

    Die Abgeordneten Karlheinz Busen (rechts) und Bernd Reuther (links) besichtigen das 1:1-Modell des Columbus Moduls von innen

  • Auf der Besucherbrücke im Raumfahrtkontrollzentrum
    Auf der Besucherbrücke im Raumfahrtkontrollzentrum

    Von links nach rechts: MdB Bernd Reuther, MdB Karlheinz Busen, Dr. Gregor Rossmanith vom Raumfahrtkontrollzentrum, Standortleiter Dr. Reinhold Busen

Schwerpunkte: Digitalisierung, Landwirtschaft, Verkehr

Bei dem Besuch der Bundestagsabgeordneten Karlheinz Busen (FDP) und Bernd Reuther (FDP) am 28. März 2019 im Deutschen Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen standen die Themen Digitalisierung, Landwirtschaft und Verkehr im Fokus.

Als erstes besuchten die Abgeordneten das Deutsche Raumfahrtkontrollzentrum (GSOC), welches die zentrale Einrichtung für bemannte und unbemannte Raumflugmissionen in Deutschland ist und unter anderem das europäische Columbus Modul der Internationalen Raumstation (ISS) betreut.

Im Galileo Kontrollzentrum der Gesellschaft für Raumfahrtanwendung (GfR) bekamen sie anschließend einen Eindruck von dem aktuellen Stand des noch im Aufbau befindlichen Satellitennavigationssystems Galileo und seinen vielfältigen Anwendungsbereichen. So kann Galileo zum Beispiel den Bauern dabei helfen effizienter und umweltfreundlicher zu arbeiten oder eine präzisere Navigation im Bereich des autonomen Fahrens ermöglichen.

Besonderes Interesse zeigten Karlheinz Busen und Bernd Reuther an dem Thema "Verkehrsanwendung" im Zentrum für Satellitengestützte Kriseninformation (ZKI) am Erdbeobachtungszentrum (EOC). Im ZKI werden aus Erdbeobachtungsdaten wie Satellitenbildern aktuelle Lageinformationen für Katastrophen- und Krisensituationen und Großereignisse erstellt. Bei einer Veranstaltung können beispielsweise aktuelle Daten zur Verkehrssituation bereitgestellt werden, die eine bessere Steuerung des Verkehrs gewährleistet.

Karlheinz Busen und Bernd Reuther waren zudem beindruckt vom Robotik und Mechatronik Zentrum (RMC). Das RMC betreibt Forschung und Entwicklung in den Bereichen Robotik, Mechatronik und optische Systeme. Entwickelt werden unter anderem autonome Robotersysteme für die Erkundung von fernen unwirtlichen Planeten. Weitere Anwendungsgebiete liegen in der Medizintechnik, Katastrophenhilfe und der persönlichen robotischen Assistenz. Im RMC lernten die Abgeordneten auch den humanoiden Serviceroboter Rollin‘ Justin kennen, der zukünftig im Haushalt helfen und Astronauten im Weltraum assistieren soll.

Zum Abschluss besuchten die Abgeordneten das Institut für Systemdynamik und Regelungstechnik (SR). Das Institut entwickelt effiziente Systemsimulationen und fortschrittliche Steuerungs- und Regelungssysteme für Raumfahrtroboter, Flugzeuge sowie Straßen- und Schienenfahrzeuge. Das vom DLR entwickelte "ROboMObil" verbindet zum Beispiel robotische und regelungstechnische Technologien für planetare Rover und autonome Elektromobile.

Zuletzt geändert am:
03.04.2019 09:23:01 Uhr

Kontakte

 

Jacqueline Kluge
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Politikbeziehungen und Kommunikation: Oberpfaffenhofen, Augsburg, Weilheim

Tel.: +49 8153 28-1793

Fax: +49 8153 28-1243
Miriam Poetter
Deutsches Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR)

Politikbeziehungen und Kommunikation: Oberpfaffenhofen, Augsburg, Weilheim

Tel.: +49 8153 28-2297

Fax: +49 8153 28-1243