Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Ökologische Bewertung alternativer Antriebskonzepte im Flugverkehr

Beginn

1. Januar 2023

Dauer

Zunächst befristet bis 31. Dezember 2025

Vergütung

bis Entgeltgruppe 14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

Das Institut für Vernetzte Energiesysteme beschäftigt an den Standorten Oldenburg und Stuttgart rund 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit seinen Abteilungen Stadt- und Gebäudetechnologien, Energiesystemtechnologie und Energiesystemanalyse widmet sich das Institut systemorientierten Fragestellungen zur intelligenten und effizienten Verknüpfung der Sektoren Strom, Wärme und Verkehr. Betrachtet werden Systemebenen von der Einzelanlage über das ‚smarte‘ Gebäude bis hin zu vernetzten Wohnquartieren und Städten. Zudem bewertet das Institut Energiesysteme auf nationaler und internationaler Ebene anhand eigenentwickelter Netzstrukturmodelle sowie mit den Methoden der Technologiebewertung und der Energiemeteorologie.

Innerhalb der Abteilung der Energiesystemanalyse wird auf den Gebieten Energiemeteorologie, Netz- und Systemmodellierung sowie Energieszenarien & Technologiebewertung geforscht. In der Gruppe Energieszenarien und Technologiebewertung führen wir multidimensionale Bewertungen von Energiesystemen und -technologien durch, indem wir ökonomische, ökologische, technische und soziale Aspekte untersuchen und die Ergebnisse zu einem entscheidungsunterstützenden Gesamtbild zusammenführen.

Auf dem Gebiet der Luftfahrt forscht das DLR an neuartigen Flugzeugkonzepten für einen nachhaltigeren Flugbetrieb, z.B. an hybrid-elektrischen und auf Wasserstoff basierenden Flugzeugen. Im Rahmen dieser Forschung gewinnen Methoden wie die Ökobilanzierung (engl. Life Cycle Assessment) an Bedeutung. Da solche Methoden für luftfahrtspezifische Anwendung jedoch noch nicht etabliert sind, sollen innerhalb von interdisziplinären Projektarbeiten die Anforderungen an eine für die Luftfahrt angemessene ökologische Bewertung untersucht und entsprechende Methoden entwickelt werden. Anhand ausgewählter Anwendungsbeispiele soll der abgeleitete Ökobilanzierungsansatz erprobt werden und somit Erkenntnisse für eine nachhaltigere Luftfahrt gewonnen werden.

Um diese Erkenntnisse zu erhalten befassen Sie sich mit den folgenden Aufgaben:

  • Prospektive ökologische und ggf. ökonomische Bewertungen von neuartigen Flugzeugkonzepten und der damit verbundenen Energieversorgung werden von Ihnen durchgeführt.
  • Sie leiten Anforderungen für einen luftfahrtspezifischen Ökobilanzierungsansatz ab und bereiten Sachbilanzen und Ökobilanzierungen u.a. im Rahmen von Datenbanken entsprechend auf.
  • Beteiligung an der Auswahl und Erweiterung von Bewertungskriterien und -indikatoren, die für eine Anwendung in der Luftfahrt geeignet sind.
  • Neben den inhaltlichen Arbeiten sind Sie für die Teilprojektleitung verantwortlich.
  • Ihre Ergebnisse veröffentlichen Sie in Form von Berichten sowie in wissenschaftlichen Journalen und bei Konferenzen.
  • Die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten sowie ggf. Promotionsarbeiten je nach Qualifikation ist möglich und erwünscht.
  • Sie unterstützen die Abteilungs- und Gruppenleitung in der Drittmittelakquise.
  • Ihnen obliegt die inhaltliche Gestaltung von Projektinhalten und die Entwicklung von problemorientierten Lösungen.
  • Die Tätigkeit kann ggf. im Rahmen einer Promotion erfolgen.

Ihre Qualifikation:

  • Ihr wissenschaftliches Hochschulstudium als Ingenieurin oder Ingenieur mit Schwerpunkt Energie, Umwelt, Luft- und Raumfahrt oder in vergleichbaren Studiengängen haben Sie mit Erfolg abgeschlossen.
  • Sie kennen sich möglichst mit Lebenszyklusbewertungen (u.a. LCA, LCC) aus und haben Erfahrung in der Bewertung von (Energie-)Technologien.
  • Zu Ihrer Erfahrung zählt der Umgang mit Software zur Ökobilanz-Modellierung (z. B. SimaPro oder Brightway2) und dazugehörigen Datenbanken (z. B. ecoinvent).
  • Sie arbeiten gerne in interdisziplinären Teams und haben möglichst Projektmanagementerfahrungen.
  • Die englische Sprache beherrschen Sie sehr gut in Wort und Schrift.
  • Ausgeprägte analytische Denkweise, Eigeninitiative, Team- und Kommunikationsfähigkeit zeichnen Sie aus.
  • Erfahrungen in der Publikation wissenschaftlicher Ergebnisse sind von Vorteil.
  • Idealerweise verfügen Sie über gute Programmierkenntnisse (z. B. Python, Matlab oder vergleichbare Programmiersprache).
  • Kenntnisse in der prospektiven Lebenszyklusbewertung (z. B. Integration von Energiesystemmodellen und/ oder Energieszenarien) sind wünschenswert.
  • Erfahrungen in Git sowie mit Github/ Gitlab (o.ä.) sind von Vorteil.
  • Idealerweise haben Sie in einer der genannten Fachrichtungen erfolgreich promoviert oder haben den Wunsch zu promovieren.
  • Von Vorteil sind Kenntnisse in der Luftfahrttechnik.
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind wünschenswert.

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. Veatriki Papantoni
In­sti­tut für Ver­netz­te Ener­gie­sys­te­me

Tel.: +49 44 199906-377

Nachricht senden

Kennziffer 72579

Personalbetreuung Oldenburg

Nachricht senden

DLR-Standort Oldenburg

zum Standort

DLR-Institut für Vernetzte Energiesysteme

zum Institut