Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

KI-gestützte Sensordatenverarbeitung und Umfeldwahrnehmung zur Verkehrsautomation

Beginn

ab sofort

Dauer

2 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Etwa 190 Wissenschaftler/innen - Ingenieure, Psychologen und Informatiker - arbeiten im Institut für Verkehrstechnik an den Standorten Braunschweig und Berlin. Sie leisten Forschung und Entwicklung für Automotive- und Bahnsysteme und für das Verkehrsmanagement.

Gestalten Sie mit uns die Zukunft der Mobilität! Seien Sie Teil eines interdisziplinären Teams in dem engagierte Frauen und Männer ihre Leidenschaft für die Mobilität von morgen zum Beruf gemacht haben.  Entwickeln Sie mit uns in zahlreichen nationalen und internationalen Projekten zusammen mit unseren Forschungspartnern und der Industrie kooperative und hochautomatisierte Verkehrssysteme auf Straße, Schiene und in der Luft, um Effizienz, Komfort und Sicherheit im Verkehr insbesondere auch bis in die Stadt hinein zu erhöhen. Unsere Forschungen und Entwicklungen konzentrieren wir dabei auf Automotive- und Bahnsysteme, das Verkehrs- und Mobilitätsmanagement sowie die Intermodalität und den ÖPNV. Die Leitziele unserer Arbeit sind: Sicherheit, Effizienz, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Qualität. Dabei hat unsere Forschung stets das Gesamtverkehrssystem mit all seinen Wechselwirkungen im Blick.

Um diese Ziele zu erreichen, sind domänenübergreifende Methoden der sensor- und datengestützten Wahrnehmung und Umfelderfassung notwendig. Durch Kenntnis der eigenen Position und der aktuellen Situation in der sich das Verkehrssystem gerade befindet, kann es automatisiert seine nächsten Schritte planen und ausführen. Schließlich bieten die Vernetzung und Kooperation von automatisierten Schienen-, Straßen- und Luftfahrzeugen in einem koordinierten Gesamtsystem völlig neue Möglichkeiten, die es für unsere Gesellschaft zu erforschen und zu nutzen gilt.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit erarbeiten Sie mit der Gruppe Sensorsysteme unter anderem folgende Themen:

  • Erforschung, Konzeption und Anwendung von maschinellen Lernverfahren und Methoden der künstlichen Intelligenz für die Umfeldwahrnehmung und Egolokalisierung
  • Verarbeitung von Sensor(roh-)daten, Bewertung von Sensoren und Anwendungsmöglichkeiten sowie Integration von Sensoren und Datenverarbeitungsverfahren in automatisierte Systeme
  • Entwicklung von Methoden zur Zusammenführung von Daten und Informationen aus unterschiedlichen Quellen
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung des Themenfeldes auf Basis aktueller Forschungsergebnisse
  • Konzeption, Durchführung und Auswertung von wissenschaftlichen Experimenten mit den Institutsanlagen
  • Publikation und Präsentation von Forschungs- und Projektergebnissen im nationalen und internationalen Umfeld
  • Mitarbeit bei der Projektakquise und Ausfertigung von Förderanträgen

Für Ihre Forschung steht Ihnen dabei eine durchgängige DLR-eigene Werkzeugkette mit zahlreichen Laboren, (koppelbaren) Simulatoren, automatisierten Versuchsträgern und Forschungsinfrastruktur im Feld wie der Anwendungsplattform Intelligente Mobilität (AIM) oder dem Testfeld Niedersachsen zur Verfügung.

Menschen mit Berufserfahrung oder engagierte Berufseinsteiger/innen erwartet eine anregende Forschungsumgebung, viel Raum für eigene Ideen und internationale Sichtbarkeit sowie verantwortungsvolle Aufgaben zur Mitgestaltung im europäischen und nationalen Umfeld. 

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) der Informatik oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Spezialkenntnisse auf dem Gebiet des maschinellen Lernens
  • mehrjährige Berufserfahrung beim Einsatz von maschinellen Lernen auf dem Gebiet der Sensordatenverarbeitung insbesondere im Bereich Video
  • fundierte theoretische und praktische Kenntnisse durch mehrjährige Arbeit auf den Gebieten der Objekterkennung, -klassifikation und -verfolgung, Filter zur Sensordatenfusion, z.B. Extended Kalman-Filter, Maschinelles Sehen und Implementierung bildverarbeitender Algorithmen
  • sehr gute Programmierkenntnisse in C++,Python und Kenntnis unter Linux und Windows
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Projektbearbeitung auf nationaler und internationaler Ebene und dem Projektmanagement
  • Erfahrung bei Akquise nationaler und internationaler Projekte
  • Leidenschaft für innovative Forschung, wissenschaftliche und systematische Arbeitsweise, Motivation und Leistungsbereitschaft
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Promotion im Fach Informatik o. ä. mit thematischem Bezug zum maschinellen Lernen ist wünschenswert
  • Erfahrung mit Robotik- und Bildverarbeitungssystemen wie ROS und OpenCV ist von Vorteil
  • Deutschkenntnisse sind wünschensert

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr.-Ing. Franz Andert
Institut für Verkehrssystemtechnik

Tel.: +49 30 67055-9655

Nachricht senden

Kennziffer 41244

Personalbetreuung Braunschweig

Nachricht senden

DLR-Standort Braunschweig

zum Standort

DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

zum Institut