Früher wollte ich die Sonne fangen. Heute bin ich Forscherin beim DLR
Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Satellitenkommunikation auf nationaler und europäischer Ebene

Beginn

1. Mai 2020

Dauer

zunächst auf 2 Jahre befristet

Vergütung

bis Entgeltgruppe 14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Das im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) angesiedelte Raum­fahrtmanagement konzipiert im Auftrag der Bundesregierung (BMWi) das Deutsche Raumfahrtprogramm, führt es durch und integriert alle deutschen Raumfahrt­aktivi­täten auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene.

Die Satellitenkommunikation als sehr kommerziell ausgerichteter Zweig der Raumfahrt durchlebt derzeit einen rasanten Wandel. Unsere Aufgabe ist es hierbei, die deutschen Akteure dabei zu unterstützen diesen Wandel zu meistern und dabei auch sich bietende Chancen zu nutzen. Neben der Unterstützungsarbeit durch Fördervorhaben setzen wir dabei auch Leuchtturm Projekte um, beispielsweise das Großprojekt „Heinrich Hertz“ im Nationalen Programm oder die deutsch-geführten Projekte EDRS, Hydron und SAGA im ESA Programm. Staatliche Stellen erkennen dabei zunehmend die Bedeutung der Satellitenkommunikation als kritische Infrastruktur. So weist die Planung für das EU Budget der kommenden 5 Jahre erstmals die behördliche Satellitenkommunikation („Govsatcom“) aus. Vorbereitende Aktivitäten sind dabei sehr vielfältig und reichen von Aspekten der Cybersecurity über optische Kommunikation bis hin zur Quantenschlüsselverteilung. Deutschland hat dabei als EU Mitgliedsland auch Einfluss auf die Pläne der EU und der Europäischen Kommission.

Sie arbeiten in einem engagierten Team an der Schnittstelle zwischen behördlichen Nutzern (national und auf EU Ebene), den ESA Entwicklungsprogrammen und der deutschen Industrie und Forschungslandschaft. Mit Ihrer Fachkenntnis analysieren und bewerten Sie die politischen und programmatischen Vorschläge der EU und ESA ebenso wie die industriellen Kapazitäten und Fähigkeiten in Deutschland. Sie vertreten die deutsche Position und Interessen in internationalen Gremien, erarbeiten und bewerten geeignete Förderstrategien für die Industrie und Forschung in Deutschland.

Bei der Einarbeitung in Ihre neuen Aufgaben sind Sie eng in ein engagiertes Team eingebunden, welches Sie mit Rat und Hilfe unterstützt. Als langfristige Perspektive eröffnen sich erhebliche Gestaltungsmöglichkeiten, sowie selbstständiges und verantwortliches Handeln in Abstimmung mit der Abteilung bzw. innerhalb des Raumfahrtmanagements.

Sie übernehmen im Wesentlichen folgende Aufgaben:

  • verantwortliche Koordinierung der ARTES Programmlinie „Space Systems for Safety and Security, 4S“; Planung der Programmbeiträge und Bewertung von Industrievorschlägen
  • Projektbegleitung und Umsetzungskontrolle der 4S Aktivitäten mit Industrie und ESA
  • Analyse der europäischen und weltweiten Trends der behördlichen und sicheren Kommunikation; Bewertung der industriellen Fähigkeiten in Deutschland und Erarbeiten von Handlungs- und Förderstrategien
  • Erarbeiten von Kenntnissen über die zentralen, zugrundeliegenden technischen Aspekte für die behördliche und sichere Kommunikation, insbesondere bei Satellitennutzlasten und Übertragungsverfahren
  • Koordinierung von Positionen und Maßnahmen zur behördlichen und sicheren Kommunikation mit anderen Fach- und Querschnittsabteilungen, sowie Erarbeiten von Entscheidungsvorlagen  
  • Zuarbeit und Vertretung deutscher Interessen und Positionen zu behördlicher und sicherer Kommunikation in Ausschüssen, technischen Expertengruppen, Beratungsgremien der ESA und EU, sowie von Bundesministerien
  • verantwortliche Koordinierung des allgemeinen Satkom-Technologieförderprogramms ARTES Core Competitiveness und Betreuung insbesondere der Fördervorhaben im Bereich Nutzlast
  • fachliche Unterstützung der Gruppen  „Nationale Projekte“ und  „Laserkommunikation“, sowie anderer Fach- und Querschnittsabteilungen im Haus

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes mathematisch/naturwissenschaftliches oder technisches Hochschulstudium auf Masterebene, vorzugsweise der Studiengänge Nachrichtentechnik, Elektrotechnik/Hochfrequenztechnik oder Luft- und Raumfahrttechnik
  • nachweislich aktuelle Kenntnisse im wissenschaftlichen Fachgebiet
  • gute Kenntnisse im Bereich Satellitenkommunikation, insbesondere auf dem Gebiet der behördlichen Kommunikation sind von Vorteil
  • gute Kenntnisse im ESA und/oder EU Umfeld sind ideal
  • einwandfreie Deutschkenntnisse (mindestens C1 Level) und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit und Kommunikation
  • konzeptionelles und strategisches Denkvermögen
  • sicheres Auftreten und Durchsetzungsvermögen im nationalen und internationalen Umfeld
  • Bereitschaft und Fähigkeit sich schnell in neue technische Sachverhalte einzuarbeiten bei gleichzeitig hohem Interesse an politisch/programmatischer Arbeit
  • Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen
  • Die Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung gem. Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Bundes wird vorausgesetzt.

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. Roland Wattenbach
Raumfahrtmanagement

Tel.: +49 228 447-611

Nachricht senden

Kennziffer 47282

Personalbetreuung Raumfahrtmanagement

Nachricht senden

DLR-Standort Bonn

zum Standort

DLR Raumfahrtmanagement

zum Institut