Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Entwicklung und Anwendung von laserbasierter Messtechnik an Turbomaschinen-Prüfständen

Beginn

9. Januar 2020

Dauer

3 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 13 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Das Institut für Antriebstechnik ist mit seinen Forschungsarbeiten an den DLR-Standorten Köln, Berlin, Göttingen und Trauen auf die Entwicklung leistungsfähiger und umweltfreundlicher Flugantriebe und Kraftwerksturbinen ausgerichtet. Die Forschungsarbeiten umfassen sowohl die Entwicklung und Anwendung hoch effizienter Methoden und schneller Simulationsverfahren wie auch den Einsatz einzigartiger Prüfstände und anspruchsvoller Messverfahren. Die Forschungsthemen betreffen leistungsfähige und leise Antriebskonzepte, umweltfreundliche Turbokomponenten und schadstoffarme Brennkammern. Einzigartig in der Gasturbinenforschung ist die Kombination aufeinander abgestimmter Prüfstandlandschaft und laser-messtechnische Ausstattung des Instituts für Antriebstechnik am Standort Köln.

Die Abteilung Optische Triebwerksmesstechnik OTM befasst sich mit der Entwicklung und dem Einsatz hochauflösender laser-optischer Messverfahren für die Analyse aerothermodynamischer Vorgänge in Triebwerks- und Kraftwerkskomponenten sowie zur Validierung von Rechenverfahren. Dazu gehören Entwicklung neuer Messtechniken, Verfahrensoptimierung zur Erzielung bestmöglicher Genauigkeit, Auftragsmessungen an den Versuchsanlagen des Instituts (Verdichter, Brennkammer, Turbine) sowie externe Einsätze bei Industrie- und Hochschulpartnern.

Sie haben folgende Aufgaben:

  • Sie entwickeln, kombinieren und optimieren die laseroptischen Messverfahren auf Basis der Laser-2-Fokus-Messtechnik (L2F) und der gefilterten Rayleighstreuung (FRS) mit dem Ziel, diese im Entwicklungsumfeld von Triebwerkskomponenten zur Anwendung zu bringen und den technologischen Fortschritt dieser Komponenten zu beschleunigen
  • Dazu untersuchen Sie sondenbasierte Messmethoden bezogen auf ihre räumliche und zeitliche Auflösung, erarbeiten Möglichkeiten zur Reduktion von Messunsicherheiten und Verbesserung von Nachweisgrenzen sowie Erweiterung auf zusätzliche Messgrößen
  • Sie konzipieren sondenbasierte Messsysteme und begleiten die elektronische, software-technische und optisch-konstruktive Umsetzung bis zum Prototypenbau
  • Sie kümmern sich um die Anpassung und Anwendung der Messtechnik an externen und DLR-internen Prüfständen für die Turbinen- und Verdichter-Technologie
  • Sie fassen die Messergebnisse für Konferenzbeiträge und Veröffentlichungen zusammen
  • Sie haben die wissenschaftliche und fachliche Leitung von projektbezogenen Arbeitsgruppen

In unserem interdisziplinär ausgerichteten Institut arbeiten Sie eng mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Komponentenbereichen Verdichter, Turbine und Brennkammer, zusammen. Im Rahmen der Tätigkeit besteht die Möglichkeit zur Promotion

Ihre Qualifikation:

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Physik oder Ingenieurwissenschaft (Diplom/Master)
  • fundierte Kenntnisse in den Bereichen Optik, Opto-Elektronik, Fluidmechanik, Molekül-Spektroskopie
  • sehr gute praktische Erfahrung mit der Anwendung von Lasermesstechnik, Messdatenerfassung, Signalverarbeitung und Auswertung, idealerweise in Turbomaschinen
  • Erfahrungen im Umgang mit wissenschaftlichen Methoden zur Lichtdetektion, in der Auslegung von optischen Abbildungssystemen und elektronischer Datenerfassung
  • sehr gute Kenntnisse in anwendungsrelevanten Programmiersprachen (C++, Python o. ä.), u.a. für die Hardware-nahe Programmierung von Datenerfassungssystemen und Auswertealgorithmen
  • sehr gute Beherrschung der englischen Sprache und gute Kenntnisse der deutschen Sprache
  • wünschenswert wären zudem Kenntnisse mit dem Einsatz von Lichtwellenleitertechnologien in laser-optischen (Mess)Systemen
  • sowie Kenntnisse der FPGA und Mikrocontrollerprogrammierung

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. Guido Stockhausen
Institut für Antriebstechnik

Tel.: +49 2203 601-3536

Nachricht senden

Kennziffer 45731

Personalbetreuung Köln

Nachricht senden

DLR-Standort Köln, Hauptverwaltung

zum Standort

DLR-Institut für Antriebstechnik

zum Institut