+++ Wir suchen immer kluge Köpfe für das DLR – auch in dieser besonderen Lage. Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie hier. +++

Früher wollte ich neue Wege entdecken. Heute bin ich Forscherin beim DLR

Bookmark
Studien-/ Abschlussarbeit

Konzeption, Bau und Test eines Reaktors zur CO2-Abscheidung aus Rauchgasen

Beginn

1. Dezember 2020

Dauer

6 Monate

Vergütung

bis Entgeltgruppe 5 TVöD

Beschäftigungsgrad

Teilzeit

Die Masterarbeit ist eingebunden in das Projekt CALyPSOL, das zum Ziel hat CO2 aus einem CO2-reichen Industrieabgas durch einen solar betriebenen CaCO3/CaO-Kreisprozess abzuscheiden. Für den Prozess werden zwei Reaktoren benötigt. Gebrannter Kalk (CaO) wird zunächst aus Kalkstein (CaCO3) bei sehr hohen Temperaturen in einem Reaktor (Calzinator) durch konzentrierte Sonnenenergie erzeugt. Das solare CaO wird dann in einem zweiten Reaktor (Carbonator) als CO2-Sorbens verwendet, um CO2 aus den Rauchgasen von Zementwerken abzufangen. Im CALyPSOL-Projekt soll der vollständige CaO-Kreislauf demonstriert werden. In der ersten Hochtemperaturstufe wird Kalkstein durch eine endotherme Reaktion (Kalzinierung) in gebrannten Kalk umgewandelt. Im zweiten Schritt findet die umgekehrte exotherme Reaktion statt (Karbonisierung) und Kalkstein wird erneut gebildet, um den Kreislauf zu schließen.

Die Masterarbeit umfasst Entwicklungsarbeiten für den zweiten Prozessschritt, die Karbonisierung. Es soll ein Drehrohrofen aufgebaut werden (Abbildung), in dem CaO-Partikel im Gegenstrom mit dem heißen Abgas in Kontakt kommen. Die Partikel absorbieren das CO2 aus dem Gas, das sein gesamtes CO2 verliert, bevor es aus dem Reaktor freigesetzt wird. Die geplante Masterarbeit konzentriert sich auf den Aufbau und den Testbetrieb dieses Reaktors, von dem wesentliche Komponenten bereits beschafft wurden. Die Arbeit beinhaltet ebenfalls eine (z.B. Labview-basierte) Anlagensteuerung und -regelung. Danach werden in einer experimentellen Kampagne verschiedene Betriebsbedingungen wie Gastemperaturen, Temperaturprofile entlang des Reaktors oder die Geschwindigkeit der Partikel untersucht.

Ihre Qualifikation:

  • laufendes Universitätsstudium in Maschinenbau, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik
  • unabhängige und strukturierte Arbeitsweise
  • gute Kommunikationsfähigkeiten
  • fließende englische und deutsche Sprachkenntnisse
  • Interesse an praktischen Arbeiten
  • Informatikkenntnisse: CAD-Werkzeuge (Autodesk Inventor), LabView
  • Erfahrung mit Konstruktion und Experimenten
  • Erfahrung sowohl in der Modellierung als auch in der experimentellen Arbeit

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. Stefania Tescari
Institut für Solarforschung

Tel.: +49 2203 601-2402

Nachricht senden

Dr.-Ing. Thomas Fend
Institut für Solarforschung

Tel.: +49 2203 601-2101

Nachricht senden

Kennziffer 52098

Personalbetreuung Köln

Nachricht senden

DLR-Standort Köln, Hauptverwaltung

zum Standort

DLR-Institut für Solarforschung

zum Institut