Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

High Performance Computing

Beginn

ab sofort

Dauer

3 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Die Abteilung "EO Data Science" entwickelt moderne Signalverarbeitungs- und KI-Verfahren für gegenwärtige und zukünftige Erdbeobachtungsmissionen. Sie ist in eine Vielzahl von Dritt­mittelprojekten und ein großes internationales Netzwerk eingebunden.

Die zu bearbeitenden Aufgaben bestehen in der eigenen wissenschaftlichen Forschung auf dem Thema Künstliche Intelligenz für die Erdbeobachtung sowie in der Initiierung, Durch­führung und Management von wissenschaftlichen und innovativen Projekten.

Forschung und Anwendung im Bereich „High Performance Computing“ / Hochleistungsrechnen (HPC):

  • eigenständige Forschung und Erweiterung des wissenschaftlichen Kenntnisstandes auf höchstem internationalen Niveau im Bereich des HPCs
  • Entwicklung neuartiger Verfahren zur Verarbeitung von großen Datenmengen (Big Data)
  • Entwicklung und Dokumentation von neuartigen Verfahren für die Arbeit mit Höchstleistungsrechensystemen
  • Setzen von Impulsen, um die Anwendung von Höchstleistungsrechen­systemen in der Abteilung zur Anwendung zu bringen

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom/Master) in Informatik, Geoinformatik, Data Science oder vergleichbarer Fachrichtung
  • mehrjährige Berufserfahrung in High Performance Computing, Maschinellem Lernen (ML), Künstlicher Intelligenz (KI) oder verwandten Gebieten
  • solide Software-Design Fähigkeiten sowie die Fähigkeit effizienten, sauberen und wiederverwendbaren Code zu schreiben, vorzugsweise in C++
  • Fähigkeit und Begeisterung neue Technologien schnell zu erlernen
  • verhandlungssichere Beherrschung der deutschen und sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Fähigkeit, mit Wissenschaftlern auf unterschiedlichen Ebenen zu interagieren
  • Fähigkeit, sowohl unabhängig als auch im Team hoch motiviert zu arbeiten
  • ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • Erfahrung in der Implementierung von Bildverarbeitungsalgorithmen ist vorteilhaft
  • Verständnis für moderne CPU- und GPU-Architekturen und Code Generierungstechniken ist wünschenswert
  • Verständnis der domänenspezifischen Programmiersprachen und Kompilierung ist von Vorteil
  • Kompetenz in Leistungsprofiling und -Optimierung ist erwünscht
  • Kenntnisse in Signalverarbeitungsalgorithmen für Bilder, Videos oder Audio sind wünschenswert
  • Promotion ist ideal, aber bei besonderer fachlicher Eignung nicht erforderlich

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Frau Prof. Dr. Ing. Xiaoxiang Zhu
Institut für Methodik der Fernerkundung

Tel.: +49 8153 28-3531

Nachricht senden

Kennziffer 42299

Personalbetreuung Oberpfaffenhofen

Nachricht senden

DLR-Standort Oberpfaffenhofen

zum Standort

DLR-Institut für Methodik der Fernerkundung

zum Institut