Mehr über das DLR

ISS bekommt erstmals deutschen Commander

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Der deutsche ESA%2dAstronaut Alexander Gerst
    Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst

    Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst wird in der zweiten Hälfte der horizons-Mission Kommandant der ISS sein.

Die Internationale Raumstation ISS steht seit ihrem Beginn für Völkerverständigung und das friedliche Zusammenleben. Sechs Astronauten unterschiedlicher Nationen wohnen und arbeiten auf diesem besonderen Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde gemeinsam an einem großen Ziel - das Leben auf unserem Heimatplaneten ein Stück besser zu machen. Zu diesen sechs Raumfahrern wird ab Anfang Juni 2018 zum zweiten Mal auch Alexander Gerst gehören. Voraussichtlich 187 Tage lang wird der deutsche ESA-Astronaut diese internationale Wohngemeinschaft unterstützen - und in der zweiten Hälfte seiner Mission auch als Commander anführen. In dieser Rolle, die zum ersten Mal ein Deutscher einnimmt, ist er für die Sicherheit der Crew an Bord verantwortlich, hilft, Konflikte zu lösen und arbeitet intensiv mit dem Flugdirektor am Boden zusammen. Im Notfall entscheidet er über Rettungsmaßnahmen bis hin zum Missionsabbruch und eine vorzeitige Rückkehr zur Erde.

Um diese besonders verantwortungsvolle Aufgabe erfolgreich zu meistern, hat er im Yuri Gagarin Training Centre im Sternenstädtchen in der Nähe von Moskau und im Johnson Space Center der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA in Houston trainiert. Doch während seiner Mission ist Alexander Gerst nicht nur Kommandant - er ist auch Forscher, Handwerker, "Hafenmeister" und Lehrer. Schon vor seinem Aufbruch zur Raumstation wurden seine Aufgaben festgelegt und die entsprechenden Handgriffe trainiert. So lernte er zum Beispiel, was bei den Experimenten zu tun ist, wie man Wasserkreisläufe und Ventile prüft und bei Bedarf wechselt und wie man Versorgungsraumschiffe andockt. Außerdem hat er sich darauf vorbereitet, Kinder und Jugendliche für die Raumfahrt zu begeistern.

Zuletzt geändert am:
16.05.2018 14:31:06 Uhr