Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Alternative Kraftstoffe in der motorischen Verbrennung

Beginn

ab sofort

Dauer

bis 3 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe E14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Ihre Mission:

Das Institut für Verbrennungstechnik gehört zu den weltweit führenden auf dem Gebiet der Verbrennungsforschung. Wir untersuchen Brenner und Brennkammersysteme für Gasturbinen und erforschen gasturbinenbasierte Kraftwerksanlagen für nachhaltige zentrale und dezentrale Strom- und Wärmeversorgungen. Technische Verbrennungsprozesse optimieren unsere 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Fachrichtungen mit numerischen Modellen, modernen experimentellen Techniken und kinetischen Methoden. Alternative und synthetische Fuels (Brenn-, Kraft- und Treibstoffe), flüssig wie auch gasförmig, sind ein wachsendes Forschungsgebiet des Instituts.

Schwerpunkte sind dabei die Charakterisierung des Verbrennungsverhaltens, Brennstoffflexibilität und Schadstoffvermeidung. Sie bearbeiten und initiieren Projekte zum Thema „Alternative Kraftstoffe im Verkehr“ und sind dabei Kompetenzträger für alternative Kraftstoffe in der motorischen Verbrennung für das gesamte Institut. Dabei stehen eine zentrale Übersicht und ein generelles Verständnis an technischen Fragestellungen im Zusammenhang mit neuartigen Kraftstoffen im Vordergrund, um so eine umfassende Wissensbasis zu erarbeiten. Die Stelle ist der Fachgruppe „Chemische Analytik“ zugeordnet. Hier werden sie experimentelle Methoden zur Charakterisierung von modernen Treibstoffen nutzen und Erkenntnisse über die Verbrennungschemie neuartiger Kraftstoffe generieren. Ergänzend zu bereits laufenden DLR-Forschungsvorhaben, die die Auswirkungen von veränderten Kraftstoffzusammensetzungen (Fuel Design) auf Schadstoffbildungspotentiale (Ruß, Gase, organische Verbindungen, etc.) im Verkehr untersuchen, werden Sie die Ergebnisse zusammentragen und aufarbeiten. In unserem interdisziplinär ausgerichteten Institut werden Sie eng mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Ingenieurwissenschaften, Physik und Chemie sowie Mechanikerinnen und Mechaniker zusammenarbeiten. 

Im Einzelnen bezieht sich Ihre Tätigkeit auf:

  • Projektarbeit in nationalen und internationalen Forschungsprojekten im Bereich der chemischen Analytik in den Kerngebieten Schadstoffe und Kraftstoffe mit Fokus auf „alternative Kraftstoffe“
  • Konzeption und Durchführung wissenschaftlicher Untersuchungen zur Analyse von Verbrennungsprozessen. Z.B. Analysen der Gas- und Partikelphasen von Flammen und Reaktoren werden zur Ermittlung zur Verbrennungschemie und zur Bestimmung von Schadstoffbildungspotentialen eingesetzt
  • wissenschaftliche Unterstützung bei internen und externen Messkampagnen im Themenbereich und angrenzenden Feldern (z.B. Umwelt, Verkehr, Gasturbinen)
  • Bewertung und Interpretation der Ergebnisse hinsichtlich der Einflüsse auf den Verbrennungsprozess und Anwendung auf Fälle der motorischen Verbrennung
  • Erstellen von Forschungsanträgen einschließlich Zeit-, Finanz- und Meilensteinplänen
  • Aufbau von Netzwerken mit Kooperationspartnern innerhalb und außerhalb des DLR
  • Präsentation der eigenen, aufbereiteten wissenschaftlichen Ergebnisse und Erkenntnisse für nationale und internationale Vorträge
  • Anfertigung von Fach- und Forschungsberichten oder wissenschaftlichen Veröffentlichungen in internationalen referierten Journalen

Ihre Qualifikation:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium (Diplom/Master) im Bereich der Ingenieurwissenschaften (z.B. Fahrzeug- und Motorentechnik, Maschinenbau, Energietechnik), Naturwissenschaften (z.B. Chemie, Physik) oder gleichwertige Qualifikation
  • langjährige praktische Erfahrung auf dem Gebiet der motorischen Verbrennung
  • fundierte Erfahrung in Messdatenerfassung und -auswertung sowie in selbstständiger Projektarbeit inkl. Aufbereitung, Präsentation und wissenschaftlicher Verwertung
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Projektkoordination und -akquise
  • hohe Lernbereitschaft, Teamfähigkeit, Offenheit für Neues, Engagement
  • sehr gutes Ausdrucksvermögen (Deutsch und Englisch) in Wort und Schrift
  • Promotion im Fachgebiet von Vorteil
  • Vorkenntnisse im Bereich alternativer Kraftstoffe und Schadstoffe wünschenswert

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. Markus Köhler
Institut für Verbrennungstechnik

Tel.: +49 711 6862-756

Nachricht senden

Kennziffer 14277

Personalbetreuung Stuttgart

Nachricht senden

DLR-Standort Stuttgart

zum Standort

DLR-Institut für Verbrennungstechnik

zum Institut