Raumfahrtmanagement bekommt Besuch aus dem Weltraumlagezentrum

Montag, 3. Juni 2019

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Generaele_sn.jpg
    Kommandeure des Zentrum Luftoperationen besuchen das DLR Raumfahrtmanagement

    Im DLR Raumfahrtmanagement fanden Gespräche über den Ausbau der Kooperation mit dem Zentrum Luftoperationen in Kalkar und die weitere Entwicklung des Weltraumlagezentrums in Uedem statt (v. l.): Generalleutnant Klaus Habersetzer, Kommandeur Zentrum Luftoperationen, Dr. Walther Pelzer, DLR-Vorstand zuständig für das Raumfahrtmanagement, und Generalmajor Walter Huhn, stellvertretender Kommandeur und Chef des Stabes Zentrum Luftoperationen

  • GeneraeleGruppe_sn.jpg
    Delegation des Zentrum Luftoperationen und des Weltraumlagezentrums

    Besuchten das DLR Raumfahrtmanagement in Bonn (v. l.): Oberstleutnant i.G. Christoph Gross, Verbindungsoffizier der Luftwaffe beim DLR, Generalleutnant Klaus Habersetzer, Kommandeur Zentrum Luftoperationen, Dr. Walther Pelzer, DLR-Vorstand zuständig für das Raumfahrtmanagement, Generalmajor Walter Huhn, stellvertretender Kommandeur und Chef des Stabes Zentrum Luftoperationen, Dr. Gerald Braun, Leiter der Abteilung Weltraumlage im Raumfahrtmanagement, und Oberst i.G. Marc Worch, Militärischer Leiter des Weltraumlagezentrums in Uedem

Am 3. Juni 2019 empfing DLR-Vorstandsmitglied Dr. Walther Pelzer die Luftwaffenoffiziere Generalleutnant Klaus Habersetzer und Generalmajor Walter Huhn im Raumfahrtmanagement in Bonn-Oberkassel zum Arbeitsgespräch. Als Kommandeur beziehungsweise stellvertretender Kommandeur des Zentrums Luftoperationen in Kalkar sind die Generäle wichtige Partner des Raumfahrtmanagements: Die Bundeswehr und das DLR Raumfahrtmanagement betreiben gemeinsam und ressortübergreifend das Weltraumlagezentrum in Uedem. Es ist Teil des Zentrums Luftoperationen und der zentrale Ansprechpartner der Bundesregierung für Fragen der Weltraumlage. Eine seiner zentralen Aufgaben besteht darin, regelmäßig Kollisionswarnungen an Satellitenbetreiber herauszugeben und Wiedereintrittsvorhersagen zu erarbeiten, die zum Schutz der Bevölkerung an die zuständigen Behörden weitergeleitet werden.

Unsere moderne Gesellschaft ist mehr denn je angewiesen auf Dienste und Produkte, die auf Systemen im Weltraum basieren. Der internationale Luftverkehr zum Beispiel ist abhängig von der Navigation per Satellit. Weitere Beispiel sind Kommunikation, das Bankenwesen oder im weiteren Sinn auch die Stromversorgung. Die Kenntnis der Vorgänge im erdnahen Weltraum ist daher mittlerweile unverzichtbar für die politischen Entscheidungsträger.

Der Bundeswehr wurde vor diesem Hintergrund die Aufgabe übertragen, beständig für ein aktuelles und jederzeit verfügbares Bild der Weltraumlage zu sorgen – eine sogenannte Dauereinsatzaufgabe. Um dies zu bewerkstelligen, werden von der Abteilung Weltraumlage des Raumfahrtmanagements erhebliche personelle Mittel und Fähigkeiten eingebracht, teils vom Hauptsitz Bonn-Oberkassel, größtenteils aber direkt vor Ort in Uedem. Der Besuch von Generalleutnant Habersetzer und Generalmajor Huhn bot nun die Gelegenheit, sich über den weiteren Ausbau dieser überaus erfolgreichen und international anerkannten Kooperation und die weitere Entwicklung des Weltraumlagezentrums auszutauschen.

Zuletzt geändert am:
03.06.2019 17:04:08 Uhr

Kontakte

 

Martin Schulz
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Raumfahrtmanagement, Strategie und Kommunikation

Tel.: +49 228 447-124

Fax: +49 228 447-386