Bookmark
Promotion

Erkenntnisse über Schnee- und Meereiseigenschaften im Mikrowellenfrequenzbereich für Fernerkundungsanwendungen

Beginn

1. Januar 2020

Dauer

3 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 13 TVöD

Beschäftigungsgrad

Teilzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Am Institut für Methodik der Fernerkundung werden im Rahmen verschiedener Bundes- und EU Forschungsprojekte in der Forschungsstelle „Maritime Sicherheit“ am Standort Bremen innovative Verfahren zur Analyse von SAR-Satellitendaten entwickelt. Im Rahmen der Erweiterung von Echtzeitdiensten für die Maritime Sicherheit erforscht das Team u.a. Verfahren zur automatischen Bestimmung der Verdriftung von Eisflächen, zur Detektion von Eisbergen und zur Klassifizierung von Meereis in polaren Gewässern.

Im Rahmen des Projekts MOSAiCmicrowaveRS werden neue Methoden zur Ableitung von Meereisinformationen aus Beobachtungen im Mikrowellenband entwickelt und bestehende Verfahren verbessert. Konkret geht es um die Unterscheidung verschiedener Eistypen und der Verteilung von Rinnen und Rissen im Eis auf Basis von Satelliten-SAR Daten sowie der Ermittlung von Eis- und Schneeeigenschaften mit Mikrowellenradiometern. Das Projekt ist eingebettet in das multinationale Großvorhaben “Multidisciplinary drifting Observatory for the Study of Arctic Climate (MOSAiC)” und bietet daher hervorragende Möglichkeiten zur internationalen Zusammenarbeit. Sie werden an der Universität Bremen promovieren.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes Masterstudium der Fachrichtung Informatik, Physik, Mathematik, Elektrotechnik o.ä. (mit mindestens guter Bewertung)
  • gute Programmierkenntnisse in Python und weiteren Programmiersprachen wie IDL, C++ o.ä.
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu Reisen sowie zu Forschungsaufenthalten in Kanada
  • Grundkenntnisse in der Erdbeobachtung, optimalerweise mit Synthetische Apertur Radar (SAR)
  • wünschenswert sind Kenntnisse im Bereich Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Herr Dr. Suman Singha
Institut für Methodik der Fernerkundung

Tel.: +49 421 24420-1856

Nachricht senden

Dr. Sven Jacobsen
Institut für Methodik der Fernerkundung

Tel.: +49 421 24420-1852

Nachricht senden

Kennziffer 43618

Personalbetreuung Oberpfaffenhofen

Nachricht senden

DLR-Standort Bremen

zum Standort

DLR-Institut für Methodik der Fernerkundung

zum Institut