Bookmark
Studentische Tätigkeit

Modellierung von Risswachstum

Beginn

1. April 2018

Dauer

6 Monate

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Ihre Mission:

Die Abteilung für Strukturmechanik beschäftigt sich mit einer Vielzahl an Themen rund um Strukturen mit faserverstärkten Materialien. Wesentlicher Fokus ist die Entwicklung neuer Methoden zur Bewertung von Faserverbundbauteilen. Insbesondere die Simulation der Schädigungsinitiierung und -ausbreitung stellt eine große Herausforderung dar.

Die Arbeit soll eine bestehende Simulationsplattform mit Standardbeispielen aus der Bruchmechanik verifizieren. Hierfür sollen Modelle aufgebaut, analysiert und bewertet werden.

Ihre Qualifikation:

  • Studium einer maschinenbaunahen Fachrichtung, beziehungsweise Luft- und Raumfahrttechnik oder Physik
  • Kenntnisse in der Finiten Elemente Methode sowie der technischen Mechanik
  • Kenntnisse im Bereich der Bruchmechanik sind von Vorteil

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr.-Ing. Christian Willberg
Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik

Tel.: +49 0531 295-2489

Nachricht senden

Kennziffer 16088

Personalbetreuung Braunschweig

Nachricht senden

DLR-Standort Braunschweig

zum Standort

DLR-Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik

zum Institut