Bookmark
Studien-/ Abschlussarbeit

Gegenüberstellung äquivalenter internationaler, europäischer und nationaler Luftfahrt-Vorschriften

Beginn

ab sofort

Dauer

3 Monate

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Ihre Mission:

Die Abteilung Lotsenassistenz des DLR-Instituts für Flugführung entwickelt und erprobt Verfahren und Methoden zur Unterstützung von Fluglotsen bei der Überwachung, Planung und Führung des Flugverkehrs in der Luft und am Boden. Ein wichtiger Aspekt hierbei ist die Einbeziehung von gängigen Regularien und Standards in der Luftfahrt. In Abhängigkeit vom Umfang der vom DLR bearbeiteten Projekte sind dabei entweder die internationalen, die europäischen oder die nationalen Luftfahrtvorschriften ausschlaggebend. Größtenteils überlappen sich die Inhalte der Regularien auf internationaler, europäischer oder nationaler Ebene oder bauen unmittelbar aufeinander auf. Oft werden festgelegte Standards der International Civil Aviation Organization (ICAO) in europäisches Recht umgesetzt, welches wiederum in deutsches  Recht umgesetzt wird. Ein offensichtliches Beispiel hierfür ist ICAO Annex 2 „Rules of the Air“, welcher sich aufgrund ähnlicher Inhalte mit EU-VO Nr. 923/2012 (SERA) überlappt, welche sodann in der deutschen Luftverkehrsordnung wiedergespiegelt wird. In diesen Studienarbeiten sollen nun ähnlich in Beziehung zueinander stehende Vorschriften auf den verschiedenen Ebenen sowie entsprechende Regularien der FAA identifiziert, zusammengetragen, verglichen und in einer Übersicht gegenübergestellt werden.

Zu bearbeitende Teilgebiete der Luftfahrt sind (ein Teilgebiet pro Studienarbeit):

  • Betrieb von Luftfahrzeugen und Flugfunk
  • Flugsicherungsdienste und –verfahren
  • Flughafenbetrieb

Übereinstimmende Kernpunkte mit der jeweils „nächsthöheren“ Vorschrift, wesentliche Lücken im Vergleich zur „nächsthöheren“ Vorschrift sowie wesentliche Ergänzungen im Vergleich zur „nächsthöheren“ Vorschrift sind herauszuarbeiten. Die Arbeit selbst sollte stets auf die Erstellung eines Überblicks ausgerichtet sein und sich nicht in Details verlieren.

Folgende Teilaspekte sind jeweils zu bearbeiten:

  • Umfassende Recherche und Identifizierung relevanter internationaler, europäischer und nationaler Vorschriften
  • Identifizieren entsprechender Vorschriften der FAA
  • Analyse dieser Vorschriften
  • Vergleich der thematisch zusammengehörenden Vorschriften auf den verschiedenen Ebenen
  • Herausarbeiten der wesentlichen Übereinstimmungen und Unterschiede
  • Darstellen der Ergebnisse in einer Übersicht
  • Dokumentation: Die Arbeit kann in Deutsch oder Englisch abgefasst werden 

Ihre Qualifikation:

  • Studienrichtung: Luft-und Raumfahrttechnik, Verkehrswesen o.ä.
  • Kenntnisse im Bereich Luftverkehr
  • Grundkenntnisse bezüglich Luftrecht
  • Interesse an der Mitarbeit in einem Forschungsteam
  • gute Englischkenntnisse in Sprache und Schrift

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Michael Finke
Institut für Flugführung

Tel.: +49 531 295-2921

Nachricht senden

Kennziffer 14982

Personalbetreuung Braunschweig

Nachricht senden

DLR-Standort Braunschweig

zum Standort

DLR-Institut für Flugführung

zum Institut