Bookmark
Nicht-wissenschaftliche Tätigkeit

Referentinnen oder Referenten Fördermittelmanagement

Beginn

ab sofort

Dauer

zunächst befristet auf zwei Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 11 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Wir gestalten Zukunft u. a. in den Bereichen Gesundheit, Umwelt/Nachhaltigkeit, Gesellschaft/Innovation/Technologie, Bildung/Gender sowie europäische und internationale Zusammenarbeit. Unsere spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Wir analysieren und beraten zu aktuellen Entwicklungen, konzipieren und setzen Förderprogramme um, bewerten deren Ergebnisse und unterstützen Dialogprozesse, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.

Im Auftrag verschiedener Bundesministerien adressiert unser Bereich Gesellschaft, Innovationen, Technologie (GIT) unter anderem Themen wie Big Data, Industrie 4.0, Höchstleistungsrechnen und Maschinelles Lernen wie auch die Digitalisierung in der Wirtschaft und verwaltet Förderprogramme, die sich mit den technischen, sozialen und kulturellen Auswirkungen der Digitalisierung beschäftigen.

Mit unserer qualifizierten und intensiven Betreuung der Förderprojekte tragen wir zur optimalen Entfaltung der Ergebnisse und Wirkungen öffentlicher Innovationsförderung bei. Dabei arbeiten wir sehr eng mit den Fachreferenten der Ministerien zusammen.

Als Referent/in Fördermittelmanagement bereiten Sie Zuwendungen administrativ vor und begleiten als Teamplayer Förderprojekte in spannenden Zukunftsthemen gemeinsam im Tandem mit wissenschaftlichen Experten über die gesamte Projektlaufzeit hinweg.

Zu Ihren Aufgaben zählen:

  • Beratung von Antragstellenden hinsichtlich der verwaltungsrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Gestaltung von Förderanträgen
  • administrative und betriebswirtschaftliche Prüfung und Bewertung von Förderanträgen und Vertragsangeboten
  • Bonitätsprüfungen anhand einer Wirtschaftsauskunft und/oder von Bonitätsunterlagen 
  • eigenständige Verhandlungsführung mit Antragstellenden und Anbietern im Rahmen der Antragsberatung und Bewilligung
  • Abwicklung und Kontrolle von Zuwendungen und Verträgen gemäß den gesetzlichen, vertraglichen und verwaltungsmäßigen Bestimmungen
  • Unterstützung und Beratung von Zuwendungsempfängern in Problemfällen
  • Vor-Ort-Prüfungen im Rahmen der Abwicklung laufender Fördervorhaben
  • entscheidungsreife Vorbereitung von Widerspruchsbescheiden
  • Abwicklung des Zahlungsgeschäftes und der Prüfung von Zwischen- und Verwendungsnachweisen
  • Rechnungsbearbeitung und Überwachung des Zahlungsverkehrs
  • Erstellen von Schlussvermerken und Archivierung von Akten

Es sind bis zu zehn Stellen im Beschäftigungsumfang von 24 bis zu 39 Wochenstunden zu besetzen. Die Arbeitszeiten können flexibel zwischen 6:00 Uhr und 20:00 Uhr nach Bedarf vereinbart werden. Der Dienstort ist Bonn. Die Bewerbungsfrist endet am 26. August 2019.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossene betriebswirtschaftliche Hochschulausbildung (Betriebswirt/-in oder Kaufmann/-frau, Diplom FH/Bachelor) oder abgeschlossene Hochschulausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst (Dipl.-Verwaltungswirt/-in FH oder Verwaltungsfachwirt/-in) oder Abschluss eines für die Tätigkeit ähnlich relevanten Studiengangs mit gleichwertiger Qualifikation
  • Freude am Umgang mit Zahlen
  • sorgfältige und genaue Arbeitsweise
  • sicherer Umgang mit Word, Excel und Datenbanksystemen
  • Erfahrung in Internetrecherchen
  • ausgezeichnete Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • selbständige, zuverlässige und kundenorientierte Arbeitsweise
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und ein sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • grundsätzliche Bereitschaft zu Dienstreisen
  • umfassende Kenntnisse der einschlägigen Bestimmungen des öffentlichen Haushalts- und Verwaltungsverfahrensrechts sind erwünscht
  • idealerweise mehrjährige Erfahrung in der Projektförderung des Bundes und im Vergaberecht
  • Wir unterstützen Sie selbstverständlich bei Ihrem Einstieg durch eine strukturierte Einarbeitung im Patensystem sowie durch umfangreiche Fortbildungsmaßnahmen, in welchen Ihnen ggf. noch fehlende Fachkenntnisse zielgerichtet vermittelt werden.

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Peter Wüstnienhaus
DLR Projektträger

Tel.: +49 2203 601-3043

Nachricht senden

Kennziffer 42598

Personalbetreuung Projektträger

Nachricht senden

DLR Projektträger Bonn Oberkassel

zum Standort

DLR Projektträger

zum Institut