Früher wollte ich abheben. Heute bin ich Forscherin beim DLR

Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit, Promotion

Entwicklung innovativer Methoden zur Nutzung moderner Datenspeichertechnologien in datenintensiven Wissenschaften

Beginn

ab sofort

Dauer

3 Jahre

Vergütung

Entgeltgruppe TVöD 13

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Für das DLR-Institut für Datenwissenschaften in Jena werden in der Arbeitsgruppe „Data Management Technologies“ innovative Methoden zur Speicherung, Organisation und Verarbeitung großer multi-dimensionaler Datenmengen (z. B. aus der Erdbeobachtung und der Radioastronomie) auf verteilten IT-Infrastrukturen entwickelt. Dies geschieht in enger Kooperation mit der Thüringer Landessternwarte Tautenburg, dem Max-Planck-Institut für Radioastronomie und dem Deutschen Fernerkundungsdatenzentrum.

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit entwickeln Sie Grundlagen für die Datenmanagementsysteme von morgen in Kooperation mit externen und internen Partnern im Rahmen des H2020 EU Projekts DAPHNE. Sie sind zuständig für die Analyse komplexer Zusammenhänge in der Speicherung und Verwaltung großer, mehrdimensionaler Datenbestände aus dem Anwendungsbereich „datenintensive Erdbeobachtung“ unter Ausnutzung moderner Datenspeicherhardware, wie etwa SMR HDDs und Computational Storage Devices. Vor diesem Hintergrund und in Kombination mit aktuellen IT-Systemarchitekturen müssen neuartige Methoden der Speicherung großer Datenmengen aus datenintensiven Wissenschaften entwickelt werden. Es handelt sich hier um eine komplexe Forschungstätigkeit, die fundierte, umfassende Kenntnisse im Bereich Datenmanagement & Datenspeicherung auf verteilten IT-Infrastrukturen erfordert. Die zu erarbeitenden Lösungen müssen ein hohes Niveau erreichen, um in Plattformumgebungen integriert werden zu können. Zusätzlich ist hier die Abstimmung von vielschichtigen Schnittstellen mit internationalen Partnern im Rahmen des H2020 EU Projekts DAPHNE erforderlich.

Ihre Aufgaben beinhalten insbesondere:

  • Analyse grundlegender Anforderungen für das Verwalten und Verarbeiten großer, komplexer Datenmengen aus datenintensiven Wissenschaften
  • Literaturrecherche im Bereich Datenmanagement & Datenspeicherung für mehrdimensionale Daten mit dem Ziele neue Methoden und Ansätze kritisch zu bewerten und zu vergleichen
  • Analyse aktueller IT-Architekturen und IT-Systeme und deren Nutzung für die Entwicklung neuartiger Methoden des Datenmanagements & der Datenspeicherung von mehrdimensionalen Daten aus datenintensiven Wissenschaften
  • Entwicklung innovativer Ansätze für die Speicherung & Verarbeitung von großen, mehrdimensionalen Datenmengen
  • Entwicklung von effizienten, skalierbaren Algorithmen und Datenstrukturen zur Speicherung und Verarbeitung von großen Datenmengen aus datenintensiven Wissenschaften
  • Integration und Test von Modulen in Datenmanagementsystemen
  • Wissenschaftliche Auswertung, Dokumentation und Publikation der Ergebnisse in wissenschaftlichen Fachzeitschriften
  • Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen
  • Fachliche Betreuung von Studierenden
  • Begutachtung von Abschlussarbeiten
  • Einarbeitung von Studenten/Mitarbeitern in die entwickelte Software
  • Beitrag zur Verwaltung und Dokumentation von Datenmanagementumgebungen

Im Rahmen der ausgeschriebenen Position kann bei entsprechender Eignung auch eine Promotion durchgeführt werden.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik oder einer vergleichbaren ingenieurwissenschaftlichen Studienrichtung (Diplom/Master)
  • erste Erfahrungen in der selbstständigen und eigenverantwortlichen Bearbeitung von komplexen Forschungsaufgaben
  • praktische Berufserfahrung/Forschungserfahrung in der Verwaltung & Verarbeitung von großen Datenmengen (insbesondere effiziente Datenspeicherung & -verarbeitung)
  • nachweisbare, praktische Kenntnisse in performance-orientierter, systemnaher Programmierung (C/C++, Rust o. ä.) unter Ausnutzung moderner Hardware
  • vertiefte Kenntnisse in Datenbankimplementierungstechniken, wie etwa Anfrageoperatoren, Datenstrukturen (z. B. Indexstrukturen wie etwa B-Tree, Tries, etc.), oder Speichermanager für Rasterdaten wünschenswert
  • vertiefte Kenntnisse des Linux I/O Stacks sowie von Datenspeichertechnologien (z. B. SSDs, SMR HDDs, Speicherhierarchien, Computational Storage) von Vorteil

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. Marcus Paradies
Institut für Datenwissenschaften

Tel.: +49 3641 30960-103

Nachricht senden

Kennziffer 50110

Personalbetreuung Berlin

Nachricht senden

DLR-Standort Jena

zum Standort

DLR-Institut für Datenwissenschaften

zum Institut