Bookmark
Studentische Tätigkeit

Integration von Raumfahrzeugen in das Luftverkehrsmanagement

Beginn

ab sofort

Dauer

mindestens 4 Monate

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Ihre Mission:

Die Kommerzialisierung der Raumfahrt soll die Kosten für den Transport von Menschen und Nutzlast in den Weltraum signifikant senken. Zu konventionellen Trägersystemen kommen neuartige Konzepte zum Start von Oberstufen aus suborbitalen Fluggeräten, Höhenballons oder von fliegenden Startplattformen. Die Dynamik dieses Prozesses lässt sich an einer stark wachsenden Zahl kommerzieller Starts ablesen. Neuartige Konzepte für den Start und die Landung von Raumfahrzeugen, neue Missionsprofile und Nutzungskonzepte und ein gestiegener Bedarf an Startkapazitäten führen zu einem steigenden Interesse an der Ausweitung von Raumfahrtaktivitäten und machen deren Betrieb auch von Standorten in Europa aus möglich.

Auf ihrem Weg in den Weltraum und auch zurück zur Erde durchfliegen Raumfahrzeuge Lufträume, die ebenso von anderen Verkehrsteilnehmern genutzt werden. Um die Sicherheit zu gewährleisten müssen hierfür Teile des Luftraumes gesperrt werden. Die zahlenmäßige und räumliche Ausweitung der Raumflugaktivitäten stellt daher eine Herausforderung für die Flugsicherung und das Luftverkehrsmanagement dar. Wie können Raumfahrzeuge nachhaltig sicher und effizient in den etablierten Luftverkehr integriert werden?

Im Rahmen seiner Aktivitäten erforscht das Institut ein integriertes Raumflug- und Luftverkehrs-management für alle Betriebsbereiche zwischen Flughöhe Null und der Grenze zum Weltraum. Hierbei spielt die Bewertung und Minimierung des Risikos für weitere Teilnehmer des Luftverkehrs sowie Menschen und Güter auf dem Boden eine entscheidende Rolle. Derzeit aktuelle Fragestellungen sind u.a.:

  • die Auswirkungen spezifischer Raumflugtraktorien auf den europäischen Luftverkehr
  • die Modellierung und dynamische Anpassung temporärer Schutzzonen (Hazard Areas) entlang der Bahntrajektorie eines Raumfahrzeuges durch die Erdatmosphäre
  • die Bereitstellung von Raumflugplanungs- und Raumflugverlaufsdaten an die Verkehrsteilnehmer und Kontrolleinrichtungen des Luftverkehrsmanagements in Echtzeit
  • die Darstellung von Planungs- und Flugverlaufsdaten auf Anzeigen von Piloten, Fluglotsen und das Luftraummanagement zur Sicherstellung eines adäquaten Situationsbewusstseins

Im Rahmen von studentischen Arbeiten (Master, Diplom, Bachelor) bieten wir Studierenden die Möglichkeit, sich in dieses Themengebiet an der Schnittstelle zwischen Luft- und Raumfahrt einzuarbeiten und aktuelle Forschungsthemen mit voranzutreiben.

Ihre Qualifikation:

  • Studienrichtung: Luft-und Raumfahrt, Informatik, Maschinenbau oder verwandte Studiengänge
  • Interessen in den Bereichen Luftverkehrsmanagement, Flugmechanik, Flug- und Bahntrajektorien Softwareentwicklung und / oder mathematischer Modellierung
  • Spaß am experimentellen Arbeiten in interdisziplinären Teams
  • Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Sven Kaltenhäuser
Institut für Flugführung

Tel.: +49 531 295-2560

Nachricht senden

Kennziffer 13566

Personalbetreuung Braunschweig

Nachricht senden

DLR-Standort Braunschweig

zum Standort

DLR-Institut für Flugführung

zum Institut