Bookmark
Studien-/ Abschlussarbeit

Optimierung von Solarkonzentratoren für Hochtemperaturreceiverreaktoren

Beginn

15. September 2022

Dauer

6 Monate

Vergütung

bis Entgeltgruppe 5 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

Das Institut für Future Fuels betrachtet verschiedene Technologiepfade zur Erzeugung erneuerbarer Kraft- und Treibstoffe für die Zukunft. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Entwicklung solar thermochemischer Prozesse und der zugehörigen Komponenten zur regenerativen Wasserstofferzeugung. Diese zeichnen sich durch ein besonders hohes theoretisches Wirkungsgradpotential aus und stellen somit eine vielversprechende Option für die großskalige Produktion von kostengünstigem, grünem Wasserstoff und synthetischen Energieträgern dar.

Kern dieser Technologie sind Receiverreaktoren die bei Temperaturen von bis zu 1500°C betrieben werden. Um diese hohen Temperaturen zu erreichen wird Solarstrahlung durch einen Solarkonzentrator hochkonzentriert und auf den Receiverreaktor gelenkt. Innerhalb der Masterarbeit soll ein Modell eines solchen Solarkonzentrators, bestehend aus Solarfeld und Sekundäroptik, für ein innovatives Receiverreaktorkonzept entwickelt werden. Mit Hilfe des Modells werden Parameterstudien durchgeführt, bei denen Flussdichten und Wirkungsgrade berechnet werden, um das Design der Solarkonzentratoren zu optimieren. Diese Informationen sind notwendig um das Verhalten der gesamten Anlage bewerten und den Ertrag maximieren zu können.

Sie werden eng eingebunden in ein diverses und hoch motiviertes Team in der „Abteilung für Solarchemische Verfahrensentwicklung“. Ein erfahrener Mitarbeiter wird Sie während der gesamten Masterarbeit betreuen. Die Aufgabenstellung und der Zeitplan der Arbeit werden mit dem zuständigen Professor Ihrer Hochschule abgestimmt. Für Studierende des FB4 der RWTH Aachen kann die Arbeit als interne Abschlussarbeit definiert werden und von einem DLR-Professor mit Lehrstuhl an der RWTH geprüft werden.

Ihre Qualifikation:

  • Sie suchen ein Abschlussprojekt eines technischen Masterstudiengangs im Bereich Maschinenbau, Energietechnik, Physik, Informatik, Computational Engineering Science oder ähnlichem.
  • Sie überzeugen uns mit überdurchschnittlichen Studienergebnissen und Kenntnissen in Thermodynamik, Optik und im Idealfall Solartechnik.
  • Simulations- und Programmiererfahrung sind Voraussetzung, um sich auf den Kern der Arbeit zu konzentrieren.
  • Sie sind vertraut mit der Entwicklung von numerischen Modellen und der Anwendung von Optimierungsalgorithmen.
  • Sie sind es gewohnt, strukturiert zu arbeiten und kontinuierliche Verbesserung treibt Sie an.
  • Englische Sprachkenntnisse sind für das Studium der wissenschaftlichen Literatur erforderlich. Deutsche Sprachkenntnisse oder zumindest die Bereitschaft, Deutsch zu lernen, setzen wir voraus, um an der täglichen Kommunikation teilzunehmen.

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. Stefan Brendelberger
Institut für Future Fuels

Tel.: +49 2203 601-2905

Nachricht senden

Kennziffer 69922

Personalbetreuung Köln

Nachricht senden

DLR-Standort Köln, Hauptverwaltung

zum Standort

DLR-Institut für Future Fuels

zum Institut