Früher wollte ich die Sonne fangen. Heute bin ich Forscherin beim DLR
Bookmark
Studien-/ Abschlussarbeit

Implementierung und Vergleich von Methoden zur Simulation der zeitlichen Entwicklung von Wolken

Beginn

1. März 2020

Dauer

6 Monate

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Durch Wolkenzug verursachte räumliche und zeitliche Variationen der solaren Einstrahlung können den Zustand von Verteilnetzen maßgeblich beeinflussen. Kurzzeitvorhersagen der solaren Einstrahlungsbedingungen können zum optimierten Betrieb von PV-Anlagen und Stromnetzten genutzt werden. Ein kamerabasiertes Vorhersagesystem für räumlich fein aufgelöste Einstrahlungskarten wurde am DLR Institut für Solarforschung entwickelt. Himmelsbilder aus verschiedenen Blickwinkeln werden hierzu ausgewertet. Geometrie, Lage, optische Eigenschaften, Geschwindigkeit und Zugrichtung der Wolken wird aus den Bildern abgeleitet und in die unmittelbare Zukunft projiziert. Schattenkarten werden über einen Ray Tracing Algorithmus erstellt und mit Messdaten zur Einstrahlung zu Einstrahlungskarten kombiniert. Für die Anforderungen in Verteilnetzen wird aktuell ein regionales Vorhersagesystem basierend auf 34 räumlich verteilten Kameras entwickelt. Unter anderem soll der erreichbare Vorhersagehorizont durch die großflächige Wolkenbeobachtung von bisher 20 min auf mehrere Stunden erweitert werden. 

Ziel dieser Bachelor-/Masterarbeit ist es, eine Methode zu entwickeln, mit welcher die Konvektion von Wolken über mehrere Stunden vorhergesagt werden kann. Hierzu sollen Modelle aus verwandten Fachgebieten (satellitengestützte, numerische Wettervorhersage oder Fluiddynamik) angepasst, in Python oder Matlab implementiert und verglichen werden. Der Arbeitsplatz befindet sich am DLR Standort Almería im Süden von Andalusien mit idealen Einstrahlungsbedingungen.

Organisatorische Hinweise:

  • aufgrund eines erhöhten administrativen Aufwands in Spanien ist eine Mindestdauer von 6 Monaten vorgesehen
  • der gewünschte Startzeitpunkt ist 1. März 2020 

Ihre Qualifikation:

  • laufendes Studium natur- oder ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master/Bachelor, Uni/FH)
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in englischer Sprache erforderlich, in deutscher Sprache vorteilhaft
  • sehr gute analytische Fähigkeiten
  • starkes Interesse an Simulationsverfahren
  • bereits bestehende Programmierkenntnisse (z.B. Python, MATLAB) wünschenswert
  • Kenntnisse in den Bereichen Bildverarbeitung/ Strömungsmechanik/ Meteorologie/ Atmosphäre von Vorteil
  • Spanischkenntnisse von Vorteil

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Niklas Blum
Institut für Solarforschung

Tel.: +49 2203 601-4478

Nachricht senden

Kennziffer 46071

Personalbetreuung Köln

Nachricht senden

DLR-Standort Köln, Hauptverwaltung

zum Standort

DLR-Institut für Solarforschung

zum Institut