Der DLR-Standort Oberpfaffenhofen

Mehr über das DLR

Beste Innovationsförderung: Anwendungszentrum mit Dieselmedaille ausgezeichnet

Montag, 15. April 2019

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • AZO Anwendungszentrum erhält Dieselmedaille
    AZO Anwendungszentrum erhält Dieselmedaille

    Im Bild (von links): Thorsten Rudolph, Geschäftsführer des AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen, Klaus Hamacher, Stellvertretender Vorstandsvoritzender des DLR,
    Stefanie Herrmann, Chief Financial Officer des AZO, Prof. Dr. Alexander J. Wurzer, Sprecher des Dieselkuratoriums.

  • Dieselmedaille
    Dieselmedaille

    Die Dieselmedaille ist weltweit der ältester Innovationspreis und wird seit 1953 für wirtschaftlich erfolgreiche, unternehmerische Innovationsleistungen im Gedenken an den Innovator Rudolf Diesel verliehen.

  • AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen erhält Dieselmedaille in der Kategorie "Beste Innovationsförderung"
  • Dieselmedaille wird seit 1953 für wirtschaftlich erfolgreiche, unternehmerische Innovationsleistungen verliehen
  • Schwerpunkte: Raumfahrt, Erdbeobachtung, Robotik

Die AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen ist für die "Beste Innovationsförderung" mit der Dieselmedaille 2019 ausgezeichnet worden. Der Festakt fand am 12. April 2019 im Ehrensaal des Deutschen Museums in München statt, mit über 200 geladenen Innovationstreibern, Unternehmern und Förderern von Innovationen. Die Dieselmedaille ist der älteste Innovationspreis weltweit und wird jährlich in vier Kategorien vom gemeinnützigen Deutschen Institut für Erfindungswesen (D.I.E e.V.) verliehen. Ziel ist es, die Innovationskraft des Industrie- und Technologie-Standortes Deutschlands nachhaltig zu stärken und seine Wettbewerbsfähigkeit durch die Förderung eines erfinder- und innovationsfreundlichen Klimas zu erhalten und zu steigern.

Das AZO Anwendungszentrum ist aus dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hervorgegangen und wurde als Innovationsförderer gekürt, da es den Grundgedanken der Dieselmedaille in besonderer Weise verkörpert. Seit seiner Gründung 2004 hat das Unternehmen aus Oberpfaffenhofen mehr als 155 bayrische Unternehmensgründungen aus den Bereichen Raumfahrt- und Satellitentechnologie unterstützt. So hat sich das ESA BIC Bavaria, das vom AZO seit 2009 betrieben wird, zu einem der erfolgreichsten Gründerprogramme für kommerzielle Raumfahrtanwendungen in Europa entwickelt. Das Anwendungszentrum betreibt zudem das größte Innovationsnetzwerk der Raumfahrt in Europa und steht in engem Kontakt mit Startups, KMUs und Großunternehmen. Die kommerzielle Nutzung neuer Raumfahrttechnologien steht dabei im Mittelpunkt. Darüber hinaus organisiert es den Galileo Masters, Copernicus Masters und INNOspace Masters sowie weitere internationale Ideenwettbewerbe aus den Bereichen Satellitennavigation, Erdbeobachtung, Servicerobotik, Laser Photonics und New Space Economy.

Zuletzt geändert am:
16.04.2019 14:33:42 Uhr

Kontakte

 

Bernadette Jung
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Politikbeziehungen und Kommunikation: Oberpfaffenhofen, Weilheim, Augsburg

Tel.: +49 8153 28-2251

Fax: +49 8153 28-1243