Bookmark
Studien-/ Abschlussarbeit

Analyse und Validierung globaler Wind- und Solarenergiepotenziale

Beginn

ab sofort

Dauer

6 Monate

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Ihre Mission:

Das Institut für Technische Thermodynamik des DLR forscht auf dem Gebiet effizienter und ressourcenschonender Energiespeicher und Energiewandlungstechnologien. In der Abteilung „Systemanalyse & Technikbewertung“ widmen wir uns einem breiten Spektrum an Fragestellungen aus Energiewirtschaft und Energiepolitik im Rahmen einer nachhaltigen Transformation der Energieversorgung in Deutschland, Europa und weltweit.

Als eine Grundlage für die Erstellung von Szenarien der Energieversorgung werden Informationen über die Potenziale erneuerbarer Energieträger zur Stromerzeugung benötigt. Um die Fluktuationen von Wind- und Solarenergie berücksichtigen zu können, werden die Potenziale am DLR in hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung analysiert. Das Energiedaten-Analysewerkzeug „EnDAT“ berechnet aus meteorologischen, Landnutzungs- und weiteren Geodaten stündliche Stromerzeugungspotenziale mit einer räumlichen Auflösung von 0.045°. EnDAT wurde von C in die Programmiersprache Python übersetzt und soll auch inhaltlich weiterentwickelt werden.

Ihre Aufgabe besteht darin, mit der neuen programmtechnischen Umsetzung punktuelle Ergebnisse anhand von Messdaten zu validieren und globale Potenziale zu berechnen. Im Einzelnen sind folgende Aufgaben zu bearbeiten:

  • Literaturrecherche über Methoden und Ergebnisse globaler und regionaler Analysen der Stromerzeugungs-potenziale von Wind-, Photovoltaik- und solarthermischen Kraftwerken
  • Nutzung von EnDAT zur Berechnung punktueller Stromerzeugungspotenziale
  • Sammlung von Messdaten und Vergleich mit den modellierten Ergebnissen (evtl. Code-Debugging erforderlich)
  • Berechnung globaler Stromerzeugungspotenziale und Vergleich von Methodik und Ergebnissen mit der Literatur
  • Erarbeitung von Vorschlägen zur methodischen Weiterentwicklung und zur Verbesserung der Inputdatenbasis

Falls Zeit für weitere Aufgaben bleibt, können ergänzend z.B. ausgewählte Weiterentwicklungsvorschläge umgesetzt oder Code-Tests entwickelt werden.

Ihre Qualifikation:

  • Grundkenntnisse über Energiewandlungstechnologien (Windturbinen, PV, CSP)
  • gute Programmierkenntnisse, vorzugsweise in Python
  • von Vorteil sind Erfahrungen mit Geoinformationssystemen und im Umgang mit großen Datensätzen

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. Yvonne Scholz
Institut für Technische Thermodynamik

Tel.: +49 711 6862-296

Nachricht senden

Kennziffer 13394

Personalbetreuung Stuttgart

Nachricht senden

DLR-Standort Stuttgart

zum Standort

DLR-Institut für Technische Thermodynamik

zum Institut