Bookmark
Studien-/ Abschlussarbeit, Praktikum

CFD Simulationen vom virtuellen Flug in realistischer Atmosphäre

Beginn

ab sofort

Dauer

6 Monate

Beschäftigungsgrad

Teilzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Ihre Mission:

Flugzeug Wirbelschleppen sind ein zentrales Thema der Abteilung “Verkehrsmeteorologie” am Institut für Physik der Atmosphäre. CFD-Simulationen erlauben detaillierte Einblicke in die Physik der Wirbelschleppe.

Derzeit entwickeln wir eine hybride RANS/LES Methode in Kooperation mit dem DLR Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik in Braunschweig. Die Methode wird uns erlauben, den virtuellen Flug in einer realistischen Atmosphäre zu simulieren. Klassische aerodynamische Simulationen, basierend auf den Reynolds-gemittelten Navier-Stokes Gleichungen, können großskalige atmosphärische Störungen nur approximativ in die Simulation einbeziehen, ohne jedoch turbulente Schwankungsgrößen aufzulösen. Andererseits können klassische LES Simulationen von Wirbelschleppen keine instationären und Flugzeugspezifischen Effekte des Wirbelaufrollvorgangs auflösen. Daher werden vereinfachend oft nur analytische Wirbelmodelle zur Initialisierung verwendet.

Unsere neue hybride RANS/LES Methode kombiniert die Stärken von URANS und LES Ansätzen und erlaubt uns die komplexe Interaktion zwischen Flugzeug und Atmosphäre bei diversen atmosphärischen Bedingungen zu studieren, unter anderem atmosphärischer Turbulenz, Böen und Wirbelschleppen anderer Flugzeuge. Wir planen zudem die Vorteile des Formationsflugs zu untersuchen, im Hinsicht auf Widerstandsreduktion, Sicherheit, Passagierkomfort und die Bildung von Kondensstreifen.

Wir bieten in diesem Zusammenhang eine Masterarbeit, die einige der folgenden multidiszipilinären Themen mittels der neuen hybriden RANS/LES Methode behandelt:

  • Flug durch scharfe und "1-cos”-Böen
  • Wirbelschleppenencounter
  • Formationsflug

Aus gegebenem Anlass können wir leider lediglich Bewerber aus der Technischen Universität München berücksichtigen. Der Beginn der Arbeit ist frühestens im November möglich. Sie kann wahlweise an den DLR-Standorten Braunschweig oder Oberpfaffenhofen durchgeführt werden.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes Bachelor-Studium Luft- und Raumfahrttechnik, Physik oder vergleichbar
  • ausgeprägtes Interesse an der Strömungsphysik
  • Erfahrung mit den Programmiersprachen Python, C und Fortran ist von Vorteil

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Stefan Zholtovski
Physik der Atmosphäre

Tel.: +49 8153 28-2357

Nachricht senden

Kennziffer 12757

Personalbetreuung Oberpfaffenhofen

Nachricht senden

DLR-Standort Oberpfaffenhofen

zum Standort

DLR-Institut für Physik der Atmosphäre

zum Institut