Bookmark
Studien-/ Abschlussarbeit

Entwicklung eines modularen LCC-Modells zur ökonomischen Bewertung von alternativen Antrieben im Schienenverkehr

Beginn

ab sofort

Dauer

4 - 6 Monate

Beschäftigungsgrad

Teilzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Am Institut für Fahrzeugkonzepte werden innovative Fahrzeugsysteme und -technologien für Straßen- und Schienenfahrzeuge erforscht, entwickelt und bewertet. Im Forschungsfeld Fahrzeugsysteme & Technologiebewertung werden Konzepte für zukünftige Schienenfahrzeuge und deren Energieversorgung mit alternativen Antrieben analysiert und bewertet. Neben dem Einsatz von Brennstoffzellenfahrzeugen ist auch die Verwendung von Batteriefahrzeugen mit elektrochemischen Energiespeichern als Alternative eine vielversprechende Möglichkeit für die Substitution von rein dieselbetriebenen Verbrennungsantrieben auf nicht- bzw. teilelektrifizieren Strecken im Schienenpersonennahverkehr (SPNV). Die verschiedenen Antriebsvarianten und deren entsprechender Energieinfrastruktur sind im Zusammenspiel mit den streckenseitigen Anforderungen Gegenstand für techno-ökonomische Bewertung (z. B. durch LCC-Analysen).

Dafür soll im Rahmen einer Masterarbeit ein Python-basiertes modulares LCC (Lifecycle Costing)-Tool erstellt werden. Damit soll im Kontext techno-ökonomischer Bewertung unter Anwendung dynamischer Kostenrechnungsmethoden ein wirtschaftlicher Vergleich von hybriden bzw. alternativen Schienenfahrzeugantriebsoptionen für spezifische Betriebsszenarien ermöglicht werden. Dabei kann im Rahmen der Arbeit ein besonderer Schwerpunkt auf der Detaillierung von Abhängigkeiten zwischen Fahrzeug und Energieinfrastruktur liegen.

Ihre Aufgaben umfassen:

  • Systematisierung der technischen und wirtschaftlichen Systemzusammenhänge (Fahrzeug, Infrastruktur, Betrieb) bei der techno-ökonomischen Bewertung von Antriebsalternativen im SPNV
  • Entwurf der Modellstruktur unter Berücksichtigung verschiedener Kostenrechnungsverfahren
  • Sammlung und Aufbereitung von LCC-Grunddaten für Schienenfahrzeuge und der relevanten Infrastruktur
  • Implementierung und Test des LCC-Modells in Python
  • Automatisierte Integration bestehender Datensätze sowie Integration von Kostenprojektionen (z. B. Energiepreise) zur Entwicklung von SzenarienModellierung der technischen Interdependenzen von Fahrzeug, Infrastruktur und Energieversorgung (optional)
  • Vergleich aktueller Schienenfahrzeugkonzepte mit alternativen Antrieben mithilfe des entwickelten Tools und Auswertung der Ergebnisse durch geeignete Visualisierung.

Ihre Qualifikation:

  • laufendes Master-Studium Wirtschaftsingenieur-/Verkehrswesen, Computer/Systems Engineering, Angewandte Informatik o. ä.
  • Kenntnisse in Python
  • Interesse am Themenfeld zukünftige Schienenfahrzeuge und der Entwicklung Software-Werkzeugen
  • selbständige und motivierte Arbeitsweise
  • Kenntnisse in ökonomischen und/oder ökologischen Bewertungsmethoden wünschenswert

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Christoph Streuling
Institut für Fahrzeugkonzepte

Tel.: +49 30 67055-8055

Nachricht senden

Kennziffer 44216

Personalbetreuung Berlin

Nachricht senden

DLR-Standort Berlin

zum Standort

DLR-Institut für Fahrzeugkonzepte

zum Institut