Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit, Nicht-wissenschaftliche Tätigkeit

IT-Engineer in der Forschung für Gasturbinen

Beginn

ab sofort

Dauer

zunächst befristet auf 3 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 12 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Das DLR baut in Augsburg das neue Institut für Test und Simulation für Gasturbinen (SG) auf. Im Bereich Simulation wird dort einerseits eine Simulationsplattform „Virtual Engine“ für Triebwerke und Gasturbinen aufgebaut, um durch Simulationsverfahren die Entwicklung innovativer Flugantriebe und Gasturbinen zu beschleunigen. Andererseits werden numerische Verfahren entwickelt, um auf allen Skalenebenen die physikalischen Versagensphänomene in höchstbelasteten Werkstoffen und Bauteilen bei hohen Temperaturen in korrosiver Umgebung genauer und effizienter berechnen zu können. Im Bereich des Testens von Gasturbinenbauteilen und Werkstoffen steht die experimentelle Untersuchung der Versagensmechanismen unter gleichzeitiger mechanischer, thermischer und chemischer Belastung (Verbrennungsabgase). Die Gruppe „Digitalisierung und Informationstechnik“ des Instituts SG entwirft und implementiert einerseits ein Datenmodell und -Managementsystem für eine performante Interaktion zwischen experimentellen und numerischen Arbeiten am Institut, sowie für die gemeinsame Entwicklung eines Digitalen Zwillings mehrerer DLR-Institute. Andererseits werden software- und hardwaretechnische Spezifikationen und Standardisierungen in enger Zusammenarbeit mit den verschiedenen Abteilungen erarbeitet.

Durch den Versuch und die Entwicklung der Versuchs- und Messtechniken sowie die Simulation und die Entwicklung numerischer Methoden soll insbesondere die Lebensdauer dieser Werkstoffe realistischer abgebildet werden. In beiden Bereichen - Simulation und Versuch - werden umfangreiche, heterogene Datenmengen erwartet. Um diese Daten integral zusammenzuführen und bewerten zu können müssen zunächst die Prozessketten definiert und durch Softwaretools abgebildet werden. Die Prozesse greifen dabei auf unterschiedliche Ressourcen zu, unter anderem auf Prüfstände und Simulationsverfahren. Diese Ressourcen müssen mit Meta- und Provenance-Daten hinterlegt werden. Zu der generischen Beschreibung der Prozesse und Prozessketten müssen für den Einzelfall spezifische Abweichungen im Datenmanagementsystem abbildbar sein. Die numerischen und experimentellen Daten, die bei den einzelnen Prozessschritten entstehen, müssen erfasst und systematisch in das Datenmanagementsystem eingefügt werden. Dazu ist die Erstellung geeigneter Schnittstellen zur Datenerfassung erforderlich. Die dabei relevanten, beschreibenden Meta-Daten müssen möglichst automatisch zugefügt werden. Ein monolithisches Datenmanagementsystem das, diese sehr heterogenen Daten ablegen kann, gibt es gegenwärtig nicht. Die aufgenommenen Daten müssen analysiert und bewertet werden. Dazu sind Schnittstellen zu erarbeiten, die ein gezieltes Vergleichen und Kombinieren von numerischen und experimentellen Daten ermöglichen. Ein zu entwickelndes Datenfusionsmodell erlaubt dabei die integrative und holographische Abbildung der Ergebnisse aus verschiedenen Quellen auf das Geometriemodell der Proben oder der Prüfkörper. Um das Datenmanagement und auch die anspruchsvollen Simulationen durchführen zu können muss eine geeignete Infrastruktur an Rechnern und Geräten aufgebaut, betreut und verwaltet werden.

Ihre Arbeit erlaubt einen vielfältigen und abwechslungsreichen Einblick und verantwortungsvolle Mitarbeit im Rahmen der IT-Infrastruktur und -Organisation, sowie der Softwareentwicklung und des Datenmanagements am Institut.

Dabei erwarten Sie im Detail die folgenden Aufgabenfelder:

  • IT-Beauftragte(r) und IT-Sicherheitsbeauftragte(r)
  • Hardware- und Software-Management, speziell High Performance Computing (HPC)
  • Software-Engineering-Ansprechpartner des Instituts
  • Datenmodellentwicklung und Datenmanagement

Ihre Qualifikation:

  • Fachhochschulabschluss/Bachelor in Nachrichtentechnik oder Informatik oder vergleichbarer Abschluss
  • Berufserfahrung im Bereich IT und High Performance Computing (HPC)
  • sicherer Umgang mit der Programmiersprache Python – auch im Zusammenhang mit objektorientierter Programmierung ist erforderlich, gute Kenntnisse weiterer Programmiersprachen sind von Vorteil
  • nachgewiesene Kenntnisse im Bereich der Spezifizierung von IT-Infrastrukturen insbesondere hinsichtlich der Schnittstellen zu Datenbanken
  • sehr gute Kenntnisse kommerzieller Datenbanksysteme und deren Schnittstellen
  • nachgewiesene Linuxkenntnisse (Red Hat)
  • gute Kenntnisse in der Anwendung von Software-Entwicklungswerkzeugen und -prozessen
  • fundierte Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute Kenntnisse weiterer Programmiersprachen sind von Vorteil
  • Kenntnisse der Lizensierung von Software, auch Open Source wünschenswert
  • Kenntnisse im Prozessmanagement sind von Nutzen
  • Windows-Kenntnisse von Vorteil
  • Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung erwünscht
  • Teamfähigkeit
  • Dienstleistungsorientierung

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Susanne Olbrich
Institut für Test und Simulation für Gasturbinen

Tel.: +49 821 319874-2031

Nachricht senden

Kennziffer 42707

Personalbetreuung Stuttgart

Nachricht senden

DLR-Standort Augsburg

zum Standort

DLR-Institut für Test und Simulation für Gasturbinen

zum Institut