Mehr über das DLR

Studierende aus 44 Ländern beim Space Generation Congress

IAC Versammlung der nächsten Generation mit ESA-Generaldirektor Jan Wörner

Freitag, 6. November 2015

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.

In Jerusalem fand vom 12. bis 16. Oktober 2015 der 66. International Astronautical Congress (IAC) statt. Im Zusammenhang mit dieser Konferenz kamen beim vorgelagerten Space Generation Congress (SGC) vom 8. bis 10. Oktober insgesamt 126 Studenten und Young Professionals aus 44 verschiedenen Ländern zusammen - darunter auch zwei vom DLR geförderte Studierende.

Ziel des Kongresses ist, über aktuell relevante Themen in der Raumfahrt zu diskutieren. Teil des Kongresses sind interessante Vorträge und Präsentationen von hochrangigen Vertretern der Raumfahrtbranche. Ab dem zweiten Tag wurden die Teilnehmer in fünf verschiedene Arbeitsgruppen aufgeteilt. Dabei standen folgende Themen zur Auswahl: Exploration - Pioniertätigkeit im Weltraum; Kommunikation - Internet aus dem Weltraum: Möglichkeiten und Risiken; Policy - Herausforderungen und Richtlinien für Nanosatelliten; Erdbeobachtung - die Rolle der Erdbeobachtung für den Klimawandel; und Werbung - Wie unterstützt man das Wachstum von neuen unternehmerischen Tätigkeiten in der Raumfahrtindustrie?

In den internationalen und branchenübergreifenden Arbeitsgruppen wurden Erfahrungen und Informationen ausgetauscht und diskutiert, wobei  Moderatoren und Experten aus den jeweiligen Fachbereichen die Diskussionen leiteten. Die Ergebnisse aus den Diskussionen innerhalb der Arbeitsgruppen wurden dann am letzten Tag vor allen Delegierten und Fachgästen präsentiert.

Zum Abschluss des SGC fand wie in jedem Jahr ein Treffen mit wichtigen Vertretern der Raumfahrtindustrie statt; dabei bestand die Möglichkeit für die Delegierten direkt mit führenden Persönlichkeiten der Raumfahrt zu sprechen.

Maria Grulich, Gewinnerin des DLR Standout Student Scholarship zur Teilnahme am SGC: "Der SGC bietet die Möglichkeit an aktuellen Raumfahrtthemen aktiv mitzudiskutieren und eigene Ideen und Anregungen einfließen zu lassen. Außerdem kann man dabei neue Freundschaften mit raumfahrtbegeisterten Menschen aus der ganzen Welt schließen." Und Christian Bach, ebenfalls Gewinner des DLR Standout Student Scholarships, meint mit Blick auf die internationale Kooperation im All: "Es herrscht Einigkeit darüber, dass eine Exploration des Mars nur dann erfolgreich sein wird, wenn die Fähigkeiten und das Engagement der raumfahrenden Staaten gebündelt und mit anderen geteilt wird. Ich bin mir sicher, dass dies auch positive Auswirkung auf das alltägliche Leben hier auf der Erde haben wird. Ich hoffe, das kann dazu beitragen, nationale Grenzen gleich welcher Art zu überwinden."

Auf dem IAC, dem International Astronautical Congress, wurden die Ergebnisse der SGC Arbeitsgruppen einem breiteren Publikum der Raumfahrtindustrie vorgestellt. Abschließend soll ein Paper über die Arbeit der Gruppen veröffentlicht werden.

Zuletzt geändert am:
06.11.2015 09:29:23 Uhr

Kontakte

 

Dr. Volker Kratzenberg-Annies
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Vorstandsbeauftragter für Nachwuchsförderung